KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt

Quelle: Shutterstock

KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt

Der Messengeranbieter Kik hat bekanntlich seinen eigenen Krypto-Token. Der Emittent stellt die Technologie um, Inhaber des KIN müssen den Token nun tauschen. Im wahren Wortsinn zwingt KIN die Inhaber des Krypto-Tokens zum Handeln. 

Bis zum 19. März 2019 können Nutzer den KIN-Token an Börsen zwar noch handeln. Doch als Frist zum Umtausch des alten KIN-Token zum neuen KIN Coin setzte Kik den 12. Juni 2019 an. Der sogenannte Coin Swap sollte indes über spezielle Dienstleister geschehen. Als zuverlässigster Anbieter solcher Wechselgeschäfte gilt laut Firmenangaben der Schweizer Anbieter Bancor Network. An den Bitcoin-Börsen sollen die alten ERC–20 Kin automatisch umgetauscht werden, sofern diese dort auch liegen.

Neue Blockchain für neuen Coin

In einem Medium Post vom 12. März erklärt Matthew Hibberd, Director of Corporate & Business Development, die Veränderungen am Token. Der Coin wird von einer auf Ethereum basierenden Blockchain auf eine eigene Blockchain-Technologie migriert. Dies macht den neuen KIN nötig. „Wir wollen die am häufigsten genutzte Kryptowährung der Welt werden”, so Matthew Hibberd in seinem Post. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Komplexität abnehmen und gleichzeitig die Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Flexibilität zunehmen.

„In den letzten Monaten haben wir unsere Infrastruktur gestärkt, um uns auf diese Migration vorzubereiten, bestehende Apps auf die Kin Blockchain verschoben und mit Exchange, Wallet und Swap-Services zusammengearbeitet, um eine reibungslose Migration vorzubereiten”, schrieb der Director of Corporate & Business Development weiter.

Kursanstieg bei KIN

Nach den aktuellen Nachrichten um die Kryptowährung klettert der Preis für KIN wieder in die Höhe. In letzter Zeit notierte der KIN auf niedrigem Niveau. Doch nun steigt nicht nur das Handelsvolumen leicht an, sondern auch der Kurs. Und das tut er mit rasantem Tempo. Denn innerhalb der letzten sieben Tage stieg der Kurs fast auf das Doppelte an. Lag der Preis am vergangenen Montag noch bei 0,00002324 US-Dollar, so steht er nun bei rund 0,00004 US-Dollar.


KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Team gab den KIN-Token im späten Sommer 2017 aus. Er sollte dem Unternehmen hinter dem Messenger Kik liquide Mittel beschaffen. In der Zwischenzeit konnte der Coin eine Marktkapitalisierung von mehr als 33 Millionen Euro erlangen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
EOS 2.0 Update verspricht 8x schnellere Smart Contracts
Altcoins

Die Kryptowährung EOS ist vielen Krypto-Nutzern als längstes ICO aller Zeiten bekannt. Im Zuge des EOSIO 2.0 Updates bietet sich die Gelegenheit, das Projekt und die jüngsten Änderungen detaillierter zu betrachten. Diese sind von besonderem Interesse, da sie das Netzwerk leistungsfähiger machen und dApp-Entwicklern die Arbeit erleichtern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

KIN, KIN wird erwachsen: Coin Swap angekündigt
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Angesagt

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: