News bei IOTA – Partnerschaften, Personal und Listungen

Quelle: A pair of male hands enveloping a hologram of an iota coin on an isolated dark background via Shutterstockl

News bei IOTA – Partnerschaften, Personal und Listungen

Bei der IOTA-Foundation hat sich in diesem Monat viel getan. Nach dem Launch des Ecosystems kündigte IOTA eine neue Partnerschaft im IOT-Bereich an. Zudem gibt es auch intern sowie auf dem Kryptomarkt Bewegung. 

Die Kryptowährung MIOTA und die dahinterstehende IOTA-Foundation rund um Dominik Schiener kannte seit Beginn des Projekts im letzten Jahr fast nur eine Richtung: nach oben. Der April endete für das Berliner Start-up jedoch mit einem kleinen Dämpfer. Konnte man eine Zeit lang am laufenden Band neue Kooperationen verkünden, etwa mit VW oder Bosch, wandte sich jetzt ein Partner ab. Das Centre for Blockchain Technologies (CBT) des University College London (UCL) kündigte an, dass es nicht mehr mit dem Start-up in Verbindung stehen möchte.

Der Mai hingegen hätte für IOTA nicht besser starten können. Am Tag der Arbeit kündigten die Entwickler den Launch des neuen IOTA Ecosystems an. Die Plattform richtet sich an Entwickler, die dort Ideen einspeisen und ausgewählten Beobachtern zugänglich machen können. Auch eine Förderung durch Mittel aus dem IOTA Ecosystem Developing Fund ist in diesem Rahmen möglich. Dieser Fonds wurde speziell für das IOTA Ecosystem angelegt.

Auf zu neuen Ufern

In der vergangenen Woche konnte das Unternehmen seine Bandbreite an Kooperationen erweitern. So gab die Foundation die Zusammenarbeit mit Kontakt.io bekannt, einem führenden Standortplattformanbieter für IoT (Internet of Things). Die Partnerschaft ist darauf ausgerichtet, die Standort-Plattform von Kontakt.io mit der Distributed-Ledger-Technologie der Open-Source Foundation zu verbinden. Laut der Pressemitteilung von Kontakt.io wird die Kombination von Blockchain-Technologie und Internet of Things die Einführung manipulationssicherer und kostenpflichtiger Messwerte von intelligenten Sensordaten unterstützen. Diese sollen zur Bereitstellung von Gesundheitsdienstleistern und Lieferkettenunternehmen beitragen.

Im Bereich Sicherheit liegt auch die nächste Meldung aus dem Hause IOTA im Mai. So verkündete das Unternehmen in dieser Woche ebenfalls einen Neuzugang in seinem Team. Andrea Villa, Autodidakt im Computer-Hacking, übernimmt Aufgaben im Bereich Systemadministration, Informationssicherheit und Netzwerke. Während seiner Karriere war Villa in verschiedenen Rollen tätig: als Spezialist für Cloud-Architektur, Devops und insbesondere als Senior Security Consultant für renommierte Kunden weltweit.

Mit Huobi hat zudem eine weitere international genutzte Krypto-Exchange IOTA in die Reihe der Kryptowährungen aufgenommen, die auf ihr gelistet werden. Die Tradingpaare IOTA/BTC, IOTA/ETH und IOTA/USDT sind ab sofort an der Exchange verfügbar.

Der Monat Mai läuft also nicht gerade allzu schlecht aus der Sicht IOTAs. Mal sehen, wie sich das langfristig auf den IOTA-Kurs auswirkt.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Quasar: Bitcoin SV kündigt Upgrade für Miner an
Quasar: Bitcoin SV kündigt Upgrade für Miner an
Altcoins

Bitcoin SV, die „Vision Satoshis“ hat auf ihrer Homepage ein Upgrade angekündigt. Quasar soll die Kapazität von Blöcken auf der Blockchain vergrößern.

Single Point of Failure: Tether druckt versehentlich 5 Milliarden USDT
Single Point of Failure: Tether druckt versehentlich 5 Milliarden USDT
Altcoins

Was passieren kann, wenn Krypto-Unternehmen Token drucken, zeigt ein aktueller Vorfall bei Tether. Das häufig kritisierte FinTech hat am Samstag, den 13. Juli, versehentlich fünf Milliarden USDT gedruckt – und gleich wieder verbrannt. Über das Krypto-Motto No single Point of Failure und wahre Dezentralität.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: