ING-Bank: Kunden sind nicht vom Bitcoin-Handel ausgeschlossen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

ING

Quelle: Von R/DV/RS via Flickr.com (CC)

Teilen
BTC19,002.76 $ -1.37%

Ein Sprecher der ING Gruppe hat kürzlich klargestellt, dass die Kunden mit einem ING-Bankkonto weiterhin Bitcoin kaufen können. Zuvor sorgte ein Post des Social-Media Teams für Aufruhe in der Bitcoin-Community. In einem Tweet teilte das Team mit, dass aufgrund der Sicherheitsrisiken zukünftig keine Bitcoins mehr mit einem ING-Konto gekauft werden können.

Die Stellungnahme folgte nun auf eine Reihe von Spekulationen, dass der niederländische Bankenrise tatsächlich Ernst machen könnte und Zahlungen für den Kauf von Bitcoin blockieren würde. Begünstigt hatte die Spekulation die Aussage eines Sprechers der Bank, der verlauten ließ dass die Bank aufgrund von Betrugsfällen und Risiken Zahlungen für den Kauf von Bitcoins stornieren musste. Diese Aussage wurde später jedoch von dem Sprecher revidiert.

„Unsere Bitcoin-Policy ist ganz einfach: ING Kunden können mit ihrem ING Bankkonto Bitcoin kaufen!“

Anzeige

Einfacher Einstieg: Bitcoin, Aktien und Co aus einer Hand

Unschlagbar günstig - Made in Germany

Als erster deutscher Anbieter bietet justTRADE eine All-in-One Lösung für den Handel mit Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum, Ripple, …) Aktien, ETFs und Zertifikaten. Website und App sind intuitiv gestaltet, bieten viele nützliche Features und sind sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader geeignet. Das Beste: es fallen keinerlei Transaktionskosten oder Netzwerk-Gebühren an.

Jetzt mehr erfahren


Auch auf Twitter räumte das Unternehmen mit der Ungewissheit auf und teilte der Community mit, dass der Kauf von Bitcoin weiterhin wie gewohnt möglich ist.

Mit der Aussage bezieht die ING Bank zum ersten Mal öffentlich Stellung zu der internen Bitcoin-Policy. Zum Kundenstamm der ING zählen derzeit mehr als 32 Millionen private und gewerbliche Kunden.
BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk
Image Source: Von R/DV/RS via Flickr.com (CC)

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter