Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform

Quelle: Shutterstock

Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform

Auch jenseits von Bitcoin & Co. blickt die Geschäftswelt sehnsuchtsvoll auf die Potenziale von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Die Commerzbank und die LBBW demonstrierten mit einer gemeinsam abgewickelten Transaktion jüngst ein weiteres Mal die Anwendungsmöglichkeiten, die DLT dem Welthandel zu bieten hat. Dafür machten sie von der auf Corda basierenden Plattform Marco Polo Gebrauch.

Die Commerzbank und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) haben ein weiteres Pilotprojekt mit der Distributed-Ledger-Technologie Corda erfolgreich abgeschlossen. Die beiden Banken wickelten hierzu erneut ein Handelsgeschäft zwischen dem Pumpenhersteller KSB und dem Technologiekonzern Voith über die Distributed-Ledger-Plattform Marco Polo ab. Das Beachtenswerte: Mit dem Logistikdienstleister Logwin AG wurde nun erstmals ein unbeteiligter Dritter in Echtzeit in die Prozesskette mit eingebunden.

Bei dem Deal ging es um die Lieferung einer hydraulischen Spezialkupplung von Deutschland nach Taiwan. Wie aus der Pressemitteilung vom 14. August hervorgeht, vereinbarten die Transaktionspartner die Daten zu Bestellung und Lieferung über die Marco-Polo-Plattform. Zudem sicherten sie das Zahlungsziel durch ein „unwiderrufliches Zahlungsversprechen“ im Distributed Ledger. Eben hier liegt die große Neuerung begründet, denn die Plattform bestätigte das Zahlungsziel nach einem Abgleich der relevanten Handelsdaten mit den von Logwin bereitgestellten Daten zur Verschiffung. Mathias Heuser, Leiter International Trade and Payment Solutions bei der LBBW, präzisierte in seinem Statement die Tragweite einer derartigen Prozedur:

Es ist nun möglich, dass eine unabhängige dritte Partei – in unserem Fall der Logistikdienstleister – das Zahlungsversprechen zugunsten des Verkäufers auslösen kann. Das bedeutet für das Payment Commitment eine deutliche Erhöhung der Werthaltigkeit.

DLT soll Sicherheit und Transparenz garantieren

Die Tech-Firma TradeIX rief die Marco-Polo-Plattform im Jahr 2017 in Kooperation mit mehreren Großbanken ins Leben. Internationale Geschäfte sollen durch die Plattform transparenter und letztlich sicherer gemacht werden. Marco Polo will dieses Ziel durch eine möglichst umfassende Einbindung der für Transaktionen relevanten Daten erreichen. Folglich bemüht sie sich auch um die Integration von unabhängigen Drittparteien. Enno-Burghard Weitzel, Global Head of Trade Finance Products bei der Commerzbank, verortet eben hier den wesentlichen Vektor für den weiteren Ausbau der Plattform:

Ziel der künftigen Weiterentwicklung ist es, das Marco-Polo-Netzwerk um weitere relevante Beteiligte an einer Handelstransaktion zu erweitern – also vor allem Versicherungen, Inspektionsbehörden oder lokale Handelskammern –, um rasch die gesamte Wertschöpfungskette im Außenhandelsgeschäft digital abbilden zu können.


Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Marco Polo beruht auf Corda, einer vom FinTech-Konsortium R3 entwickelten Distributed-Ledger-Lösung. Neben der Commerzbank und der LBBW sind auch weitere deutsche Banken dem Marco-Polo-Netzwerk beigetreten. Darunter die Landesbanken von Hessen, Thüringen und Bayern sowie S-Servicepartner, eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Krypto-Plattform Amber erhält Geldsegen aus Serie-A-Finanzierung
Unternehmen

Das asiatische Krypto-Unternehmen Amber hat 28 Millionen US-Dollar in einer Serie-A-Finanzierungsrunde gesammelt, an der unter anderem Pantera und Paradigm sowie Coinbase Ventures beteiligt waren. Für die Kapitalgeber stellt die Investition ein Türöffner zum wachsenden Krypto-Markt im asiatischen Raum dar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Krypto-Plattform Amber erhält Geldsegen aus Serie-A-Finanzierung
Unternehmen

Das asiatische Krypto-Unternehmen Amber hat 28 Millionen US-Dollar in einer Serie-A-Finanzierungsrunde gesammelt, an der unter anderem Pantera und Paradigm sowie Coinbase Ventures beteiligt waren. Für die Kapitalgeber stellt die Investition ein Türöffner zum wachsenden Krypto-Markt im asiatischen Raum dar.

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Bitcoin-Konsolidierung stimuliert Altcoin-Kurse
Kursanalyse

Viele Kryptowährungen zeigen aktuell eine Konsolidierung und bauen ihre Überkauft-Zustände ab. Mittelfristig dürfte sich diese Entwicklung positiv auf den Kursverlauf vieler Altcoins auswirken.

Krypto-Kreditgeber BlockFi sammelt 30 Millionen US-Dollar ein
Bitcoin

In einer zweiten Finanzierungsrunde sicherte sich die New Yorker Crypto-Lending-Plattform ein 30 Millionen-US-Dollar-Investment, angeführt von Risikofonds Valar Ventures.

Steemit und TRON wachsen zusammen
Altcoins

Die blockchainbasierte Social-Media- und Blog-Plattform Steemit ist eine strategische Partnerschaft mit der TRON Foundation eingegangen. Die Entwicklerteams der beiden Unternehmen planen, Steemit und andere dApps von Steem auf die TRON Blockchain zu bringen.

Bitcoin zur Kasse, bitte!
Bitcoin

Bitcoin muss seinen Weg in die Mitte der Gesellschaft finden, dann klappt es auch mit den Kursen. Zwei Unternehmen könnten bald den nötigen Schub bringen.

Marco Polo, Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform