Zum Inhalt springen

Nur PR-Aktion? Anonymous enttäuscht mit neuem Krypto-Video

Das Hackerkollektiv Anonymous hat ein neues Video zur Situation im Krypto-Space veröffentlicht. Zu hohe Erwartungen sollte man allerdings nicht haben.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Person im schwarzen Kapuzenpullover sitzt mit Guy Fawkes Maske vor einem Laptop.

Beitragsbild: Shutterstock

Anonymous ist berühmt und berüchtigt. Durch zahlreiche Operationen gelang es der Gruppierung, den medialen Fokus immer wieder auf Missstände in der Gesellschaft zu lenken. Legendär ist beispielsweise die Kampagne gegen Scientology, als das Kollektiv mittels DDoS-Attacken deren Webseiten lahmlegen konnte.

In der Krypto-Welt war Anonymous bis dato noch nicht besonders in Erscheinung getreten. Dies änderte sich jedoch, nachdem Elon Musk Kritik an der Bitcoin-Klimabilanz äußerte. Die Gruppierung veröffentlichte Anfang Juni ein Video, in dem sie dem Tesla-Chef Heuchelei vorwarfen und auch Aktionen gegen den selbsternannten “Dogefather” ankündigten. Seitdem war es jedoch still um Anonymous geworden.

Nun melden sich die Hacker auf YouTube zurück. “Eine Nachricht an die Bürger der Krypto-Welt”, so der Titel des neuen Videos. Und es beginnt dramatisch mit der Rigorosität der chinesischen Regierung in Bezug auf Bitcoin-Mining. Dass Peking die digitalen Schürfer raus ekelt, um den digitalen Yuan als einziges Zahlungsmittel im Land zu etablieren. Weiter geht es um den Crash, der den Krypto-Space in Schockstarre versetzte. Anonymous kritisiert, dass Institutionelle und reiche Privatinvestoren durch außerbörslichen Handel besonders von den derzeit niedrigen Kursen profitieren würden, da sich dies nicht auf die Kursperformance auswirke. Der Krypto-Space werde sich davon jedoch erholen.

Anonymous mit revolutionärem Geniestreich

Doch wer nun einen neuen Geniestreich des Kollektivs erwartet, wird maßlos enttäuscht. Denn das Video mündet zum Ende hin tatsächlich in einem PR-Move, in dem Anonymous einen eigenen Token vorstellt – mit dem mysteriös klingenden Namen “Anon Inu”. Damit wolle Anonymous den “Meme-Krieg” mit Elon Musk führen und sich für den Kampf gegen Chinas restriktive Krypto-Politik wappnen. Was für eine Kampfansage.

Der Vollständigkeit halber sei hier kurz und knapp auf die wichtigsten Funktionen des DeFi Community Token eingegangen:

  • Anon Inu läuft auf der Binance Smart Chain (BSC)
  • Hodler sollen für das Halten ihrer Anon Inu mit zusätzlichen Coins belohnt werden
  • Perspektivisch soll eine NFT-Plattform kommen
  • Eine Burning-Funktion soll ebenfalls etabliert werden

Darüber hinaus wolle Anonymous einen Teil der Coins an Tierheime spenden.

Es ist schon etwas skurril, dass das Hackerkollektiv, welches Elon Musk vor Kurzem noch vorwarf, mit seiner Bitcoin-Kritik und seinen Promoaktionen für Dogecoin “die Träume der Menschen” zerstört zu haben, nun in eben jenen “Memecoin”-Sektor vorstößt.

Community ist nicht begeistert

Auch die Community scheint von der neuen “Operation” nicht sonderlich begeistert zu sein. Ein User schreibt beispielsweise:

Es hat so gut angefangen. Dann haben sie angefangen irgendeinen Sh*tcoin zu shillen.

YouTube-Nutzer unter dem Anonymous-Video

Anderen Nutzern stößt die Wahl der Binance Smart Chain sauer auf. Denn die Plattform des gleichnamigen Krypto-Giganten ist in letzter Zeit immer wieder Opfer diverser Hackerangriffe und Exit-Scams geworden. Vertrauensbildend wirkt sich die Wahl von Anonymous sicherlich nicht aus.

Allgemein scheint die Aktion von Anonymous mächtig nach hinten losgegangen zu sein. Eventuell sollte sich das Kollektiv lieber wieder auf seine Stärken besinnen, anstatt zu versuchen, am Hype um Kryptowährungen zu profitieren. Arbeit gäbe es gerade im Krypto-Space genug.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.