Ethereum und Deep Learning – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Quelle: © Sergey Nivens - Fotolia.com

Ethereum und Deep Learning – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Ein Entwicklerteam aus Japan stellt Beth, einen auf Deep Learning setzenden Investmentfonds auf Basis von Ethereum vor.

Beth verbindet Methoden des Deep Learning (ein Sammelbegriff für Optimierungen von Lernprozessen im Bereich neuronale Netze) mit wirtschaftlicher Expertise. Das Team hat unter der Leitung von Dr. Seiji Yoshizaki und Hayato Takano zwischen Mai und September letzten Jahres das Grundkonzept hinter Beth entwickelt.

Mittels Beth soll ein neuartiger Investmentfonds geschaffen werden, der Methoden des Machine-Learnings zur Risikominderung bei Investment-Entscheidungen nutzen will. Dadurch verspricht sich das Entwicklerteam einen größeren Return of Investment (ROI) und eine Brücke zu Investoren aufgebaut zu haben, die auf eine sichere Weise Teil der Decentralized Economy werden wollen.

Mit Methoden des Machine oder Deep Learnings wird im Bereich der Investmentfonds seit Jahren experimentiert. Ziel von Beth ist, die neue Technologie aus den Kreisen der großen Wall-Street Investoren zu holen und sie jedem Interessierten zur Verfügung zu stellen. Jeder kann das Portfolio verfolgen. Zusätzlich sollen Audits den Investoren die notwendige Transparenz geben.

Komplexe Trading-Strategien werden in Beth mit der Möglichkeit des Lernens verbunden, so dass Beth mit der Zeit immer zuverlässiger wird. Aufgrund der Lernfähigkeit wird Beth zukünftig einen bestimmten Investment-Ansatz wählen und die damit verbundenen Strategien selbständig variieren und an den Markt anpassen.

Beth soll zunächst nur auf High-End Computern laufen, perspektivisch wird aber geplant, eine dezentrale Cloud-Computing-Lösung wie Golem, Elastic oder iEx.ec zu nutzen.

Initial Coin Offering (ICO) für Beth

Nutzer und Investoren sollen sich durch ein Initial Coin Offering vom 5. Juni bis 20. Juni an Beth beteiligen können. In diesem ICO sollen 100% der generierten 20 Millionen Beth Tokens für einen halben Dollar pro Token verkauft werden. Diese Beth Tokens werden nur einmal verkauft und sind der Beweis für den Anteil am Investmentfonds.

Während des Beth ICO erhalten Investoren zusätzliche Boni: am ersten Tag erhält man 30% zusätzlich, am zweiten 25% und 15% in den nächsten fünf Tagen.

Von dem eingenommenen Geldern sollen 70% in den Investmentfonds fließen, 15% als Reserven in BTC und ETH angelegt werden und 15% für operative Ausgaben verwendet werden.

Was erhalten die Beth Token Holder dafür? Sie selbst erhalten 60% von den quartärlich erwirtschafteten Profiten. 25% der Gewinne sollen in den Fonds zurückfließen, sodass letztlich 85% der erwirtschafteten Einnahmen wieder zurück an die Investoren fließen. Die Verteilung dieser Einnahmen soll über einen Smart Contract auf der Ethereum Blockchain realisiert werden.

Die Beta-Version von Beth soll im Juli 2017 live gehen. Die erste Training Sessions der Deep Learning-Algorithmen sollen zwischen Juni und Oktober 2017 durchgeführt werden, sodass ab Oktober 2017 der Investmentfonds von Beth starten.

Damit ihr immer Up to Date seid, sei auf den Twitter-Feed verwiesen.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Ethereum

Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen.

CFTC bittet um Feedback – Kommen die ETH Futures?
CFTC bittet um Feedback – Kommen die ETH Futures?
Ethereum

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Commodity Futures Trading Commission (CFTC), zuständig für die Regulierung von Derivaten, scheint über die Genehmigung von Ethereum Futures nachzudenken.

Bis dass der Code uns scheidet: Erster Smart Wedding Contract in Österreich
Bis dass der Code uns scheidet: Erster Smart Wedding Contract in Österreich
Blockchain

In Österreich haben sich zwei getraut, einen blockchainbasierten Ehevertrag zu schließen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Cambridge: Zweiter Krypto-Report zum globalen Blockchain-Ökosystem
    Cambridge: Zweiter Krypto-Report zum globalen Blockchain-Ökosystem
    Krypto

    Die Elite-Universität Cambrige hat ihre zweite Studie zum globalen Krypto-Markt veröffentlicht.

    So röstet die Ripple-Community Western Union auf Twitter
    So röstet die Ripple-Community Western Union auf Twitter
    Altcoins

    Auf Twitter verkündet Western Union stolz, dass sie bereit für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple, Ethereum & Co.

    Bitcoin erobert das All – mit Blockstream-Satelliten
    Bitcoin erobert das All – mit Blockstream-Satelliten
    Bitcoin

    Bitcoin im All: Blockstream hat ihren Satellitenservice nun auf den asiatisch-pazifischen Raum ausgedehnt.

    Bitcoin-Kurs und Altcoins steigen – Grünes Licht am Ende des Tunnels?
    Bitcoin-Kurs und Altcoins steigen – Grünes Licht am Ende des Tunnels?
    Märkte

    Der Bitcoin-Kurs kämpft nach wie vor mit der 3.500-US-Dollar-Marke. Der Ripple-Kurs konnte bisweilen um 14 Prozent zulegen, selbst Ethereum und IOTA konnten zulegen.

    Angesagt

    Malaysia: Erste physische Blockchain-Bank der Welt geplant
    Blockchain

    In Malaysia ist die weltweit erste physische Blockchain-Bank gegründet worden.

    Coinbase-IPO: Börse Hongkong gibt sich skeptisch
    Märkte

    Die starke Abhängigkeit vom Bitcoin-Markt könnte den geplanten Börsengang vom Mining-Giganten Bitmain gefährden.

    Podcast: Der große Jahresrückblick 2018 mit Dr. Julian Hosp
    Bitcoin

    Das ging wieder mal ruckzuck: 2018 neigt sich dem Ende zu.

    Bitcoin Anzahl – Wie viele Bitcoin gibt es?
    Bitcoin

    Die höchste Anzahl an Bitcoin ist auf knapp unter 21 Millionen Bitcoin begrenzt (genau: 20.999.999,9769 BTC).