Jaxx & Coinbase: Keine Unterstützung für BTG

Quelle: faithie via Shutterstock

Jaxx & Coinbase: Keine Unterstützung für BTG

Der Schnappschuss der Bitcoin-Blockchain soll bereits passiert sein. Alle Guthaben im Bitcoin-Netzwerk werden nun gespiegelt und mit der gleichen Menge Bitcoin Gold ergeben. In der Zwischenzeit haben sich bereits einige Krypto-Unternehmen zu Wort gemeldet und leiten zur Vorsicht an.
Informationsknappheit

Informationsknappheit

Wie Wallet-Dienstleister Jaxx vor Kurzem auf seinem Blog erklärte, plant man dort keine Unterstützung des Bitcoin Gold Altcoins. Nichtsdestotrotz entwickelt man dort aber aktuell eine Unterstützung des Bitcoin Forks Bitcoin Cash (BCH), der sich Anfang August abgetrennt hatte und seitdem eine alternative Skalierungslösung verfolgt.

Jaxx erklärt seine Entscheidung gegenüber Bitcoin Gold in einem sehr nüchternen und rationalen Ton: Bitcoin Gold hat keine funktionierende Codebase, keine Replay-Protection oder überhaupt nahmhafte Entwickler. Code konnte bisher nicht getestet und auf Sicherheit überprüft werden, heißt es.

Auch die vorgeschürften 8.000 Bitcoin-Gold-Blöcke (100.000 BTG) sind völlig in der Hand von Unbekannten mit unbekannter Agenda. Auch in unserem BTC-ECHO-Video haben wir diese Eigenschaften bei BTG als kritisch bewertet.

Coinbase

Genauso kritisierte Coinbase die Sicherheit bei Bitcoin Gold. Im Blog von Coinbase wurde erklärt, dass die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann und damit aktuell keine Möglichkeit besteht, Bitcoin Gold zuverlässig für die Nutzer anzubieten. Sollte sich die BTG-Blockchain aber noch als sicher herausstellen, kann sich Coinbase vorstellen, die Coins auch an die Nutzer weiterzugeben, bis dahin wird die Situation überwacht werden.

In Japan sieht es damit schon anders aus: Die Börse BitFlyer kündigte gestern seine Unterstützung für Bitcoin Gold an.

Scammer

Hierbei kann man nicht häufig genug erwähnen, dass es wichtig ist, Ruhe zu bewahren. Hardware-Wallet-Entwickler Ledger sprach deswegen schon eine nennenswerte Warnung aus:

“Gebt niemals euren 24 Wörter Seed in irgendeine BTG Wallet ein, um eure “Bitcoin Gold freizuschalten”. GEBT EUREN 24 WÖRTER SEED NIEMALS IN EINER UNSICHEREN UMGEBUNG EIN.”

Ledger verweist hierbei auf Scammer, die aktuell mit gefälschten BTG Wallets versuchen an eure Seeds zu kommen. Aus den Seeds lassen sich Private Keys ableiten, womit eure BTG und eure anderen Coins in Gefahr sind!

Um es nochmal deutlich auszudrücken: Wartet noch ein wenig Zeit ab, bis eine offizielle Wallet herausgebracht wurde.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Libra: Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebook-Währung
Libra: Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebook-Währung
Altcoins

Am 23. August besucht eine US-Delegation die Schweiz, um dort über die Zukunft der geplanten Facebook-Kryptowährung Libra zu sprechen. In einer Äußerung zeigte sich der Schweizer Bundesrat prinzipiell offen gegenüber der geplanten Währung. Einige Bedenken gibt es dennoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Angesagt

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Blockchain-Kurse starten an kalifornischen Universitäten
Blockchain

Mouse Belt kooperiert mit drei kalifornischen Universitäten, um der hohen Nachfrage nach Blockchain-Kursen entgegenzuwirken. Neben einer Spende von 500.000 US-Dollar werden auch weitere Blockchain-Projekte finanziell gefördert. Die kalifornischen Unis streben danach, eine treibende Kraft in der Blockchain-Ausbildung zu werden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: