Keine Auszahlung von Rewards: Tezos in der Krise?

Quelle: shutterstock

Keine Auszahlung von Rewards: Tezos in der Krise?

Tezos Block-Validatoren, die sog. „Baker“, scheinen ihre Kapazitätsgrenze erreicht zu haben. Das ist insofern problematisch, als dass Nutzer, die ihre Proof-of-Stake-Token bei überforderten Baker hinterlegt haben, den versprochenen Reward nicht erhalten können. In letzter Konsequenz droht dem Netzwerk eine zunehmende Zentralisierung.

Der Tezos-Algorithmus beruht auf Proof of Stake. Das bedeutet, dass Transaktionen von qualifizierten Entitäten, den sogenannten Bakers, verifiziert und publiziert werden. Baker kann nur werden, wer mindestens 10.000 XTZ hinterlegt. Die Chancen, sich als Block-Validator zu qualifizieren, steigen indes mit der Höhe des hinterlegten Stakes. Nun können die Baker zusätzlich auch auf Token zurückgreifen, die andere XTZ-Nutzer bei ihnen hinterlegt haben, um somit ihren Stake abermals zu erhöhen. Und hier liegt das Problem.

Denn die Menge an XTZ, die Nutzer an die Baker delegieren können, ist begrenzt. Wie hier zu sehen ist, ist die Kapazität von einer Vielzahl der Block-Validatoren bereits erreicht.

Zentralisierung als Folge

Das bringt eine Reihe von Problemen mit sich. Denn einerseits sind überlastete Baker nicht in der Lage, anteilige Rewards auszuzahlen. Andererseits kann sich aus der Krise eine zunehmende Zentralisierung ergeben. Das liegt daran, dass die großen Baker wie TF und Polychain sogenannte Steals durchführen können. Auf Reddit äußert sich jonaslamis, einer der Validatoren, folgendermaßen zu dem Fall:

„Das Problem der Overdelegation wird immer hässlicher. Wenn viele Baker overdelegated sind, wird die Blockchain beeinträchtigt. Eine Bedrohung für die Dezentralisierung ist, dass unsere größten Baker (TF, Polychain und vermutlich Draper) anfangen werden, viele Steals zu verdienen. Weil sie für sich selbst baken, haben sie einen großen Stake zur Verfügung, um all die Steals mitzunehmen, die die öffentlichen Delegation-Services verpassen.“

Automatisierung als Lösung

Ein wenig Hoffnung schimmert trotzdem durch. Es zeichnet sich ab, dass Tezos bereits an einer automatisierten Lösung für das Problem arbeitet. Denn im Grunde müsste ein Algorithmus nur dafür sorgen, dass keine Token mehr an Baker an der Kapazitätsgrenze delegiert werden. Wenn sich die Funds gleichmäßiger verteilen, nimmt auch die Netzwerksicherheit zu.

Über die Risiken und Nebenwirkungen von Proof of Stake als Konsensmechanismus könnt ihr euch in Folge 13 des BTC-ECHO Podcasts informieren.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Altcoins

Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

Tether weiter unter Beschuss – Neue Zweifel an Deckung des Stable Coin
Tether weiter unter Beschuss – Neue Zweifel an Deckung des Stable Coin
Altcoins

Während der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche stieg, spülte Tether Unlimited kurzerhand die stattliche Summe von 300 Millionen US-Dollar auf den Krypto-Markt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.