FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen

Quelle: Shutterstock

Fan Token FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen

Der spanische Fußballclub FC Barcelona setzt auf ein Blockchain-Unternehmen, um das Engagement mit seiner weltweiten Fangemeinde zu erhöhen. Damit ist er der nächste hochkarätige Sportclub, der mit einem blockchainbasierten Unternehmen zusammenarbeitet.

Der Fußballverein FC Barcelona unterschrieb eine mehrjährig angelegte strategische Partnerschaft mit Chiliz, einem blockchainbasierten Fan-Engagement-Unternehmen, das über die Plattform Socios.com operiert. Mit dem Barça-Fan Token( $BAR), einem digitalen Asset, will der Sportclub die Bindung zu seinen weltweiten Fans ausbauen und Investitionen aus der Fan-Monetarisierung erzielen, so heißt es in der Pressemitteilung von Donnerstag, dem 13. Februar.

Wie der Club ferner bekannt gab, sei die Allianz ein Teil seiner globalen Expansionsstrategie mit einem „klaren Fokus auf den digitalen Bereich“. Dabei liege das Hauptaugenmerk auf seinem Engagement, um die „bestmöglichen Vereinbarungen in jedem Bereich“ zu finden. Und:

Barça dabei zu unterstützen, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch bei geschäftlichen Partnerschaften und im Sportmarketing anzuführen,

heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Barça-Fan-Token und Socios.com: Ein gutes Match


FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Über die tokenisierte Abstimmungsplattform Socios.com können sich Fans mit dem Barça-Fan-Token( $BAR) zu vereinsbezogenen Abstimmungen und Umfragen einbringen. Durch die Anwendung der Blockchain bekommen die Fans den Zugriff auf verschlüsselte, unveränderliche Stimmrechte. Und für ihre Beteiligung werden sie mit dem Fan-Token belohnt. Wenn sie fleißig sammeln, sollen sie im Austausch entweder „exklusive Fanartikel“ oder ein „einzigartiges, einmaliges Erlebnis“ bekommen.

Die Barça-Fan-Token selbst sind in ihrer Anzahl, 40 Millionen, begrenzt. Jedenfalls werden sie den rund 351 Millionen Fans der Katalanen in einem Vierteljahr weltweit zum Preis von circa 2,20 US-Dollar zur Verfügung gestellt. Zudem versammelt der FC Barcelona eine internationale, digitale Fangemeinde von mehr als 83 Millionen Fans auf Social-Media-Plattformen. Laut der Pressemitteilung wolle der Verein insbesondere für sie „neue digitale Kanäle und Formate“ nutzen, um die Millionen Barcelona-Anhänger, die nicht in Europa leben, näher an das „echte“ Fan-Erlebnis heranzuführen.

Weitere hochkarätige Blockchain-Fußball-Initiativen

Bisher kooperiert Socios.com mit den Fußballclubs Juventus Turin, Paris Saint Germain, West Ham United und dem AS Rom. Ähnliche Blockchain-Fußball-Verbindungen gibt es ansonsten bereits zwischen Real Madrid, Arsenal London, Borussia Dortmund und dem Technologie-Start-up Fantastec. Darüber hinaus unterzeichnete auch Manchester City eine Partnerschaft mit dem Blockchain-Unternehmen Superbloke.

Auch Trikots und Tickets sind weitere Anwendungsfälle im Fußball, bei denen die Blockchain zum Einsatz kam.

Socios.com will den Sport verändern

Die offizielle Partnerschaft wurde im Stadion Camp Nou in Barcelona besiegelt. Dazu äußerte sich Alex Dreyfus, CEO von Chiliz und Socios.com, äußerst erfreut:

Mit über 300 Millionen Fans weltweit erstreckt sich Barças Fangemeinde sowohl auf Länder als auch auf Kulturen. Der Verein ist zweifellos der bekannteste und am meisten unterstützte Fussballverein der Welt, und wir können es kaum erwarten, zu erleben, wie die Fans beginnen, auf die Entscheidungen des Vereins Einfluss zu nehmen,

erklärte Dreyfus und fügte hinzu:

Jedes Mal, wenn ein Fan die App herunterlädt, fördern wir die Weiterbildung, und jedes Mal, wenn ein Fan ein Fan-Token kauft, stärken wir die Anwendungsfälle dieser innovativen Technologie.

Mehr zum Thema:

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
Adaptions-Boost für Dash?
Altcoins

Dash kann künftig bei noch mehr Anbietern mit Kreditkarte gekauft werden. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem israelischen FinTech Simplex. Simplex kann mit Binance, Kucoin und OKEx einige Schwergewichte unter den Bitcoin-Börsen zu seinen Partnern zählen.

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
Zwischen gefährlicher Mining-Alternative und attraktiver Ertragsquelle
Kommentar

Die Zinsen für Anleihen purzeln weiter in den Keller und es wird immer schwieriger, planbare Renditen zu erzielen. Entsprechend verwundert es nicht, dass das sogenannte Staking immer mehr Investoren anlockt. Anstatt aufwändiges Mining betreiben zu müssen, reicht es beim Staking, seine Kryptowährungen dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung können sich Staker über attraktive Zinserträge in der jeweiligen Kryptowährung freuen. Die Binsenweisheit, dass man aufpassen muss, wenn sich etwas zu gut anhört, um wahr zu sein, sollte auch Staking-Enthusiasten eine Warnung sein. Warum Staking zwar eine gute Idee ist, man sich aber auch über die Fallstricke im Klaren sein sollte. Ein Kommentar.

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen
Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Angesagt

Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Wie stabil ist das Netzwerk?
Ethereum

Bald soll es zu Ethereum 2.0 kommen. Ist im Rahmen einer neuen Hard Fork mit großen Unsicherheiten im Ether-Ökosystem zu rechnen? Die Vergangenheit zeigt: wohl kaum.

1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

FC Barcelona, FC Barcelona lanciert Partnerschaft mit Blockchain-Unternehmen