Monero (XMR): Gebühren fallen nach Update auf Minimum

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
BTC9,091.71 $ 1.13%

Die Transaktionsgebühren beim Privacy Coin Monero sind aktuell auf ihrem Tiefstand. Nach dem letzten Update am 18. Oktober konnte die Hard Fork Beryllium Bullet dem Netzwerk Verbesserungen in der Performance bescheren. Die Transaktionen sind jetzt insgesamt günstiger und benötigen weniger Speicherplatz.

Monero bekam vergangenen Donnerstag, am 18. Oktober, wieder ein Protokoll-Update. Die wichtigste Neuerung der Hard Fork Beryllium Bullet war die Optimierung der Range Proofs, die in Monero bei den Ring Confidential Transaktionen zum Einsatz kommen. Kurz: Bulletproofs.

Dabei geht es – grob gesagt – darum, sicherzustellen, dass die gesendeten Einheiten der Kryptowährung tatsächlich ausgegeben werden. Dem Motto „Privacy first“ getreu muss dabei jedoch gleichzeitig gewährleistet werden, dass der wahre Betrag der Transaktion verschleiert ist. Ohne diesen Mechanismus könnten Angreifer mit speziellen Transaktionen neue Coins kreieren und damit eine unkontrollierte Inflation auslösen. (In aller Ausführlichkeit könnt ihr das hier nachlesen).

Die Hard Fork (die im Monero-Netzwerk übrigens zweimal im Jahr stattfindet) sollte darüber hinaus vor allem eines bringen: Transaktionen, die weniger Speicherplatz benötigen und günstiger sind. Das hat sich jetzt bewahrheitet.

So liegen die durchschnittlichen Transaktionskosten des Privacy Coin aktuell bei 0,02 US-Dollar – so niedrig wie zuletzt im Jahr 2016. Und das bei aktuell 3.586.000 Transaktionen. Damit sind die Transaktionsgebühren seit dem Bulletproof-Update um über 90 Prozent gefallen.

Monero-Kurs (XMR)

So mausert sich Monero derzeit zu einer günstigen Alternative, wenn es um das Versenden von Geldbeträgen geht. Im Vergleich: Die durchschnittlichen Transaktionsgebühren bei Bitcoin liegen derzeit bei knapp 0,38 US-Dollar.

Im XMR-Kurs machte sich das Update bei Monero bisher jedoch nicht bemerkbar. Zwar stieg der XMR-Kurs nach dem Update kurzzeitig von 107 US-Dollar auf 109 US-Dollar an. Im wöchentlichen Verlauf ist er dennoch um knapp fünf Prozent gesunken. Im monatlichen Verlauf sind es 13,36 Prozent, die der XMR-Kurs an Verlusten verkraften muss. Aktuell liegt dieser bei knapp 105 US-Dollar.

Zu unseren Kursseiten geht es hier.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.