IOTA: Was steckt hinter Qubic?

Quelle: A iota cryptocurrency hologram coin form hovvering over a computer circuit board via shutterstock

IOTA: Was steckt hinter Qubic?

Die IOTA-Foundation hat Details zu Qubic veröffentlicht. Es ist letztlich ein neues Protokoll, das über das Tangle von IOTA gelegt wird. Da es sich jedoch noch in Entwicklung befindet, blieben große Kurssprünge bisher aus.

Die IOTA-Foundation hat in letzter Zeit nicht mit Ankündigungen gegeizt. Zunächst war da die Ankündigung für die Beta-Version der Trinity Mobile Wallet, dann die Partnerschaft mit DNB ASA, die für Bewegung an den Märkten sorgte. Nun hat das Unternehmen rund um Dominik Schiener und das Tangle mit Details zum Qubic-Protokoll nachgelegt.

Auslagerung von Rechenpower durch Qubic

Qubic ist darauf ausgelegt, eine neue Schicht auf das Tangle-Protokoll zu legen und Smart Contracts zu verwalten sowie Oracles und externe Rechenpower besser zu skalieren. Der Name des Protokolls steht demnach für Quorum-basierte Rechenpower. Ein Qubic stellt zudem die Einheit dar, die gemäß der Quorum-basierten Rechenkraft abgearbeitet wird. Es sind somit vordefinierte Rechenaufgaben in der Programmiersprache Abra, die die Auftraggeber über das Tangle zum Oracle senden.

Die Oracles entscheiden letztlich darüber, ob sie die Aufgabe annehmen. Sie sind wiederum Bindeglied zwischen digitaler und realer Welt. Sie nehmen Ereignisse aus letzterer und verwenden sie als Bedingung für die Ausführung von Smart Contracts. Dafür gibt es einen eigenen Konsens-Prozess. Beim „Quorum Consensus“ stellen mehrere Teilnehmer die gleiche Art von Informationen bereit. Das Ergebnis gilt nur dann als gültig, wenn zwei Drittel der Oracles zum gleichen Ergebnis kommen. Wenn es sich allerdings um Oracles handelt, denen ohnehin vertraut wird, findet dieser Konsens keine Anwendung.

Qubic dient nun dazu, Rechenleistungen auszulagern – bei Internet-of-Things-Geräten, die nicht genügend Kapazität für die jeweiligen Leistungen haben. Die Auftraggeber setzen dann Belohnungen aus, um Anreize für die Oracles darzustellen. Jeder, der am Netzwerk teilnimmt, kann letztlich Rechenkapazität einkaufen.

Implementierung von Qubic lässt noch auf sich warten

Während die Homepage zwar schon mit Details aufwartet, lässt die Software bisher noch auf sich warten: „Der erste Teil der Qubic Roadmap würde tatsächlich schon entwickelt und wird bald hergestellt: das IOTA und das Tangle. Die übrigen Teile sind in unterschiedlichen Phasen der Forschung und Erprobung.“ Das White Paper sei demnach noch im „Review-Status“.

So darf es nicht verwundern, dass der IOTA-Kurs keine sonderlich beeindruckenden Sprünge getan hat. Zwar stieg er mit der Ankündigung am 3. Juni kurzzeitig von 1,64 auf 1,69 Euro an, fiel jedoch bis zum Redaktionszeitpunkt wieder auf 1,45 Euro. So verlor der IOTA-Kurs im 24-Stunden-Verlauf knapp 5 Prozent und liegt im Monatsrückblick noch um 24 Prozent tiefer. Im 7-Tages-Verlauf konnte der Kurs jedoch knapp 23 Prozent zulegen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
Altcoins

Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
Altcoins

Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.

EOS: Nur 37 Prozent aktive Accounts, Sicherheitslücken bei 27 dApps entdeckt
EOS: Nur 37 Prozent aktive Accounts, Sicherheitslücken bei 27 dApps entdeckt
Altcoins

Der vermeintliche „Ethereum-Killer“ EOS hat offenbar deutlich weniger aktive Nutzer als angenommen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
    Coinbase verschenkt täglich einen US-Dollar an venezolanische Haushalte
    Krypto

    Coinbase lässt im Rahmen einer Charity-Aktion für 100 venezolanische Familien täglich Zcash springen.

    Bitcoin: Geschichte und Unterschiede von BTC, BCH und BSV
    Bitcoin: Geschichte und Unterschiede von BTC, BCH und BSV
    Bitcoin

    Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin SV. Wer soll denn da den Durchblick behalten?

    Bitcoin Only: Online-Börse WCX bietet Wertpapierhandel mit BTC an
    Bitcoin Only: Online-Börse WCX bietet Wertpapierhandel mit BTC an
    Bitcoin

    WCX, eine neue Handelsplattform aus der Schweiz, bietet den Handel einer Vielzahl von Wertpapieren gegen Bitcoin an.

    Bitcoin, Ethereum und XRP – Kursanalyse KW50: Doch keine Bärenweihnacht?
    Bitcoin, Ethereum und XRP – Kursanalyse KW50: Doch keine Bärenweihnacht?
    Kursanalyse

    Die Volatilität hat abgenommen und heute springen erneut einige Kryptowährungen an.

    Angesagt

    Von Java bis Solidity: Was verdienen Blockchain-Entwickler?
    Krypto

    Traumjob Blockchain-Entwickler? Diese Woche werfen wir bei BTC-ECHO einen Blick auf die deutsche Blockchain-Szene und erklären, wie sich Developer in dem Ökosystem beruflich verwirklichen können.

    Niederländische Zentralbank fordert Krypto-Regulierung
    Krypto

    Bald werden Krypto-Börsen in den Niederlanden eine Lizenz benötigen, um ihre Dienste anzubieten.

    solarisBank und Börse Stuttgart kündigen Start von Krypto-Handelsplatz für 2019 an
    Invest

    Die solarisBank macht ihrem Ruf als krypto-affine Geschäftsbank alle Ehre: Wie das Unternehmen am heutigen Mittwoch, dem 12.

    Ripple: xCurrent für erste Blockchain Payment App Südkoreas
    Krypto

    Ripple konnte mit Coinone Transfer einen weiteren Interessenten für die hauseigene xCurrent-Plattform gewinnen.