Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap

Quelle: Shutterstock

Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap

Während sich der Ether-Kurs tapfer über der 250-US-Dollar-Marke hält, gibt sich die Ethereum Foundation alle Mühe, das eigene Ökosystem weiterzuentwickeln. So hat sie eine Roadmap veröffentlicht, in der sie ihre Pläne für die nächsten 12 Monate präsentiert: die Zukunft Ethereums.

Wie die Ethereum Foundation auf ihrem Blog mitteilt, stehen dem Projekt mit der zweitgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung weitläufige Veränderungen bevor. Somit will das Team zunächst vor allem Geld in die interne und externe Entwicklung des Projektes stecken:

Im nächsten Jahr plant die Ethereum Foundation, 30 Millionen US-Dollar für [wichtige] Projekte im Ökosystem auszugeben. Dieses Budget ist von sinkenden ETH-Kursbewegungen unabhängig.

Damit will das Entwicklerteam, so die Ankündigung weiter, „das Ethereum von Morgen“ bauen. Dazu zählen folgende Neuerungen:

  • ETH 2.0: Client Teams, Recherche, VDF (Verifiable Delay Function), Dokumentation und Kommunikation
  • Layer 2: State Channels & Plasma
  • die Arbeit am eWASM-Projekt
  • Smart-Contract-Sprachen
  • Verifikation, Überwachung und Spezifizierung der Arbeitsprozesse
  • Recherche und Entwicklung von Zero-Knowledge inkl. ZoKrates
  • Recherche und Entwicklung von Ethereums „Phase 3 und dahinter“
  • direkte Zusammenarbeit mit akademischen Institutionen sowie die Einbeziehung außerordentlicher Forschungstalente

Ohne diese Pläne weiter im Detail auszuführen, möchte das Krypto-Projekt die bestehenden Implikationen der Technologie weiterentwickeln. Demnach ist der Plan, dafür zu sorgen, dass Ethereum „die weltweit führende Smart-Contract-Plattform bleibt.“ Dazu will das Team im kommenden Jahr insgesamt acht Millionen US-Dollar aufwenden.

Weiterentwicklung in Asien


Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Außerdem, so der weitere Plan, sollen die bestehenden Entwickler im Team weiter unterstützt werden. So heißt es im 12-Monats-Plan:

Ethereum ist eine Plattform und die Entwickler, die darauf aufbauen, sind ein wichtiger Teil unserer Zukunft. Es ist wichtig, heute in die Beziehungen zu den Entwicklern, die Ausbildung und das Onboarding zu investieren, um die Ethereum-Gemeinschaft zu vergrößern und unseren kontinuierlichen Erfolg zu sichern. Dies ist besonders wichtig in Asien, wo eine bedeutende Wachstumschance für Ethereum besteht.

Davon erwarte man sich unter anderem auch ein erhöhtes Bewusstsein für die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin.

Letztlich lässt sich erwarten, dass, wenn alle Entwicklungen eintreffen bzw. durchgeführt werden, das letztlich auch erhebliche Einflüsse auf den Ether-Kurs haben wird. Schließlich handelt es sich hierbei um fundamentale Entwicklungen, die das gesamte ETH-Ökosystem ihrer Zukunft näher bringen.

Zum Ether-Kurs geht es hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
Istanbul Hard Fork bei Ethereum: Merhaba, Zcash!
Ethereum

Ethereum nähert sich seinem achten Update. „Istanbul“ macht das zweitgrößte Blockchain-Ökosystem vor allem kosteneffizienter. Ethereum-Fans, denen Privatsphäre ein besonderes Anliegen ist, dürften sich indes über eine verbesserte Interoperabilität mit Zcash freuen.

Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
Blockchain: 5 dApps, die man kennen sollte
Blockchain

Von Stable Coins bis Monopoly: Eine Menge dezentraler Anwendungen sind denkbar. Doch ist alles, was machbar ist, auch sinnvoll? Wir werfen anhand von fünf Projekten einen kritischen Blick auf das Phänomen dApp.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Ethereum, Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Angesagt

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: