Mt.-Gox-Insolvenz: BTC und BCH im Wert von 400 Millionen US-Dollar verkauft

Quelle: the logo of the brand "Mt. Gox" a trading platform for "Bitcoin" via Shutterstock

Mt.-Gox-Insolvenz: BTC und BCH im Wert von 400 Millionen US-Dollar verkauft

Am Mittwoch, dem 07. März, wurden Details zum Verkauf der Konkursmasse der bankrotten Krypto-Exchange Mt. Gox bekannt gegeben. Demnach veräußerte der Insolvenzverwalter Bitcoin und Bitcoin Cash im Wert von mehr als 400 Millionen US-Dollar. Die Bewegungen beeinflussten auch den Bitcoin-Kurs.

Seit September 2017 verkauften die Insolvenzverwalter der japanischen Krypto-Exchange Mt. Gox nach und nach die Einlagen, die noch auf der Exchange platziert waren. Laut eigener Aussage liquidierte der Insolvenzverwalter Nobuaki Kobayashi insgesamt 35.841 Bitcoin und 34.008 Bitcoin Cash. Insgesamt sammelte er so fast 43 Milliarden Yen ein, umgerechnet etwa 400 Millionen US-Dollar.

Wie Kobayashi erklärt, haben die Insolvenzverwalter mit dem Gericht Rücksprache gehalten, bevor sie einen Teil der Bitcoin und Bitcoin Cash verkauften, die auf der Exchange eingelagert waren. Der Verkauf war notwendig, da man von dem Erlös einen Teil der Abwicklung finanzieren kann. Entsprechend habe Kobayashi versucht, die Bitcoin und Bitcoin Cash zum bestmöglichen Zeitpunkt mit größtmöglichem Gewinn zu verkaufen. Zu weiteren Verkäufen müsse er sich noch einmal mit dem Gericht in Verbindung setzen.

Zusammenhänge zum Bitcoin-Kurs

Rückblickend kann man mit dieser Information auch die Kursentwicklung des Bitcoins beurteilen. Speziell in den Monaten Dezember bis Februar wurden in mehreren Schüben größere Beträge an Bitcoin verkauft. Diese Verkäufe spiegeln sich in den Kurseinbrüchen wieder, die der Bitcoin in diesen Monaten mehrfach zu erleiden hatte. Insgesamt ist der Bitcoin-Kurs seit Dezember um beinahe 50 % gefallen.

Aus der Krypto-Community melden sich kritische Stimmen bezüglich des Verkaufs. Nicht nur haben die Insolvenzverwalter den Bitcoin-Preis beeinflusst, sondern teilweise auch zu extrem niedrigen Kurswerten verkauft. Auch ehemalige Mt.-Gox-Nutzer sind enttäuscht, hatten viele von ihnen doch noch immer auf eine Entschädigung für die erlittenen Verluste gehofft. Dass Teile der verbliebenen Coins nun auf dem Markt frei angeboten wurden, stößt vielen sauer auf.

Die ehemals größte Krypto-Exchange Mt. Gox war 2014 gehackt worden und musste kurz darauf schließen. Das Insolvenzverfahren läuft seit 2015.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Investment-Strategien: Haben zwei Professoren aus Yale die goldene Lösung?
Investment-Strategien: Haben zwei Professoren aus Yale die goldene Lösung?
Wissen

Zwei Professoren der amerikanischen Elite-Universität Yale wollen herausgefunden haben, zu welchem Zeitpunkt ein Krypto-Investment am lohnenswertesten ist.

Was ist der Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikator?
Was ist der Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikator?
Wissen

Ein Tool im Bereich der Chartanalyse ist der Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikator. Er ist auch als Ichimoku-Wolke bekannte Indikator und dient zur Abschätzung der Marktlage sowie von möglichen Supports und Resistances.

Die Tradingschule der Kryptologen – Bitcoin traden lernen
Die Tradingschule der Kryptologen – Bitcoin traden lernen
Wissen

Die Tradingschule der Kryptologen öffnete ihre Pforten mit dem Bestreben, jeder Person die Gelegenheit zu bieten, mittels der Technischen Analyse und den Finanzinstrumenten der Handelsmärkte, seine eigenen Erfolge zu realisieren.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Grünes Licht für den ersten schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten schweizer Krypto-ETP
Invest

Die schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das so genannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Angesagt

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.