Lelantos: Ein anonymer Lieferdienst dank Blockchain-Technologie und Onion-Routing

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen

Quelle: parcel delivery with good depth of field Image via Shutterstock

BTC10,406.05 $ -4.55%

Forscher der University of Waterloo in Ontario, Kanada und die Concordie University in Quebec haben ein Blockchain-basiertes System entwickelt, was sich u.a auch das Onion-Routing zu Nutze macht, um damit anonyme Lieferungen zu ermöglichen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Aus dem offiziellen Bericht mit dem Namen “Lelantos: A Blockchain-based Anonymous Physical Delivery System“ geht hervor:

„In dieser Arbeit präsentieren wir den Blockchain-basierten Lieferdienst Lelantos. Lelantos bietet seinen Kunden absolute Anonymität, einen fairen Austausch und keine Verbindung zwischen Kunde und Händler. Unser System wurde von dem OnionRouting Verfahren inspiriert, was bereits für den anonymisierten Nachrichtendienst genutzt wird.“

Von der Blockchain und Tor inspiriert

Im Wesentlichen machen sich die Entwickler der Plattform Smart Contracts und die unveränderliche Natur der Blockchain zu Nutze. Dabei wird der gesamte Prozess vom Käufer über den Zulieferer bis hin zum Verkäufer voll anonymisiert über die Blockchain abgewickelt.

Im ersten Schritt initiiert der Käufer den Smart Contract, in dem er beim Verkäufer anonym ein bestimmtes Produkt anfordert. Ein weiterer Smart Contract wird dann vollautomatisch und anonym mit dem Lieferdienst im Lelantos-Netzwerk erstellt.


Die beiden wohl wichtigsten Eigenschaften der Blockchain-Technologie und der Smart Contracts  sind hier die hohe Sicherheit und das hohe Maß an Privatsphäre. Dank der Onion-Routing Technologie können alle Lieferungen dann anonym zugestellt werden. Aufgrund der unveränderlichen Natur der Blockchain, ist zudem  eine Manipulation der Daten nicht möglich.

Wie in allen Blockchain-Netzwerken würde auch Lelantos mit wachsenden Nutzerzahlen irgendwann einmal vor der bekannten Skalierungsfrage stehen. Um dem vorzubeugen, hat sich Lelantos gleich von Beginn an für Off-Chain Lösungen entschieden.

Besteht eine Notwendigkeit für anonyme Lieferdienste?

Vermutlich werden die Regierungen und Strafverfolgungsbehörden nicht gerade begeistert von Lelantos sein, da eine anonyme Zustellung von im Darkweb bestellten Waren möglich wäre.

Dennoch, die Privatsphäre gewinnt für alle Menschen rund um den Globus zunehmend an Bedeutung. Dabei steht wohl nur in den wenigsten Fällen ein krimineller Hintergedanke im Vordergrund.

Sollte sich Lelantos erfolgreich durchsetzen können, ist es vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis Lieferdienste wie Amazon, Zalando und Co. auf den Zug der Blockchain aufspringen werden.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany