Greenpeace USA akzeptiert Bitcoin-Spenden

Greenpeace USA akzeptiert Bitcoin-Spenden

Die beiden Bitcoin-Zahlungsabwickler BitPay und Coinbase verlangen von Wohltätigkeitsorganisationen keine Transaktionsgebühren. Das bedeutet der gesamte gespendet Betrag kommt der Organisation zu Gute.

0/greenpeace-boat.jpg” alt=”greenpeace-boat” width=”241″ height=”135″ />Die Umweltorganisation Greenpeace hat bekannt gegeben, zukünftig für die US-Organisation auch Spenden in Form von Bitcoin entgegen zu nehmen. Für die Zahlungsabwicklung wird Greenpeace den Bitcoin-Zahlungsabwickler BitPay nutzen.

Greenpeace hat sich für diesen Schritt entscheiden um Kosten einzusparen und neue Finanzierungsquellen zu aktivieren. Greenpeace akzeptiert keine Spenden von Unternehmen oder Regierungen. Stattdessen vertraut die nonprofit Umweltorganisation auf einzelne Spenden von Privatleuten. Da diese meist nur kleiner Beträge spenden, ist eine kostengünstige Abwicklung der Transaktionen sehr wichtig für das Unternehmen. Bitcoin bietet Greenpeace genau diese Möglichkeit, wobei Kreditkartenanbieter Wohltätigkeitsorganisationen mit 3-4& Gebühren genauso behandeln wie ganz normale Unternehmen.

Bitcoin’s Kostenvorteil

Die beiden Bitcoin-Zahlungsabwickler BitPay und Coinbase verlangen von Wohltätigkeitsorganisationen keine Transaktionsgebühren. Das bedeutet der gesamte gespendet Betrag kommt der Organisation zu Gute.

BitPay non-profit Key-Account Managerin Elizabeth Ploshay wies darauf hin, dass BitPay genau darauf abzielt, non-profit Unternehmen wie Greenpeace mit Bitcoin zu unterstützen:

“Greenpeace erhält 100% einer jeden Spenden. Das bedeutet gleichzeitig, dass sich alle Spenden die in BTC getätigt werden, automatisch erhöhen,“ so Ploshay.

Ben Kroetz, Online-Direktor der amerikanischen Greenpeace Niederlassung erklärte, warum sich die Organisation für BitPay als Bitcoin-Zahlungsabwickler entschieden hat:

„BitPays Ruf als vertrauenswürdiger Zahlungsabwickler hat es uns sehr leicht gemacht, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren und neue Märkte und Spender zu gewinnen.“

Unrealisiertes Potential

Auch Wikipeadia und eine Vielzahl von Open-Source Software Organisationen haben bereits für die Akzeptanz von Bitcoin-Spenden entschieden.

Greenpeace ist mit 2.400 Mitarbeitern und 15.000 Freiwilligen die wohl bekannteste Umweltorganisation der Welt. Viele Bitcoin-Enthusiasten sehen die Akzeptanz seitens der Organisation somit als ein weiteres Gütesiegel für das Konzept der Verwendung von digitalen Währungen als Spendeninstrument.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Nermin Hajdarbegovic via CoinDesk

Image Source: Greenpeace

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
Bitcoin

Bitcoin ist krisensicher. Und zwar nicht nur in puncto technologischer Sicherheit.

Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
Bitcoin

Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Angesagt

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.