HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen

Quelle: Shutterstock

HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen

Der Chief Decentralized Officer des taiwanischen Elektronikherstellers HTC kündigt den Nachfolger des erfolgreichen Blockchain Smartphones HTC Exodus One noch für dieses Jahr an. Neben den bekannten Features wie eine Krypto-Wallet will HTC das Repertoire seiner Blockchain-Anwendung für das neue Gerät noch weiter ausbauen.

Erst im Oktober vergangenen Jahres kam das HTC Exodus One auf den Markt. Das Smartphone des taiwanischen Elektronikherstellers verfügt als erstes Gerät seiner Klasse über eine Blockchain, auf der Nutzer Bitcoin & Co. ablegen können. Die Idee: den Nutzerinnen mehr Souveränität über ihre Daten einräumen. Schließlich ist auf dem HTC Exodus One die Blockchain auf einem separaten Areal abgelegt und bleibt so vom Android-Betriebssystem getrennt.

Nachfolger kommt früher als gedacht

Wie Medienberichte nun nahelegen, soll der Nachfolger des ersten Blockchain-Smartphones der Welt früher auf den Markt kommen als angenommen. Bereits Ende 2019 sei mit dem Release des Geräts zu rechnen. Dies berichtet das taiwanische Presseportal DigiTimes mit Bezug auf „Chief Decentralized Officer“ (dieser Posten existiert tatsächlich) Phil Chen.

Demnach soll das neue Blockchain-Telefon über alle bisher bekannten Features verfügen sowie um Funktionen wie das dezentrale Versenden von Nachrichten und den Zugang zu Social Media erweitert werden. Dies will HTC durch Peer-to-Peer-Kanäle, also Blockchains, sicherstellen.


HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wie Chen mitteilt, war die Entscheidung über den zeitnahen Release des Updates eine Folge der positiven Verkaufszahlen des HTC Exodus One. Neben Krypto-Enthusiasten gehören demnach vor allem Start-ups zum Kundenstamm.

Blockchain Smartphones en vogue

Smartphones, die auf dezentrale Anwendungen, sogenannte dApps, zugreifen können, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Im März dieses Jahres stellte Samsung sein neues Flaggschiff, das Galaxy S10, vor. Das Gerät verfügt über eine Wallet, auf der Nutzer neben dApps auch ERC20-Token sowie Ether ablegen können.

Dass Samsung zunächst nicht das Ablegen von Bitcoin unterstützt, sorgte in der Szene allerdings für lange Gesichter.

Mehr zum Thema:

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Unternehmen

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

HTC, HTC will neues Blockchain Smartphone noch in diesem Jahr herausbringen
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Angesagt

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: