Keine Auszahlung von Rewards: Tezos in der Krise?

Quelle: shutterstock

Keine Auszahlung von Rewards: Tezos in der Krise?

Tezos Block-Validatoren, die sog. „Baker“, scheinen ihre Kapazitätsgrenze erreicht zu haben. Das ist insofern problematisch, als dass Nutzer, die ihre Proof-of-Stake-Token bei überforderten Baker hinterlegt haben, den versprochenen Reward nicht erhalten können. In letzter Konsequenz droht dem Netzwerk eine zunehmende Zentralisierung.

Der Tezos-Algorithmus beruht auf Proof of Stake. Das bedeutet, dass Transaktionen von qualifizierten Entitäten, den sogenannten Bakers, verifiziert und publiziert werden. Baker kann nur werden, wer mindestens 10.000 XTZ hinterlegt. Die Chancen, sich als Block-Validator zu qualifizieren, steigen indes mit der Höhe des hinterlegten Stakes. Nun können die Baker zusätzlich auch auf Token zurückgreifen, die andere XTZ-Nutzer bei ihnen hinterlegt haben, um somit ihren Stake abermals zu erhöhen. Und hier liegt das Problem.

Denn die Menge an XTZ, die Nutzer an die Baker delegieren können, ist begrenzt. Wie hier zu sehen ist, ist die Kapazität von einer Vielzahl der Block-Validatoren bereits erreicht.

Zentralisierung als Folge

Das bringt eine Reihe von Problemen mit sich. Denn einerseits sind überlastete Baker nicht in der Lage, anteilige Rewards auszuzahlen. Andererseits kann sich aus der Krise eine zunehmende Zentralisierung ergeben. Das liegt daran, dass die großen Baker wie TF und Polychain sogenannte Steals durchführen können. Auf Reddit äußert sich jonaslamis, einer der Validatoren, folgendermaßen zu dem Fall:

„Das Problem der Overdelegation wird immer hässlicher. Wenn viele Baker overdelegated sind, wird die Blockchain beeinträchtigt. Eine Bedrohung für die Dezentralisierung ist, dass unsere größten Baker (TF, Polychain und vermutlich Draper) anfangen werden, viele Steals zu verdienen. Weil sie für sich selbst baken, haben sie einen großen Stake zur Verfügung, um all die Steals mitzunehmen, die die öffentlichen Delegation-Services verpassen.“

Automatisierung als Lösung

Ein wenig Hoffnung schimmert trotzdem durch. Es zeichnet sich ab, dass Tezos bereits an einer automatisierten Lösung für das Problem arbeitet. Denn im Grunde müsste ein Algorithmus nur dafür sorgen, dass keine Token mehr an Baker an der Kapazitätsgrenze delegiert werden. Wenn sich die Funds gleichmäßiger verteilen, nimmt auch die Netzwerksicherheit zu.

Lies auch:  NEM in der Krise: Entlassungen und Führungswechsel

Über die Risiken und Nebenwirkungen von Proof of Stake als Konsensmechanismus könnt ihr euch in Folge 13 des BTC-ECHO Podcasts informieren.

BTC-ECHO

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
Altcoins

Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

Der EOS-Kurs startet durch – Was steckt hinter dem Micro-Bull-Run?
Der EOS-Kurs startet durch – Was steckt hinter dem Micro-Bull-Run?
Altcoins

Der chinesische Ethereum-Konkurrent EOS vollzieht aktuell eine veritable Kursrallye. Mit einem Tagesplus von über 20 Prozent konnte der EOS-Kurs unter den Top-10-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung die stärksten Zuwächse verbuchen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Altcoins

    Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Bitcoin

    Bitcoin ist krisensicher. Und zwar nicht nur in puncto technologischer Sicherheit.

    Angesagt

    Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
    Szene

    Bitcoin steht offenbar der nächste Adaptionsschub bevor. Denn die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Samsung hat das Potential, Kryptowährungen weiter in Richtung Gesellschaftsmitte zu schieben.

    Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt
    Krypto

    Fast die Hälfte der Online-Trader in der Altersgruppe der Millennials hat mehr Vertrauen in Krypto-Börsen als in klassische Börsen.

    Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
    Bitcoin

    Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen.

    Exklusiv-Interview: Patricia Zinnecker zum Rücktritt von Julian Hosp. Teil 2: „Als CEO kann man willkürlich Entscheidungen treffen“
    Interview

    Teil 2 des Exklusiv-Interviews mit Patricia Zinnecker, ehemalige Head of German Marketing, Communications & Community Management von TenX.