Libra: Facebook betont Vereinbarkeit mit US-Recht

Quelle: Shutterstock

Libra: Facebook betont Vereinbarkeit mit US-Recht

Im Mai trat der Finanzausschuss des US-Senats mit einigen Fragen an Libra heran. Hierzu liegen nun Antworten des Unternehmens vor. Laut Libra-Chef David Marcus bestehen keine Bedenken zu Privatsphäre und Sicherheit von Nutzerdaten.

Mit seinen Ambitionen, eine eigene Währung herauszubringen, bedrohe Facebooks Libra die globale Finanzmarktstabilität sowie die US-Notenbankpolitik gleichermaßen. Damit hatten fünf US-Kongressabgeordnete die Forderung nach einem Moratorium für die Weiterentwicklung von Facebooks Project Libra, einer neuen Blockchain-basierten Kryptowährung, begründet. Wir berichteten.

Bereits im Vorfeld hatte der Finanzausschuss des US-Senats zudem einige Fragen an Libra formuliert; dazu liegen jetzt Antworten von Libra-Chef David Marcus vor.

Keine Privatsphäre-Bedenken

Die Abgeordneten des Finanzausschusses wollten etwa wissen, wie es um die Privatsphäre der Nutzer bestellt sei. Wird Facebook Finanzdaten seiner Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise für so genanntes Ad-Targeting, also zielgerichtete Werbung verwenden? Die Antwort:

Ähnlich wie bei bereits existierenden Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum, sind Transaktionen auf der Libra-Blockchain pseudonym […]. Die Association wird in die Transaktionsverarbeitung nicht involviert sein und keine personenbezogenen Daten der Nutzer speichern […]. Facebook nutzt keine Zahlungsinformationen für personalisierte Werbung.

Zudem sei Libra ein Open-Source-Projekt. Drittanbieter seien frei, Second-Layer-Software wie Wallets zu programmieren. Die Compliance mit regulatorischen Auflagen wie dem Schutz persönlicher Daten obliege sodann nicht mehr bei Facebook, sondern bei den Software-Anbietern.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ferner betont Marcus abermals die lauteren Intentionen des Unternehmens für den Launch der eigenen Kryptowährung:

Libra ist eine große Idee. Unser Ziel ist es, eine kostengünstige und sichere Möglichkeit zu schaffen, Geld effizient um die Welt zu schicken. Die Libra Association wird mit Regulatoren zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass das neue Ökosystem Wert schöpft sowie Kunden schützt.

Zudem habe Facebook keinen direkten Zugang zu den Transaktionsdaten, sondern eine Tochter namens Facebook Payments Inc. Diese, so Marcus, verfüge über die notwendige Lizenz, um Finanztransaktionen abwickeln zu dürfen. Daten, die das Unternehmen daraus gewinnt, nutze es nicht für personalisierte Werbung.

Facebook nur „einer von vielen“?

Unterdessen betont Marcus abermals die vermeintlich dezentrale Struktur von Project Libra:

Transaktionen auf der Libra Blockchain werden durch Validator Nodes [dabei handelt es sich um Libra-Knotenpunkte, die die Partner, etwa Master Card und Uber, betreiben] verifiziert. Der Grad der Privatsphäre wird durch Drittparteien wie Wallet-Providern bestimmt.

Einzig wenn gesetzliche Vorschriften, etwa zur Unterstützung bei der Strafverfolgung, die Offenlegung von Account-Informationen vorsieht, legt Calibra, das als Repräsentanz Facebooks bei Libra zu verstehen ist, Nutzerdaten offen.

Eine Anhörung zur Sache im zuständigen Finanzausschuss ist für den 16. Juli geplant. Das Antwortschreiben von David Marcus im Volltext findet ihr hier.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Alle Artikel zum Thema Libra: Facebook Libra

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Angesagt

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: