Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap

Quelle: Shutterstock

Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap

Während sich der Ether-Kurs tapfer über der 250-US-Dollar-Marke hält, gibt sich die Ethereum Foundation alle Mühe, das eigene Ökosystem weiterzuentwickeln. So hat sie eine Roadmap veröffentlicht, in der sie ihre Pläne für die nächsten 12 Monate präsentiert: die Zukunft Ethereums.

Wie die Ethereum Foundation auf ihrem Blog mitteilt, stehen dem Projekt mit der zweitgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung weitläufige Veränderungen bevor. Somit will das Team zunächst vor allem Geld in die interne und externe Entwicklung des Projektes stecken:

Im nächsten Jahr plant die Ethereum Foundation, 30 Millionen US-Dollar für [wichtige] Projekte im Ökosystem auszugeben. Dieses Budget ist von sinkenden ETH-Kursbewegungen unabhängig.

Damit will das Entwicklerteam, so die Ankündigung weiter, „das Ethereum von Morgen“ bauen. Dazu zählen folgende Neuerungen:

  • ETH 2.0: Client Teams, Recherche, VDF (Verifiable Delay Function), Dokumentation und Kommunikation
  • Layer 2: State Channels & Plasma
  • die Arbeit am eWASM-Projekt
  • Smart-Contract-Sprachen
  • Verifikation, Überwachung und Spezifizierung der Arbeitsprozesse
  • Recherche und Entwicklung von Zero-Knowledge inkl. ZoKrates
  • Recherche und Entwicklung von Ethereums „Phase 3 und dahinter“
  • direkte Zusammenarbeit mit akademischen Institutionen sowie die Einbeziehung außerordentlicher Forschungstalente

Ohne diese Pläne weiter im Detail auszuführen, möchte das Krypto-Projekt die bestehenden Implikationen der Technologie weiterentwickeln. Demnach ist der Plan, dafür zu sorgen, dass Ethereum „die weltweit führende Smart-Contract-Plattform bleibt.“ Dazu will das Team im kommenden Jahr insgesamt acht Millionen US-Dollar aufwenden.

Weiterentwicklung in Asien

Außerdem, so der weitere Plan, sollen die bestehenden Entwickler im Team weiter unterstützt werden. So heißt es im 12-Monats-Plan:

Ethereum ist eine Plattform und die Entwickler, die darauf aufbauen, sind ein wichtiger Teil unserer Zukunft. Es ist wichtig, heute in die Beziehungen zu den Entwicklern, die Ausbildung und das Onboarding zu investieren, um die Ethereum-Gemeinschaft zu vergrößern und unseren kontinuierlichen Erfolg zu sichern. Dies ist besonders wichtig in Asien, wo eine bedeutende Wachstumschance für Ethereum besteht.

Davon erwarte man sich unter anderem auch ein erhöhtes Bewusstsein für die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin.

Letztlich lässt sich erwarten, dass, wenn alle Entwicklungen eintreffen bzw. durchgeführt werden, das letztlich auch erhebliche Einflüsse auf den Ether-Kurs haben wird. Schließlich handelt es sich hierbei um fundamentale Entwicklungen, die das gesamte ETH-Ökosystem ihrer Zukunft näher bringen.

Zum Ether-Kurs geht es hier.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Entwickler überweist 2.000 ETH an rechtmäßigen Besitzer zurück
Entwickler überweist 2.000 ETH an rechtmäßigen Besitzer zurück
Ethereum

Ein Edgeware-Entwickler überwies Ether (ETH) im Wert von 500.000 US-Dollar an seinen rechtmäßigen Besitzer zurück. Zuvor waren Anlagen mit einem Umfang von 2.000 ETH über das Ethereum Mainnet an den falschen Smart Contract geschickt worden. Die Nachricht vom Gerechtigkeitssinn von Drew Stone bietet Abwechslung für die Krypto-Branche, in der normalerweise Hacks, Diebstähle und Betrugsfälle Schlagzeilen machen.

US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
Ethereum

Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei. Bis dato konnten einzig institutionelle Anleger in den Ethereum Trust investieren. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!