Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft

Quelle: Shutterstock

Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft

Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen. Dazu setzt die Führungsebene alles daran, neue Nutzer zu gewinnen. 

Dass Justin Sun und Vitalik Buterin nicht die besten Freunde sind, ist kein Geheimnis. In einer Twitter-Auseinandersetzung äußert Buterin beispielsweise, dass das White Paper für Tron nichts als eine Kopie von Ethereum sei. Zudem sagt Justin Sun auch offen, dass er Ethereum überholen will: nicht nur in Qualität, sondern auch in der Verbreitung.

Gerade um letztere zu erreichen, scheint Tron aka Justin Sun keine Gelegenheit auszulassen, Krypto-Nutzer „nach Tron“ zu locken. Die aktuellste Marketing-Aktion ist eine Geldausschüttung von schlappen 20 Millionen US-Dollar. Diese kann jeder gewinnen, der seine USDT auf der Tron Blockchain hält. Die Aktion startete am 21. März und dauert insgesamt 100 Tage an:

Dazu müssen Nutzer, die etwa Tether auf einem anderen Protokoll (ERC-20, OMNI oder Bitcoin) verwenden, zu Tron wechseln. Dies kann man laut Decrypt auf Huobi oder OKEx tun, zwischen dem 30. April und Ende Mai. zu dem neuen USDT-Tron zu konvertieren.

Was man dazu wissen muss: Tether werden, sobald sie wieder in Fiat gewechselt werden, verbrannt. Wenn nun Tron-Tether erworben werden, entstehen diese auch auf dem Mainnet von Tron, etwaige Tether, die auf anderen Protokollen liefen, „verschwinden“

Tron will Nutzer von Ethereum locken


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Ziel, das sich Tron wohl von der Aktion verspricht, ist Nutzer von der Ethereum Blockchain wegzulocken. Denn bisher war der Stable Coin Tether lediglich mit der Bitcoin und Ethereum Blockchain sowie dem OMNI-Protokoll kompatibel. Wer also auf die TRON-Plattform wechselt, wird dann auch TRX-kompatible Tether haben. Der TRX-Standard ist dabei mit Ethereum kompatibel, da der TRON Token vor seiner Migration selbst noch ein ERC20-Token war, also auf der Basis von Ethereum lief.

Das Verhalten von Sun ist nicht neu. Bereits am 6. Dezember letzten Jahres verkündete er via Twitter, dass er einen neuen Fund für Ethereum und EOS-Entwickler eingerichtet habe, für jene, welche ihre dApps (across) the Tron Protokoll migrierten. Dabei wirbt das Unternehmen mit schnelleren Transaktionen und geringeren Gebühren und einer verbesserten Nutzererfahrung.

Um die Migration der Nutzer der Migration der Coins folgen zu lassen, wirbt Justin Sun also mit recht hohen Geldbeträgen. Währenddessen weitet er jedoch sein eigenes Unternehmen aus und versucht, sich in der Blockchain-Welt zu etablieren. Aktuell kämpft er im Ranking der Kryptowährungen mit dem „Stable Coin“ Tether.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Angesagt

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: