Forbes: Beta-Version von „CryptoMarkets Data Portal“ online

Forbes: Beta-Version von „CryptoMarkets Data Portal“ online

Mit „Forbes CryptoMarkets“ hat das Wirtschaftsmagazin am Montag eine eigene Medienplattform ausschließlich für die Krypto-Märkte an. Forbes geht dafür Partnerschaften mit NewCity Capital, sowie trade.io ein und will auf der Website Marktdaten und News kombinieren.

Die Beta-Version von CryptoMarkets ist seit Montag, dem 22. Oktober 2018, online. Die Website erinnert stark an klassische Marktseiten wie coinmarketcap.com oder coingecko.com, listet überdies aber auch marktrelevante News im Krypto-Ökosystem auf. Dabei greift CryptoMarkets neben den Exchange-Inputs auch auf nicht näher spezifizierte Blockchain-Daten zurück. Das Unternehmen erhofft sich dadurch ein genaueres Bild von der aktuellen Marktlage als die Konkurrenten erstellen zu können.

All-in-one

CryptoMarkets versucht den großen Wurf. Deshalb können Investoren auf der Plattform neben den altbekannten Coin-Charts auch verschiedene Marktindizes einsehen. So bietet das Unternehmen unter anderem Zugriff auf den „FB30“ und den „FB10“. Diese bilden die 30, bzw. zehn wichtigsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung ab. Mike Federle, CEO von Forbes Media dazu:

„Forbes bietet die umfassendste Abdeckung der Kryptowährungs- und Blockchain-Marktplätze[…] weltweit. Forbes CryptoMarkets, ist die natürliche Erweiterung unserer starken Marke zu einem neuen Unternehmen, das verspricht, Investoren, Händlern und Marktbeobachtern einen immensen Mehrwert zu bieten.“

Zu den Diensten, die Forbes auf der Website präsentieren möchte, zählen:

  • Marktinformationen zu gelisteten Coins wie Preise, Handelspaare und Volumina
  • Ein Echtzeit-Newsfeed, der Inhalte von verschiedenen Medienhäusern bündelt
  • Marktindizes wie den „FB30“
  • Eigener Content zum Thema Kryptos

Auch trade.io unter den Partnern

Zum Konglomerat rund um CryptoMarkets gehört neben NewCity Digital LLt. und NewCity Capital auch trade.io. Das Schweizer FinTech betreibt eine Exchange und bezeichnet sich überdies als „Krypto-Inkubator“ und Beratungsunternehmen in Sachen Blockchain-Innovationen. Wie am 21. Oktober 2018 bekannt wurde, konnten Unbekannte 50 Millionen Einheiten der TIO-Token aus dem Cold Storage der Firma entwenden. Dies entspricht aktuell einem Gegenwert von etwa 7,8 Millionen US-Dollar.

Welche Rolle trade.io bei der Entwicklung von CryptoMarkets genau spielt, ist indes nicht bekannt.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
Kommentar

Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

Blockchain-Investments von Konzernen auf Rekordkurs – Tokenisierung als Motor?
Blockchain-Investments von Konzernen auf Rekordkurs – Tokenisierung als Motor?
Funding

Internationale Konzerne und Firmen treiben ihre Blockchain-Investments aktuellen Schätzungen zufolge derzeit in Rekordhöhen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×