Brave Krypto-Browser verdoppelt Nutzerzahlen

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
Smartphone in Gesäßtasche mit Brave Browser auf dem Display

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC9,250.03 $ 0.34%

Der Browser um den Basic Attention Token hat immer mehr Nutzer – der Weg zum Chrome- und Safari-Killer ist jedoch noch weit.

Der Krypto-Browser Brave erfreut sich wachsender Beliebtheit. Im Mai 2020 hat der Browser die Zahl von 15 Millionen monatlich aktiven Usern (MAU) überschritten. Damit verbucht der Browser, der mit dem Basic Attention Token (BAT) über eine Kryptowährung verfügt, ein Wachstum bei den MAU von 125 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei der Zahl der täglich aktiven User (DAU) konnte Brave zulegen: 5.3 Millionen Menschen benutzen den Browser mittlerweile täglich, vor einem Jahr waren es noch zwei Millionen.

Von wegen „Flatten the curve“: Brave auf dem Vormarsch

Fast 1.000 Prozent Wachstum im Anzeigengeschäft

Das Ökosystem um den Basic Attention Token wächst unterdessen nicht nur hinsichtlich der Nutzerbasis von Brave. Auch das Anzeigengeschäft floriert. So haben Brave-Nutzer die Wahl, entweder komplett auf Werbung zu verzichten, oder bis zu fünf Werbungen per Push-Nachricht zu erhalten. Für das Betrachten einer Anzeige erhalten Nutzer derzeit 0,05 BAT (zur Zeit des Schreibens umgerechnet 0,1 US-Dollar).

Diese können einerseits als „Trinkgeld“ an die Ersteller von Webinhalten verteilt werden – sofern diese zu den 700.000 Content Creators gehören, die sich bereits auf der Plattform haben. Ferner können die BAT auch „gehodlt“ oder ausgezahlt werden; für letzteres ist allerdings eine Registrierung beim (Custodial) Wallet-Anbieter Uphold notwendig.

Der monetäre Anreiz für das Anklicken von Werbung scheint sich auch auf Seiten der Werbenden zu bewähren:

Mit einer CTR (Click-Through-Rate) von 9 Prozent (90-Tage-Durchschnitt) schneiden Brave Ads weiterhin hervorragend ab, verglichen mit dem Branchendurchschnitt von 2 Prozent. Bestimmte Marken sehen bis zu 15 Prozent CTR. Mit bisher über 1 Milliarde Anzeigenbestätigungen haben Brave Ads einen Anstieg von 930 Prozent gegenüber den 97 Millionen Anzeigenbestätigungen im Oktober 2019 verzeichnet,

freut sich Brave.com über den Zuwachs im Geschäft mit Werbekunden.

Der Chrome-Killer?

Brave basiert auf dem selben Quellcode wie der Browser Chrome aus dem Hause Google. Im Gegensatz zur „Datenkrake“ Google liegt bei Brave ein besonderer Fokus auf dem Datenschutz. Popups, Cookies und Anzeigen in Videos gibt es bei Brave ebensowenig wie Tracker, die den Nutzer websiteübergreifend verfolgen.

Trotzdem spielt Brave, zumindest in Sachen Martkanteil, noch lange nicht bei den „Großen“, allen voran Branchenprimus Chrome, mit. Dieser wurde – Stand heute – auf über fünf Milliarden Endgeräten installiert. Dagegen beläuft sich die Zahl der Brave-Installationen auf lediglich zehn Millionen.

Der Weg zum Mainstream ist für Brave trotz der guten Wachstumszahlen also noch weit.


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.