Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin

Quelle: Shutterstock

„Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin

Einer neu durchgeführten Befragung US-amerikanischer Bürger zufolge hat Bitcoin im Land ein überraschend gutes Standing. Die Bekanntheit der Kryptowährung und die Bereitschaft zum Kauf und Besitz von Bitcoin stiegen seit 2017 signifikant an. Die Studie konstatiert, dass BTC ein demographischer Mega-Trend jüngerer Bevölkerungsgruppen ist.

Die Krypto-Investitionsfirma Blockchain Capital führte über das Web-Portal The Harris Poll eine Umfrage zum Thema Bitcoin durch. Die Studie lief zwischen dem 23. und dem 25. April 2019 und erfasste die Angaben von 2.029 volljährigen US-Bürgern. Die Ergebnisse deuten stark darauf hin, dass Kryptowährungen sich in den nächsten Jahren, vor allem unter jüngeren Amerikanern, weiter verbreiten werden.

Bitcoin-Umfragen in Zeiten des Bärenmarkts?

Die Macher der Umfrage führten die Studie erstmals im Oktober 2017 durch. Damals befand sich Bitcoin mitten im Bullenmarkt. Die Forscher glichen die Ergebnisse der ersten Befragung mit den Zahlen ab, die sie im April 2019 sammelten, zu einem Zeitpunkt, an dem der BTC-Kurs nur noch auf 25 Prozent des Höchstpreises kommt.

Positive Ergebnisse trotz Wertverlust

Entgegen der Erwartungen der Forscher, dass der Bärenmarkt sich negativ auf das Bitcoin-Image und die Bekanntheit in der Bevölkerung ausüben würde, sind die Ergebnisse nach dem Vergleich überraschend positiv.

Sowohl das Bewusstsein für die Existenz von Bitcoin, die Berührungspunkte, die Einstellung zu der Kryptowährung als auch die Bereitschaft, Bitcoin zu kaufen und zu besitzen, sind signifikant gestiegen.

Bitcoin auch älteren Amerikanern ein Begriff


Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die sogenannte BTC-Awareness ist seit 2017 von 77 auf 89 Prozent rapide gestiegen. In der Altersgruppe der 18 bis 34-Jährigen wussten 90 Prozent der Befragten, was BTC ist, in der Altersgruppe ab 65 Jahren waren es immer noch solide 88 Prozent. Insgesamt haben nur elf Prozent der Befragten noch nie von BTC gehört. 2017 waren es noch 23 Prozent.

Auch im Bereich „Vertrautheit“ mit BTC gibt es erfreuliche Entwicklungen; 43 Prozent der Befragten empfinden sich als „gewissermaßen vertraut“ mit BTC, das sind 13 Prozent mehr als 2017. Weiterhin stimmen 43 Prozent der Teilnehmer der Aussage zu: „Bitcoin ist eine positive Innovation der Finanztechnologie.“

„Millennial-Mega-Trend“ einer verunsicherten Volkswirtschaft

Fast die Hälfte (48 Prozent) der Unter-34-Jährigen glauben, dass „es wahrscheinlich ist, dass die meisten Leute in den nächsten zehn Jahren Bitcoin benutzen werden.“ 42 Prozent der Befragten aus dieser Altersgruppe zeigten eine Bereitschaft zum Kauf von BTC in den nächsten fünf Jahren.

Neun Prozent der befragten US-Amerikaner besitzen BTC, unter den 18- bis 34-Jährigen sind es 18 Prozent, unter den 35- bis 44-Jährigen zwölf Prozent. Diese Zahlen sind besonders interessant, wenn man sie mit dem Investitionsverhalten der jüngeren Bevölkerung in traditionelle Finanzmärkte vergleicht: Nur 37 Prozent beteiligen sich an Börsenspekulationen.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass sich die jüngeren US-Amerikaner zunehmend Kryptowährungen und alternativen Finanzstrukturen zuwenden. In Zeiten höchster ökonomischer Verunsicherung scheint auch der Krypto-Winter nichts an dieser Innovationslust zu ändern.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
Bobby Lee: Bitcoin-Kurs bis 2030 bei 500.000 US-Dollar
Märkte

Bobby Lee, Mitgründer der ersten Bitcoin-Börse Chinas, hat dem Krypto-Space eine Runde Bullenfutter spendiert. Er sieht den Bitcoin-Kurs in weniger als einer Dekade bei einer halben Million US-Dollar. Und bemüht dazu das Stock-to-Flow-Modell und eine gute Dosis „Hopium“.

Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
@aantonop fährt „Bitcoin-Begründer“ in die Parade – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Andreas Antonopoulos versteht keinen Spaß, wenn es um falsche Behauptungen geht. Der Bitcoin-Evangelist und vagabundierende Dozent hat auf Twitter zum Angriff auf einen deutschen DJ, der behauptet, Bitcoin miterfunden zu haben, geblasen. Unterdessen sorgte die Halbierung der XLM-Menge für gemischte Reaktionen in der Stellar Community.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
BIZ ernennt Libra-Kritiker Benoît Cœuré zum Vorsitzenden ihrer neuen FinTech-Abteilung
Regulierung

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat den Weckruf von Libra erhört und bemüht sich nun, FinTech-Lösungen für die Verbesserung des globalen Finanzsystems zu untersuchen. Dazu hat die BIZ einen eigenen „Innovation Hub“ gegründet – und mit dem Zentralbanker Benoît Cœuré einen ausgemachten Libra-Skeptiker zum Chef der neuen Abteilung gemacht.

Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.

Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Startet bald die neue Rallye?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs weist ein aufstrebendes Triangle Pattern im Stundenchart auf. Diesem leicht bearishen Sentiment steht die bullishe Divergenz des RSI im Vierstundenchart. Ethereum scheint schlie0lich im Wertepaar ETH/BTC einen Boden erreicht zu haben.

Bitcoin, „Millennial-Mega-Trend“: US-Amerikaner glauben an Bitcoin
Gründer von Blockchain-Konsole Komodore64 verhaftet
Altcoins

Der Gründer von Komodore64 ist in Den Haag verhaftet worden. Sam Narain wird vorgeworfen, Gelder aus dem Konsoleprojekt veruntreut zu haben. Die Spieleplattform mit eigener Kryptowährung (K64) hatte angeblich knapp 78 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten. Laut niederländischen Medienberichten hat das Unternehmen nun Konkurs angemeldet. Von gespielten Investoren, falschen Mitgründern und Brotkästen.

Angesagt

Royal Bank of Canada erwägt eigene Bitcoin-Börse
Blockchain

Während viele Unternehmen an dezentralen Open-Source-Blockchain-Lösungen arbeiten, versucht die Royal Bank of Canada, ihre geplante Bitcoin-Handelsplattform über Patente zu schützen.

Bitcoin: Bakkt öffnet Warehouse für breiteres Publikum
Bitcoin

Der Krypto-Verwahrer Bakkt erhöht stetig seine Reichweite. Mit der aktuellen Erweiterung seiner Custody-Lösung setzt der Bitcoin-Futures-Anbieter weiterhin auf institutionelle Investoren.

Iran: Bittrex-Kunden erhalten eingefrorene Bitcoin zurück
Unternehmen

Die Bitcoin-Börse Bittrex wird iranischen Kunden eingefrorene Gelder zurückzahlen. Das geht aus Berichten in den sozialen Medien hervor.

Tunesiens Zentralbank gibt digitale Währung „E-Dinar“ heraus
Altcoins

Tunesiens Zentralbank hat die Einführung einer digitalen Währung bekannt gegeben. Die Blockchain-Plattform, auf der der E-Dinar gehandelt wird, wird vom russischen Unternehmen Universa bereitgestellt. Als erste digitale Währung wird der E-Dinar von einer Zentralbank herausgegeben. Andere Zentralbanken stehen jedoch bereits in den Startlöchern und könnten bald nachziehen.