Hedgefonds-Milliardär hat 10 % seines Vermögens in Bitcoin und Ether investiert

Wealthy Woman Stepping Out Of Car At Terminal

Ein ehemaliger Prinicipal der Fortress Investment Group, Michael Novogratz, behauptet, dass er 10 % seines Vermögens in Kryptowährungen investiert hat.



Am Mittwoch hatte er zum Thema Blockchain und Kryptowährungen auf dem Harvard Business School Forum gesprochen, wie in einem Bericht von CNN Money erläutert wird. Dort äußerte er auch, dass er in Bitcoin und Ether investiert hätte. Nach seiner Aussage waren das die besten Investmententscheidungen, die er je in seinem Leben getroffen hat.

CNN sagte Novogratz, dass er in Ether investiert hätte als der Kurs noch bei 1 US-Dollar stand, da er bei einer Dinner Party von dem Ethereum-Gründer Vitalik Buterin beeindruckt gewesen wäre.

Gegenwärtig (Stand 22.4, 11 Uhr) steht der Ether-Kurs bei rund 48 US-Dollar – schlappe 4800 % Performance.

Schon 2014, als die Finanzindustrie Bitcoin und Co. noch kaum auf dem Schirm hatte, hat die Fortress Investment Group 150 Millionen US-Dollar in den Hedgefond Pantera Capital investiert – ein Hedgefond, der seine Gelder in Blockchain-Unternehmen und Kryptowährungen steckt.

BTC-ECHO

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO und verantwortet neben der redaktionellen Planung auch den Bereich Business Development. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann hat er Politik und Wirtschaft in Münster studiert und verschiedene berufliche Stationen, etwa in einer der führenden Unternehmensberatungen und im Bundeswirtschaftsministerium, absolviert. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Als Speaker, zuletzt etwa auf dem St. Petersburg International Economic Forum 2017, referiert er über das makroökonomische Potential der Blockchain.

Bildquellen

  • Wealthy Woman Stepping Out Of Car At Terminal: © Tyler Olson - Fotolia.com