Allianzen Größte Bank Südkoreas startet neue Krypto-Offensive

Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christian Stede

Christian ist freiberuflicher Journalist. Er ist davon überzeugt, dass die Blockchain-Technologie ein noch ungeahntes Umweltschutz- und Nachhaltigkeitspotenzial bietet.

Teilen
Bitcoin- Litecoin- und Ethereum-Münze auf der Flagge von Südkorea

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,905.82 $ -1.24%

In Südkorea gibt es eine neue Kooperation. Die größte Landesbank tut sich mit drei Fintechs zusammen, um eine Reihe neuer digitaler Anlagestrategien zu entwickeln.

Wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist, treibt die südkoreanische Großbank Kookmin ab sofort ihre Bestrebungen mit digitalen Assets voran. Als Partner konnte man den Blockchain-Experten Hashed gewinnen. 

In Südkorea wurde im März diesen Jahres eine Gesetzesnovelle verabschiedet. Dieses Gesetz hat auch die Verwendung digitaler Vermögenswerte zum Gegenstand. Die neue Vorschrift besagt, dass diese steuerpflichtig sind. Viele Beobachter wollten darin einen Kurswechsel der südkoreanischen Regierung erkennen. Im Jahr 2017 haben die Behörden nämlich alle Arten von Initial Coin Offerings (ICOs) verboten. Die vier größten Banken des Landes, darunter eben auch Kookmin, haben seinerzeit allerdings angekündigt, eigene Modelle für digitale Anlagestrategien zu entwerfen.

Die Kookmin Bank ist die größte Bank Südkoreas. Sie gehört zur KB Financial Group. Das Unternehmen gehört wiederum über den National Pension Service der südkoreanischen Regierung. Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, versteht man dort unter digitalen Vermögenswerten nicht nur Kryptowährungen. Gemeinsam mit der Blockchain–Technologie von Hashed möchte man den Handel auch auf Immobilien und Kunstgegenstände ausdehnen.

Die Kombination unserer Einblicke in die Blockchain-Branche und die Bereitstellung technischer und kommerzieller Beratungen werden sowohl den Verbrauchern als auch dem Land unweigerlich neue Türen öffnen, um die neue Ära der digitalen Transformation einzuleiten,


so der Hashed-CEO Simon Kim. Neben Hashed und der Kookmin Bank sind auch Haechi Labs und Cumberland Korea Teil der neuen Kooperation. 

Immer mehr krypto-orientierte Strategien

Es fällt auf, dass immer mehr große Banken ihre Strategien auf digitale Vermögenswerte ausrichten. Zuletzt hatte es eine Meldung der Banken-Überwachungsbehörde Office of the Comptroller of the Currency (OCC) aus den USA gegeben, wonach es US-Banken gestattet ist, Managementdienste für digitale Assets bereitzustellen. Sowohl in Japan wie auch in China gibt es bereits Bestrebungen der Zentralbanken, eine eigene Kryptowährung herauszugeben.

Mit Hashed konnte die Kookmin Bank einen Partner gewinnen, der sowohl in Seoul als auch im Silicon Valley vertreten ist. Laut eigenen Angaben stammen die Hälfte der Hashed-Kunden aus den USA, die andere Hälfte aus Asien und anderen Teilen der Welt. In Südkorea hat Hashed unter anderem die öffentliche Blockchain-Plattform von Kakao, Klaytn, und Link initiiert. Haechi Labs bietet seinen Kunden professionelle Audits und mit mit Henesis eine eigene Wallet im Angebot. 

Cumberland ist ein Unternehmen, das digitale Assets mit Nachhaltigkeit und Respekt für das Ökosystem vereinen möchte. 


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany