Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge

Quelle: Shutterstock

Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge

Die Internet-of-Things-Sparte (IoT) des Technologieunternehmens Bosch hat mit IOTA einen aus ihrer Sicht idealen Partner gefunden. In einem Blog-Eintrag auf der eigenen Homepage gibt Bosch Connectivity Einblicke in den Status quo der Zusammenarbeit.

Das Internet der Dinge avanciert zum geflügelten Wort und IOTA ist mittendrin. Zusammen mit Bosch Connectivity arbeitet die deutsche IOTA Foundation an der Integration des IoT in den Alltag. Wie das funktionieren kann, stellt Bosch in einem Blog-Post vor.

Bosch XDK

Das Bosch XDK ist im Grunde das Hardware-Herzstück des gemeinsamen Projekts der IoT-Vorreiter. XDK steht für Cross Domain Development Kit und ist laut Unternehmensangaben ein programmierbares Sensorgerät, mit dem sich Prototypen für IoT-Anwendungen bauen lassen. Am ehesten ist das XDK mit dem Raspberry Pi vergleichbar.

Das Gerät in der Größe einer Kreditkarte kommt dabei mit einer Fülle eingebauter Hardware-Komponenten. Darunter ein Gyroskop, ein Beschleunigungssensor und diverse weitere Sensoren. Gesammelte Daten können Nutzer sodann über den IOTA Data Marketplace verkaufen und somit einen Mehrwert für alle Parteien erzielen.

IOTA Data Marketplace

Die Daten, die Nutzer mithilfe des Bosch XDK sammeln, können sie sodann auf dem IOTA Data Marketplace veräußern. Und genau hier kommt IOTA ins Spiel. Denn das Tangle ermöglicht eigenen Angaben zufolge eine einwandfreie Überprüfung der Datenintegrität, ohne dass sich Anbieter und Nachfrager der Daten kennen.


Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Ganze nennt sich dann „Masked Authenticated Messaging“ oder kurz MAM. Dabei können Nutzer „Daten über einen sicheren, verschlüsselten Kanal Peer-to-Peer zu übertragen. Somit können Datenabonnenten der Quelle und der Integrität von Daten vertrauen, selbst wenn die Identität der Quelle verschleiert wird“, heißt es auf der Website.

Anwendungsfälle

Für diejenigen, denen die technische Beschreibung zu abstrakt erscheint, liefert Bosch noch ein paar mögliche Anwendungsfälle mit.

  • „Ein Unternehmen beschließt, seine Maschinen zu vermieten und misst die exakte Nutzungsdauer der Maschine durch einen Kunden und stellt sie entsprechend mit IOTA in Rechnung.“
  • „Das XDK überprüft, ob eine Maschine unter ordnungsgemäßen Bedingungen arbeitet und richtet dafür Datentransaktionen auf dem Tangle ein, sodass sowohl der Betreiber als auch der Lieferant Einsicht darauf haben.“

Die Projekte, die Bosch in Zusammenarbeit mit IOTA verwirklichen möchte, klingen ehrgeizig. In Anbetracht der Tatsache, dass kein IOTA-Anwendungsfall bisher über den Prototyp-Status herausgekommen ist, muss man sich bis zur „Massenadaption“ wohl noch etwas gedulden.

Den aktuellen IOTA-Kurs findet ihr auf unserer Kursseite.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin fällt auf Performance-Level der übrigen Märkte zurück
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den betrachteten Assets der klassischen Märkte stieg an. Das geht leider mit einem Absinken der Performance einher, sodass Bitcoin bezüglich Performance nur noch knapp die Nase vorne hat.

Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bosch, Gemeinsam stark: Bosch und IOTA basteln am Internet der Dinge
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Angesagt

Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.