Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren

Quelle: Shutterstock

Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren

Gründer Alex Godwin hat die Schließung des Unternehmens Gladius bekannt gegeben. Dem Krypto-Start-up fehle es an finanziellen Mitteln, obwohl das Unternehmen noch einige Monate zuvor rund 12 Millionen US-Dollar über einen illegalen ICO eingenommen hat.

Das Krypto-Start-up Gladius kündigte in seinem Telegram-Kanal an, dass das Unternehmen den Betrieb eingestellt hat. Das Unternehmen hatte einige Monate zuvor nicht registrierte Wertpapiere verkauft und sich anschließend selbst bei der SEC angezeigt. Seitdem warten die Anleger auf ihre Entschädigung.

Gladius begann im Oktober 2017, seine Gladius Token GLA im Austausch gegen Ether (ETH) zu verkaufen. Dabei sammelte das Unternehmen fast 24.000 ETH und schloss den Token-Verkauf im Dezember desselben Jahres ab. Dieser Initial Coin Offering (ICO) hat jedoch gegen die Auflagen der United States Securities and Exchange Commission (SEC) verstoßen. Daher haben Gladius-Gründer Max Niebylski, Alex Godwin und Marcelo McAndrews Anfang 2018 den Verkauf nichtregistrierter Wertpapiere selbst der US-Börsenaufsichtsbehörde gemeldet.

Die SEC hatte daraufhin eine Mitteilung herausgegeben, in der sie die Selbstanzeige des Unternehmens bekannt gegeben hat. Die Behörde hatte unter anderem von einer Strafe abgesehen, weil sich das Unternehmen selbst gemeldet hat und sich dazu bereit erklärte, Investoren zu entschädigen. Im Rahmen des Vergleichs sollte Gladius die Anleger, die sich am 12,7 Millionen US-Dollar schweren Verkauf beteiligten, auszahlen.

Gladius-Anleger warten auf Entschädigung


Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Es schien zunächst, als würde Gladius den Investoren ihre Gelder wie angeordnet zurückgeben. Aber das Unternehmen zögerte und erhielt eine Fristverlängerung bis zum 20. Mai 2019. Ein weiterer Fristaufschub lief am 18. November aus. Nun teilte Gründer Alex Godwin die Auflösung von Gladius mit, da dem Projekt das Geld ausgegangen sei.

Über Telegram hat Alex Godwin mitgeteilt:

Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Gladius Network den Betrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt und die Auflösung beantragt hat. Trotz aller Bemühungen verfügt das Unternehmen nicht mehr über Mittel, um den Betrieb fortzusetzen. Unser Code wird für die nächsten drei Monate auf GitHub verfügbar bleiben. Wir glauben immer noch an die Stärke unserer Technologie, und wir begrüßen es, wenn jemand in der Community daran interessiert ist.

 

Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren

Die Rückerstattung an die Anleger wird in der Mitteilung nicht erwähnt. Es scheint, als dürften sich die Gläubiger nicht zu viele Hoffnungen auf eine Entschädigung machen, schließlich habe das Unternehmen keine Mittel mehr. Über den Verbleib der Investorengelder lässt sich aktuell nur spekulieren.

Immerhin stehe der Öffentlichkeit nun der Code zur freien Weiterentwicklung zur Verfügung. Gladius hat ein dezentrales Netzwerk gegen DDoS-Angriffe entwickelt, das auch als Content Delivery Network (CDN) dient. Ein Netzwerk gegen Scam-Angriffe wäre für die Geschädigten praktischer.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Mit DeFi und Compound ein Sparbuch eröffnen
Wissen

DeFi oder Decentralized Finance ist eines der großen Buzzwords innerhalb der Ethereum Community. Doch was springt für Nutzer dabei eigentlich heraus? Ein erster, lukrativer Schritt kann über das Einrichten eines einfachen Sparplans erfolgen. Compound ist dafür eine geeignete Plattform.

Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Gladius, Gladius (GLA) wird eingestellt – vorerst keine Entschädigung für Investoren
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Angesagt

5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.