Investorenschutz: Gemini versichert Krypto-Assets

Quelle: shutterstock, PR

Investorenschutz: Gemini versichert Krypto-Assets

Gemini, die Krypto-Börse der krypto-begeisterten Winklevoss-Brüder, kann nun mit einer Versicherung für digitale Assets aufwarten. Damit kann die Exchange Bedenken hinsichtlich eines mangelnden Investorenschutzes ausräumen – und wichtige Signale an die Regulierungsbehörden senden.

Unklare regulatorische Rahmenbedingungen, hohe Volatilität und mangelnder Investorenschutz: Die Gründe, warum an sich krypto-neugierige Investoren respektvollen Abstand zu Bitcoin & Co. halten, sind mannigfaltig – und bedingen einander. Zumindest in Sachen Investorenschutz gibt es nun jedoch einen Fortschritt: Die New Yorker Krypto-Börse Gemini hat am 3. Oktober verkündet, dass bei ihr nun auch für digitale Assets ein Versicherungsschutz besteht. Gute Nachrichten also für zaudernde Investoren, die sich von regelmäßigen Meldungen von Hacks zentralisierter Krypto-Börsen bislang – nicht ganz zu Unrecht – abschrecken ließen.

„Nach einer Reihe von Due Diligence Roadshows mit branchenführenden Versicherern freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir den Versicherungsschutz für die digitalen Assets […] gewährleisten können“,

verkündete Geminis Head of Risk, Yusuf Hussain, am 3. Oktober stolz auf Medium.

Das bisherige Zögern der Versicherer basiere ebenfalls auf den katastrophalen Verlusten, die durch groß angelegte Hacks von Krypto-Börsen entstanden sind. Dürftige Sicherheitsvorkehrungen und schwache interne Kontrollmechanismen der Börsen hätten die Branche in ein schlechtes Licht gerückt. Umgekehrt seien die Krypto-Börsen zögerlich gewesen, digitale Einlagen abzusichern. Der Grund: Die wenigen Versicherer, die dazu bereit wären, verlangen sehr hohe Gebühren.

Gemini sei es gelungen, die Versicherer von ihrer Vertrauenswürdigkeit zu überzeugen:

„Wir konnten den Versicherern jedoch erfolgreich demonstrieren, dass Gemini […] in der Tat eine sichere Börse und Verwahrstelle ist, an der Kunden digitale Assets auf geregelte, sichere und konforme Weise kaufen, verkaufen und lagern können.“

Ein Signal für die gesamte Krypto-Branche?

Bislang bestand dieser Versicherungsschutz bei Gemini nur für Fiat-Einlagen in US-Dollar. Diese werden vom Einlagenversicherungsfonds FDIC (Federal Deposit Insurance Corporation) abgedeckt. Die FDIC gibt auf ihrer Homepage an, für Schäden in Höhe von mindestens 250.000 US-Dollar – pro Anleger und Bank – aufzukommen. Dasselbe soll nun auch für die von Gemini verwalteten Einlagen in Bitcoin, Ether und Zcash gelten.

Die Nachricht könnte eine Strahlkraft für die gesamte Krypto-Branche entwickeln. Davon gibt sich zumindest Yusuf Hussain überzeugt:

„Dies ist nicht nur ein enormer Gewinn für die Gemini-Kunden, sondern auch ein Gewinn für die breitere Krypto-Industrie, indem der Verbraucherschutz gefördert wird.“

Zuletzt hat Gemini im September für Aufsehen gesorgt, als die Krypto-Börse der Winklevoss-Brüder Tyler und Cameron die Herausgabe eines regulierten und preisstabilen „Stable Coins“ GUSD bekannt gab.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
Märkte

Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
Mining

Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Einer kleinen Kryptowährung namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Angesagt

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Anzeige
    ×