Kein Ende in Sicht Lending-Boom: Wird DeFi die neue ICO-Blase?

Dana Hajek

von Dana Hajek

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dana Hajek

Dana absolviert ihr Masterstudium in Journalismus, Medien und Globalisierung an der City University in London. Sie ist überzeugt, dass Blockchains ein gewaltiges Nutzungs- und Transformationspotenzial aufweisen und in nur wenigen Jahren die Welt auf den Kopf stellen werden.

Teilen
Jetzt anhören
BTC13,750.85 $ 4.83%

In der DeFi-Welt geht es steil bergauf. Compounds jüngster Streich vom Wochenende stieß Marktführer MakerDAO vom Thron. Als Konsequenz bringen jetzt auch andere dezentrale Token wie Aave, Synthetix, Ren und Balancer ordentlich Liquidität ins Spiel. Letzterer stieg binnen eines Tages um 235 Prozent im Kurs an. Doch Experten warnen vor dem Platzen der Blase.

Wie aus einem Medium-Artikel vom 23. Juni hervorgeht, brachte das DeFi-Protokoll Balancer gestern ihren eigenen Governance-Token BAL über die Ethereum-Blockchain in den Umlauf. Der Kurs stieg binnen weniger Stunden von 6.65 US-Dollar auf 22.28 US-Dollar an. Das sind stattliche 235 Prozent Kursanstieg. Balancer tritt hier wohl in die Fußstapfen des neuen Stern am DeFi-Himmels Compound, dessen Wert sich innerhalb weniger Tage verdreifachte. Im Gegensatz zu COMP, gab das das Balancer-Protokoll allerdings insgesamt mehr als 6 Millionen BAL-Token frei.


Nach dem gestrigen Hoch fiel der Kurs indes auf 19.45 US-Dollar, was immer noch einem Anstieg von 192 Prozent entspricht. Dies ist wohl kein Anzeichen für ein Nachlassen.

LEND explodiert um 1.300 Prozent, SNX und REN folgen

Auch andere DeFi-Mittstreiter wie Aave (LEND), Ren (REN) und Synthetix (SNX) profitierten von Compounds Kurs-Rallye. So verzeichnete LEND, ein Token der in London ansässigen DeFi-Kreditplattform Aave, einen Preisanstieg von 1.300 Prozent: Noch im November wurde der Token bei 0.01 US-Dollar gehandelt. Im Mai stieg der Kurs zunächst auf 0.05 US-Dollar und arbeitete sich hoch auf 0.14 US-Dollar.

Auch Synthetix, ein australischer Marktführer für DeFi-Assets, läuft auf Hochtouren. Der SNX Token gewann diese Woche an 40 Prozent Zuwachs und 100 Prozent im ganzen letzten Monat. Das Projekt bietet Investoren generell die Möglichkeit, alle Formen von Assets zu tokenisieren. Das besondere daran: Man kann Assets auch invers tokenisieren. Damit wird es über Synthetix möglich, Assets auch zu shorten. Wie man davon profitieren kann, erfahrt ihr der Februar-Ausgabe unseres Kryptokompass.

Ebenfalls bullish gestaltet sich die Entwicklung um REN, einen weiterer Player im dezentralen Ethereum-Ökosystem. Am 23. Juni erreichte der Kurs 0.16 US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 400 Prozent seit seiner Einführung Ende Mai.

Wann platzt die Blase?

Bisher haben sich DeFi-Token deutlich besser entwickelt als Bitcoin. Dabei spielt besonders die Einführung von Ethereum 2.0 eine Rolle, durch die auch DeFi-Projekte besser skaliert werden können. Insbesondere die Freigabe des COMP kurbelte den Handel erheblich an. Doch wie BTC-ECHO berichtet, birgt das Farming auch einige Risiken.

So schreibt der Nachrichtendienst Forbes am 22. Juni, dass das Farming ermögliche das Investment mit 100 Prozent zu verzinsen. Man kann sich das so vorstellen wie eine Fluggesellschaft, die ihren Kunden nach jedem Flug als Rückzahlung eine Unternehmens-Aktie übergibt. Somit ist der COMP bei manchen Assets derzeit mehr wert als die Zinsen, die man bezahlt, um etwas zu leihen. Daher leihen sich Leute Geld einfach nur, um die Bonuspunkte in Form von COMP-Token zu erhalten.

Dazu werden viele warnende Stimmen laut. So glaubt der Gründer der Krypto-Plattform und Stiftung Waves Association, Sasha Ivanov, dass die Entwicklungen von DeFi dem ICO-Boom von 2017 nahe kommen: Einer Blase, die droht zu platzen.

In tweetete am 23. dazu folgendes:

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Bitte lasst uns aus #DeFI keine neue ICO-Blase machen.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter