Grayscale speichert Milliarden US-Dollar in Bitcoin im Coinbase Custody Service

Grayscale speichert Milliarden US-Dollar in Bitcoin im Coinbase Custody Service

Am 2. August gab Grayscale bekannt, dass das Unternehmen Krypto-Bestände im Wert von über zwei Milliarden US-Dollar in den Coinbase Custody Service übersenden wird. Nicht nur Bitcoin, sondern auch andere Kryptowährungen wie Ethereum oder Ripple sollen so verwahrt werden. Diese großen Transaktionen hatten jedoch auf die Kurse der Kryptowährungen keinen Einfluss.

Grayscale Investments ist kein unbekanntes Unternehmen: Mit verwahrten Krypto-Assets im Wert von 2,6 Milliarden US-Dollar handelt es sich bei Grayscale um den größten Anlageverwalter im Krypto-Sektor. Damit hat das Unternehmen sein Vermögen seit dem ersten Quartal 2019 mehr als verdoppelt.

Natürlich müssen Vermögensverwalter derart hohe Summen gut absichern. Bisher war dafür größtenteils Xapo verantwortlich. Einzige Ausnahme war dabei die Verwahrung der Bestände Grayscales in der eher unbekannten Kryptowährung Horizen. Deren Private Keys verwaltet aktuell die Digital Asset Custody Company.

Am 2. August konnte man jedoch dem Blog von Coinbase entnehmen, dass Grayscale Investments ihre Assets zum Coinbase Custody Service übertragen wird. Die Bestände, um welche sich bisher Xapo kümmerte, finden so also eine neue Heimat.

Bei den Krypto-Beständen, die Coinbase Custody nun verwahren soll, handelt es sich nicht nur um Bitcoin. Insgesamt betrifft diese Ankündigung Grayscales Bestände in Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic, Litecoin, Stellar Lumen, ZCash und Ripple. Einzig die Bestände in Horizen liegen bis auf Weiteres unter der Obhut von Digital Asset Custody Group. Solange Coinbase nicht zur Verwahrung von Horizen akkreditiert ist, wird sich daran auch nichts ändern.

Grayscales Transaktionen auf der Blockchain sichtbar?


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Nach Aussagen von Coinbase soll die Bewegung der Bestände am 29. Juli begonnen haben. Gewaltige Bewegungen konnte man an dem Tag auch auf der Bitcoin-Blockchain verfolgen. So ließ sich beobachten, dass über 40.000 BTC verschoben wurden:

Für Viele stellte sich verständlicherweise die Frage, was das für eine Transaktion war. Tatsächlich konnte man diese Transaktionen auf Xapo zurückführen. Dass am selben Tag zwar nicht ganz so große Transaktionen, aber immerhin Transaktionen im Wert von 5.000 bis 6.000 BTC zu sehen waren, bestätigt die Hypothese, dass diese Transaktionen mit der Ankündigung von Grayscale im Zusammenhang stehen: Derartig hohe Transaktionen kamen schon bei einer Coinbase-Custody-internen Wartung Ende letzten Jahres vor.

Die großen Bitcoin-Bewegungen von Anfang Dezember 2018 haben anscheinend auch Anlegern gezeigt, dass bei Wal-Aktivitäten ein kühler Kopf ein guter Ratgeber ist. So hat sich um den 29. Juli der Bitcoin-Kurs kaum geändert.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Interview

Bitcoin SV ist in erster Linie durch Skandale um Chain Reorgs, Calvin Ayre und vor allem Craig Wright bekannt geworden. Ist das alles, was die Bitcoin-Variante mit großen Böcken zu bieten hat? In einem Interview mit Christoph Bergmann gehen wir der Fragestellung auf den Grund.

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: