Frankreich und China planen nachhaltige Blockchain-Wolkenkratzer

Frankreich und China planen nachhaltige Blockchain-Wolkenkratzer

Frankreich und China stärken ihre Beziehung und arbeiten gemeinsam an einem Projekt für umweltfreundliche Blockchain-Wolkenkratzer. Mit diesem Projekt werden neue Möglichkeiten der Blockchain-Technologie in Kombination mit Nachhaltigkeit aufgezeigt und vielleicht sogar neue Maßstäbe für globale Smart Cities gesetzt.

Vier der sogenannten FrenchDreamTowers sollen zukünftig die chinesische Stadt Hangzhou ergänzen und wegweisen. Beauftragte Chinas und Frankreichs legten zusammen drei Umweltziele fest und bilden damit eine Grundlage für zukünftige Innovationskooperationen.

Eine Fusion aus Natur und Innovation

Das momentan noch rein visionäre Projekt soll das Beste der Natur mit dem Besten an Innovation verbinden. Die DreamTowers sind so konzeptioniert, dass sie Regenwasser aufnehmen und auf das Ökosystem auf und um die Wolkenkratzer umleiten. Das wiederum führt zu einer besseren Luft durch die bewässerte Flora. Man will sogar Mikroalgen zwischen den Fensterrahmen angepflanzen, um die Temperatur in den Gebäuden zu regulieren.

Eine in Hangzhou ansässige Firma namens Gold Truffle Engineering wird zukünftig ein blockchainbasiertes Netzwerk designen, um die Luftqualität, Energiespeicherung und andere nachhaltige Systeme innerhalb der vier Türme zu steuern.

„Das wird die erste Umsetzung einer massiven Internet-of-Things-Superstruktur werden, entworfen um auf die Bedürfnisse von futuristischen Smart Cities einzugehen.“

betont Forbes.

Die Region um den West Lake in Hangzhou ist berühmt als UNESCO Weltkulturerbe und wurde als „ideale Fusion zwischen Mensch und Natur“ beschrieben. Dieses Bild wird nun das französisch-chinesische Projekt weiterführen.

Innerhalb der Türme soll es eine Auswahl an Restaurants, Kunstgalerien, Coworking Spaces, Hotels, Spas, Technologiezentren und noch mehr geben. Außerdem will man einen Bereich für chinesische und französische Architektur und Geschichte integrieren.

China investiert weiter in internationale Beziehungen und zeigt damit, dass interkontinentale Projekte die Beteiligten nicht nur wirtschaftlich, sondern auch innovativ voranbringen können. Wenn die FrenchDreamTowers richtig umgesetzt werden, setzen sie einen neuen Maßstab moderner Architektur – kombiniert mit Natur und Technologie. Das Projekt könnte ein Wegweiser für weltweit alle Smart Cities werden und die Unverzichtbarkeit der Blockchain-Technologie für eine nachhaltige Gesellschaft definieren.

BTC-ECHO

Über Kai Baum

Kai BaumKai Baum entwickelte bereits in seinen jungen Jahren ein hohes Maß an Interesse für neue Technologien. Nach dem Abitur lernte er die Blockchain-Technologie kennen und ist seitdem auf der ganzen Welt unterwegs, um möglichst viele Krypto-Projekte kennen zu lernen.

Ähnliche Artikel

Binance und Kraken: Verstoß gegen New Yorker Kryptoregulierung?

In einem kürzlich erschienenen Bericht des New Yorker Justizministeriums werden die Geschäfte der Kryptobörsen, die in dem Bundesstaat aktiv sind, genauer unter die Lupe genommen. Mit Binance und Kraken hatten sich zwei der weltweit größten Kryptobörsen diesem Kontrollmechanismus entzogen. Gemeinsam mit dem kleineren Kollegen Gate.io wurden sie nun an das New Yorker Finanzministerium zur näheren […]

MasterCard fasst Blockchain-Überwachung ins Auge

MasterCard will künftig die Blockchain-Technologie verwenden, um ihre Dienstleistungen zu verbessern. Der Kreditkartenanbieter entwickelt derzeit ein System, um Zahlungsflüsse überwachen zu können. Die Vorteile der Blockchain-Technologie sind vor allem ihre Dezentralität, ihre Zensurresistenz, ihre Fälschungssicherheit und ihre Transparenz. Dass die Vorteile in Sachen Transparenz im Auge des Betrachters liegt, zeigte erst kürzlich der Fall 1933 […]

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Endlich Kursanstiege bei XRP und Ethereum

Während sich erneut die vorgestellte bullishe Variante beim Ethereum-Kurs und Ripple-Kurs durchgesetzt hat, stagniert der Bitcoin-Kurs nach wie vor.  Bitcoin (BTC/USD) Der Bitcoin-Kurs hat in der vergangenen Woche den kleinen Abverkauf, Startschuss 5. September 2018, verdaut. Die 6.000-US-Dollar-Marke hält derzeit noch. Der Anstieg auf die 6.600 US-Dollar war nur ein Rücklauf in dem kurzfristigen Abverkauf. […]

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]