Gesamtmarktanalyse Abverkauf bei Bitcoin (BTC) und Altcoins – diese Szenarien sind jetzt möglich
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 9 Minuten

Ein roter fallender Chart auf einem Smartphone, das von Bticoin-Münzen umgeben ist

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC57,153.00 $ -0.20%

Nach fünf bullishen Wochen kommt der Gesamtmarkt am heutigen Montag den 11. Januar 2021 deutlich zurück. Auf Wochensicht weist Bitcoin (BTC) wie auch die meisten Altcoins dennoch ein Kursplus auf. Eine Ausweitung der Korrektur dürfte die Leitwährung Bitcoin zunächst in Richtung der 30.000 US-Dollar führen.

Die ausgelassene Stimmung unter den Anlegern scheint nach der deutlichen Korrektur in den letzten 12 Handelsstunden vorerst etwas eingetrübt. Neben Bitcoin (BTC), der im Wochenvergleich trotz der aktuellen Korrektur um rund 10 Prozent zulegen kann, ist auch der Gesamtmarkt übergeordnet bullish zu werten. Rund 25 Top-100 Altcoins steigen im Wochenvergleich um mehr als 30 Prozentpunkte im Wert an. Insbesondere der DeFi-Sektor steigt in den letzten Handelstagen deutlich gen Norden und beschert dem größten DeFi-Projekt, Maker (MKR), ein neues Allzeithoch. Die deutlichen Kurssteigerungen am Gesamtmarkt ließen auch das Market-Cap zwischenzeitlich auf mehr als eine Billionen US-Dollar ansteigen. Somit befindet sich der Krypto-Markt auf einem guten Weg zunehmende Aufmerksamkeit von institutionellen Anlegern zu erlangen.  

kryptokompass
Social Token - das nächste große Ding?

Investment Trend: Social Token

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Stellar (XLM)

Kursanalyse Stellar (XLM) KW02

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares STR/USD auf Poloniex

Nach einer extrem bullishen Woche mit Ausbildung eines neuen Jahreshochs bei 0,353 USD korrigiert der XLM-Kurs in den letzten fünf Handelstagen deutlich und testet am heutigen Montagmorgen das alte Jahreshoch bei 0,229 USD. Vorerst prallte Stellar nach Norden ab und handelt aktuell mit 0,242 USD wieder knapp oberhalb des übergeordneten 23er Fibonacci-Retracements. Beruhigt sich der Gesamtmarkt in den nächsten Tagen von der aktuellen Kurskorrektur, auch der Kurs von Stellar erneut in Richtung 0,308 USD ansteigen.

Bullishe Variante (Stellar)

Stellar Lumens (XLM) profitierte in der abgelaufenen Handelswoche von News einer Kooperation mit dem ukrainischen Ministerium für digitale Transformation. Die Anleger honorierten diese positive Entwicklung und sorgten für einen Anstieg auf 0,353 USD. In der Folge kam es zu Gewinnmitnahmen die den XLM-Kurs zurück bis an das alte Verlaufshoch bei 0,229 USD drückten. Aktuell sind zwei bullishe Szenarien vorstellbar. Sollte der Kurs im Zuge einer sich ausweitenden Korrektur am Gesamtmarkt weiter zurückkommen, ist ein Retest der grünen Box zwischen 0,207 USD und 0,182 USD vorstellbar. Hier verlaufen der EMA20 (rot) die Oberkante des verlassenen Trendkanals sowie alter Verlaufshochs. Von diesem Niveau aus ist mit einem neuen Angriff der Bullen in Richtung der 0,250 USD sowie darüber 0,280 USD zu rechnen. Unterschreitet der XLM-Kurs das Tagestief bei 0,229 USD hingegen nicht, dürften die Bullen unmittelbar versuchen den Kurs wieder über die 0,250 USD zu bewegen und ohne Umwege die 0,280 USD anzugreifen.

Überwindet Stellar in der Folge auch die 0,280 USD per Tagesschluss, ist mit einem Durchmarsch bis an die 0,308 USD zu planen. Wird auch dieser Widerstand dynamisch durchbrochen, rückt das Jahreshoch bei 0,353 USD erneut in den Blick der Anleger. Um auch diese Kursmarke nachhaltig zu überwinden, Bedarf es jedoch eines weiter ansteigenden Gesamtmarktes. Nur dann aktivieren sich neue Kursziele im Bereich 0,476 USD (50er Fibonacci-Retracement) sowie maximal 0,582 USD. Hier verläuft das übergeordnete 61er Fibonacci-Retracement. In diesem Bereich ist erneut mit Gewinnmitnahmen zu planen. Sollte Bitcoin zeitnah zurück an die 42.000 USD ansteigen und diese nachhaltig durchbrechen, wäre auch ein Anstieg von Stellar bis an die 0,649 USD sowie mittelfristig 0,783 USD nicht ausgeschlossen. Perspektivisch wäre dann auch ein Durchmarsch bis an das Allzeithoch bei 0,927 USD in 2021 vorstellbar.

Bearishe Variante (Stellar)

Fällt der XLM-Kurs hingegen unter sein heutiges Tagestief bei 0,225 US-Dollar und damit auch zurück unter das alte Verlaufshoch, ist ein erneuter Test des EMA20 bei 0,208 USD wahrscheinlich. Gibt auch dieser Support keinen Halt, ist ein Kursrückgang bis an die Trendkanaloberkante sowie horizontale Unterstützungslinie bei 0,189 USD einzuplanen. Von diesem Niveau dürften die Bullen abermals das Ruder übernehmen und den Kurs in Richtung der 0,250 USD hochkaufen. Schaffen es die Bären widererwartend auch diesen Support dynamisch nach unten zu durchbrechen, rückt die 0,159 USD in den Blick. Diese bearishe Kursentwicklung würde die angeführten Long-Szenarien vorerst negieren.

Wird in der Folge der Supertrend unterboten, aktiviert sich das Kursziel bei 0,143 USD. Hier verläuft der EMA100 (gelb). Sollte auch diese Unterstützung keinen Halt geben, ist ein Rückfall an das maximale bearishe Kursziel bei 0,119 USD vorstellbar. Spätestens an dieser Unterstützungsmarke aus EMA200 (blau) und Ausbruchslevel ist mit erneuter Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Solange der Kurs von Stellar oberhalb des pinken Trendkanals handelt, ist das bullishe Szenario zu bevorzugen.

Indikatoren (Stellar): RSI und MACD-Indikator tendieren südwärts

Der RSI hat auf Tagesbasis noch ein Kaufsignal aktiv, tendiert aber deutlich gen Süden. Sollte der RSI zurück in die neutrale Zone fallen, ist das als erstes Zeichen der Vorsicht zu werten. Der MACD-Indikator hat ebenfalls ein aktives Kaufsignal anliegen, droht aber ebenfalls südwärts zu tendieren. Auf Wochensicht weisen beide Indikatoren ebenfalls ein Long-Signal auf, neigen sich aktuell aber leicht gen Süden.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW02

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  DOT/USD auf Binance  

Nach einer starken Vorwoche samt Ausbildung eines neuen Allzeithochs bei 10,66 USD kam der DOT-Kurs zuletzt deutlich zurück. Der Kurs von Polkadot konsolidierte am heutigen Montag zurück bis an den wichtigen Support im Bereich der 7 USD. An diesem Kursniveau kamen erste Käufer zurück in den Markt und hievten den Kurs zurück bis an die Trendkanaloberkante bei 7,87 USD.

Bullishe Variante (Polkadot)

Schaffen es die Bullen, den Kurs von Polkadot per Tagesschlusskurs zurück über den EMA20 (rot) und damit wieder über die Trendkanaloberkante zu kaufen, ist ein erneuter bullisher Angriff vorstellbar. Kann sich Polkadot in der Folge oberhalb der 138er Fibonacci-Extension bei 8,16 USD stabilisieren, rückt das 161er Fibonacci-Extension bei 8,95 USD wieder in den Blick. Wird in der Folge auch dieser Widerstand dynamisch überwunden, ist ein Durchmarsch bis an die 10,23 USD einzuplanen. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension welches bisher nicht per Tagesschlusskurs überwunden werden konnte.

bitcoin-trading-kurs
Das Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

4 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother



Können die Bullen auch das Allzeithoch bei 10,66 USD nachhaltig überwinden, ist ein Durchmarsch bis an die 12,30 USD vorstellbar. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension. Entwickelt sich der DeFi-Sektor in den kommenden Handelswochen weiter bullish, ist auch ein Anstieg bis an die 15,66 USD nicht auszuschließen. Hier verläuft das 361er Fibonacci-Extension. Mittelfristig wäre in den kommenden Monaten auch ein Anstieg in Richtung der 17,73 USD sowie maximal 19,02 USD vorstellbar. Dieses Szenario ist jedoch nur bei einer weiter freundlichen Gesamtentwicklung am Kryptomarkt realistisch.

Bearishe Variante (Polkadot)

Fällt der DOT-Kurs hingegen per Tagesschlusskurs zurück unter den Keysupport bei 7,89 USD und damit zurück in den Trendkanal, entscheidet sich die weitere Kursentwicklung an der 7,06 USD. Wird das Tief vom 30. Dezember 2020 per Tagesschlusskurs unterboten, ist ein unmittelbarer Abverkauf in Richtung 6,87 USD einzuplanen. Unterhalb dieses Supports rückt der Supertrend bei 6,48 USD in den Blick. In diesem Bereich bis zur Unterkante bei 6,15 USD ist mit erneuter Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Wird auch die 6,15 USD dynamisch unterboten, ist ein Rückfall an die 5,88 USD zu berücksichtigen. Hier verläuft der EMA100 (gelb). Geben die Bullen auch diesen Support auf, kommt es an der 5,59 USD zu einer ersten Richtungsentscheidung. Hier verläuft das 61er Fibonacci-Retracement sowie die Trendkanalunterkante. Sollte auch diese starke Unterstützung per Tagesschlusskurs aufgegeben werden, ist ein Kursrutsch bis an den Keysupport bei 4,59 USD einzuplanen.

Indikatoren (Polkadot): RSI tendiert gen Süden, MACD kurz vor Verkaufssignal

Der RSI ist zurück in die neutrale Zone gerutscht und notiert aktuell bei 51. Fällt der RSI unter die 45 zurück, aktiviert sich ein neues Verkaufssignal. Der MACD-Indikator droht am heutigen Montag ebenfalls ein Verkaufssignal auszubilden was sich ebenfalls negativ auf die Kursentwicklung auswirken dürfte.

Stabilität der Top 10

Mit Blick auf die 10 größten Kryptowährungen zeigt sich auch diese Woche ein freundliches Bild. Abgesehen vom Vorwochengewinner Polkadot (DOT), der unter Gewinnmitnahmen um 13 Prozent korrigiert, weisen alle Top-10 Altcoins ein Kursplus auf. Mit 91 Prozent Kursaufschlag sichert sich Stellar (XLM) den Wochensieg, gefolgt von Cardano (ADA) mit 40 Prozent Kursgewinn. Obwohl Ripple (XRP) mit 32 Prozent Kursplus diese Woche eine bemerkenswerte Kurserholung einleiten kann, ist von einem längerfristigen Investment vorerst abzusehen. Auch die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum (ETH) steigt unaufhörlich in Richtung seines 2018er Allzeithochs und gewinnt 17 Prozent an Wert.

Die starken Kursbewegungen sorgen auch in der Top-10 Rangliste für mehrere Veränderungen. Polkadot fällt zwei Plätze zurück auf Rang 7 und muss Bitcoin Cash (BCH) (Rang 5) sowie Cardano (Rang 6) passieren lassen. Auch Chainlink (LINK) fällt einen Platz und ist neuer Achter. Des Weiteren rutscht der Binance Coin (BNB) um zwei Plätze ab auf Rang 10. Nach einer schwachen Vorwoche kann Stellar mit seiner starken Wochenperformance drei Plätze von Rang 12 auf Rang 9 ansteigen. Die hohe Volatilität und teils außergewöhnlichen Kurssprünge sorgen wie in den letzten Handelswochen weiterhin für eine stetige Durchmischung der Top-10 Rangliste.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die aktuelle Stimmung unter den Altcoin-Anlegern ist auch diese Woche weiter bullish. Knapp 90 Top-100 Altcoins legen im Wochenvergleich zu und weisen ein Kursgewinn auf. Insbesondere die sich in den letzten Tagen ausbildende Seitwärtsphase des BTC-Kurses lässt Investoren vermehrt in Altcoins investieren. Mit großem Abstand führt das DeFi-Projekt Maker (MKR) die Liste mit 112 Prozent Kursaufschlag an und kann damit ein neues Allzeithoch generieren. Auf dem zweiten Platz folgt Horizen (ZEN) mit 107 Prozent Kursplus. Ebenfalls bullish zeigt sich Stellar (XLM) mit einem Kursgewinn von 91 Prozentpunkten. Der Kurs von Stellar profitiert von der Kooperation mit dem ukrainischen Ministerium für digitale Transformation.

Auch die in der Vorwoche abverkauften anonymen Bezahlcoins Zcash (ZEC) und Dash (DASH) können sich deutlich erholen weisen ein Kursplus von mehr als 60 Prozent auf. Mehr als die Hälfte der Top-100 Altcoins steigen diese Woche zweistellig im Wert an. Unter den wenigen Wochenverlierern finden sich Ampleforth (AMPL) mit 30 Prozent Kursabschlag, Celsius Network (CEL) mit 24 Prozent Kursrückgang und Theta Network (THETA) mit 22 Prozent Minus. Auch der Kurs vom OKC-Coin (OKB) tendiert diese Woche bearish und verliert 15 Prozentpunkte. Die Rallye am Altcoinmarkt scheint trotz des aktuellen Rücksetzers weiter Formen anzunehmen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY