IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine

Quelle: Shutterstock

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

IOTA hat sich mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ein zukunftsträchtiges Anwendungsfeld gesucht. Wenn Maschinen miteinander kommunizieren, so die Idee, sollen sie sich gegenseitig mit der Kryptowährung MIOTA bezahlen.

Um diesen Use Case zu fördern und die Grundlage für ein Bezahlen im Internet der Dinge zu legen, kündigte die Foundation hinter dem Projekt am 19. September den Industry Marketplace an. Hier soll der „erste autonome und dezentrale virtuelle Marktplatz“ entstehen. Er soll eine branchenneutrale Plattform bieten, die den Handel mit Waren und Diensten automatisiert.

Dementsprechend soll über die Distributed-Ledger-Technologie eine Verbindung von bereits bestehenden Standards und quelloffenen Projekten entstehen. Folgende Features führt IOTA für den Industry Marketplace auf:

  • hersteller- und branchenneutral
  • standardisierte Kommunikation
  • Umsetzung eigener Industrie-Standards (Industry 4.0.)
  • auf akademischen Standards beruhende Sprache
  • dezentrales und offenes Protokoll
  • wenig Systemanforderungen
  • Open Software
  • integrierte, dezentrale Identität
  • integrierter Zahlungsverkehr ohne Transaktionsgebühren
  • Auditprodukte

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Für den Standard, auf der der Industry Marketplace fußen soll, schloss sich die IOTA Foundation bereits im Dezember 2018 mit [email protected] zusammen. Deren Wurzeln gehen wiederum auf das Jahr 2000 zurück. Seitdem arbeitet der Verein, bestehend aus Mitgliedern wie Siemens, SAP, Bayer und E.ON. an Industrie-Standards.

Thorsten Kroke, Head of Digital Processes & Standards bei [email protected]:

Der Branchenmarktplatz soll die aktuellen Probleme bei der Schaffung einer gemeinsamen Standardsprache für die Kommunikation zwischen autonomen Maschinen und Anlagen lösen. Dies ist ein wesentlicher Aspekt von Industry 4.0, wo ein sicherer Datenaustausch ohne Verlust von Schlüsselinformationen für die Entscheidungsfindung grundlegende Anforderungen sind.

Mehr IOTA News

Erst kürzlich gab die Foundation den Start von Chronicles bekannt. Mit der Implementierung soll es Nutzern der Technologie künftig möglich werden, dessen technologische Infrastruktur, das Tangle, zu durchsuchen. Dazu arbeitet Chronicles mit sogenannten Permanodes. Diese wiederum ermöglichen es Betreibern von Netzwerkknoten, die Transaktionshistorie des Netzwerks über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern – und damit weitere Use Cases für das Tangle.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

IOTA, IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: