Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52

Kursanalyse Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52

Das Jahr 2019 verlief für die drei Altcoins Ethereum, Ripple und Iota eher zwiegespalten. Konnte insbesondere Ethereum (ETH) zwischenzeitlich noch um 250 Prozent auf ein Jahreshoch von 360 US-Dollar ansteigen, verlief die 2018er Rallye für Ripple (XRP) mit einem Anstieg von lediglich 88 Prozent weniger erfolgreich. Auch der dritte Altcoin im Bunde, Iota (IOTA) stieg im gleichen Zeitraum um 130 Prozent, rutschte in der zweiten Jahreshälfte jedoch auf ein neues Jahrestief unweit des Allzeittiefs bei 0,14 US-Dollar. Zuletzt kam es immerhin zu einer kleinen Entlastungsrallye die zu Kursstabilisierungen führte. Wie es in 2020 weitergeht und welche Kursmarken vorerst relevant sein werden, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Ethereum (ETH): Zwischenanstieg wird vorerst abverkauft

ETH-Kurs: 131,50 US-Dollar (Vorwoche: 128,10 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 138 -140 US-Dollar, 150 US-Dollar, 160-165 US-Dollar, 178 US-Dollar

Unterstützungen: 128 US-Dollar, 123 US-Dollar, 117 US-Dollar, 102 US-Dollar

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52


Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • ETH versucht sich am zentralen Widerstand.
  • Bullen sorgen zum Jahresende für eine moderate Kurserholung.
  • 128 US-Dollar muss dem Kurs nun Unterstützung geben.

Der Ether-Kurs notiert auch 12 Tage nach der letzten Kursanalyse weiterhin unterhalb des entscheidenden Kursniveaus von 140 US-Dollar. Zwar versuchte Ethereum am 29. Dezember diese Marke zu attackieren, scheiterte aber und notiert aktuell bei 131 US-Dollar, knapp oberhalb der Unterstützung bei 128 US-Dollar. Somit kann sich der Kurs von Ethereum seit dem Verlaufstief am 18. Dezember bei 116,83 US-Dollar um knapp 20 Prozent erholen. Vorerst ist diese bullishe Gegenbewegung jedoch nur korrektiver Art.

Ethereum: Bullishe Variante

Das erste Ziel der Bullen für das kommende Jahre muss es sein, zeitnah wieder über die 140 US-Dollar zu springen und bestenfalls direkt die Oberkante des Abwärtstrendkanals anzulaufen. Er ein Bruch des blauen Kanals, im Bereich der 160 US-Dollar, wird Kursziele im Bereich des exponentiell gleitenden Mittelwerts (dunkelblau) der letzten 200 Tage, bei 178 US-Dollar, aktivieren. Solange ETH es jedoch nicht schafft die EMA10 (hellblau) und EMA20 (rot) per Tagesschluss zu durchstoßen, bedarf es weiterer Käufer, um das bullishe Szenario am Leben zu halten.  Spätestens an der Trendkanaloberkante im Bereich 159 US-Dollar entscheidet sich der Weg für Ethereum für die kommende Zeit. Schafft es der Kurs von Ethereum die EMA20 im Wochenchart bei 165 US-Dollar zu durchbrechen ist als Maximalziel der Bereich um 235 US-Dollar vorstellbar.

Ethereum: Bearishe Variante

Die Bären sind weiterhin zur richtigen Zeit zur Stelle. Der Bereich um 140 US-Dollar wird weiterhin für Shorteinstiege genutzt. Bricht die grüne Aufwärtstrendlinie bei ca. 128 US-Dollar ist ein Retest der letzten Verlaufstiefs bei 123 US-Dollar oder darunter bei 117 US-Dollar wahrscheinlich. Rutscht der Kurs von Ethereum durch das Dezembertief, ist als Ziel weiterhin das Jahrestief aus dem Februar 2018 bei 102 US-Dollar vorstellbar. Das Maximalziel auf der Unterseite liegt weiterhin bei 86 US-Dollar.

Ethereum: Indikatoren

Der MACD weist im Tageschart ein Kaufsignal aus. Der RSI scheiterte hingegen am Wiedereinstieg in die neutrale Zone oberhalb der 45 und notiert aktuell knapp darunter bei 43. Schafft es der RSI im Tageschart die 45 nachhaltig zu durchstoßen und die 55 anzulaufen, ist mit einem weiteren Kursanstieg von ETH zu rechnen.

Ripple (XRP): Ohne Bullenkraft wird das nichts

XRP-Kurs: 0,193 US-Dollar (Vorwoche: 0,191 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,202 US-Dollar, 0,214 US-Dollar, 0,235 US-Dollar, 0,274 US-Dollar

Unterstützungen: 0,184 US-Dollar, 0,175 US-Dollar, 0,149 US-Dollar, 0,128 US-Dollar

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Ripple-Kurs weiter unterhalb des blauen Trendkanals.
  • Widerstand bei 0,202 US-Dollar als zentraler Dreh- und Angelpunkt.
  • Aktives Kursziel auf der Unterseite bei 0,149 US-Dollar.
  • Erst oberhalb der 0,235 US-Dollar können die Bullen durchatmen.

Der Ripple-Kurs konnte sich in den letzten 14 Tagen zwar leicht erholen, notiert aber weiterhin unterhalb der entscheidenden 0,202 US-Dollar. Der Absturz von den Hochs der letzten 3 Monate im Bereich von 0,30 US-Dollar wiegt weiterhin schwer und die Käufer bleiben XRP mehrheitlich fern.

Ripple: Bullishe Variante

Wie in den letzten Wochen auch, ist es von zentraler Bedeutung für die Kursentwicklung in der kommenden Zeit, dass der Kurs von Ripple zurück in den Trendkanal springt. Erst ein Kursniveau oberhalb des Widerstands bei 0,202 US-Dollar verschafft den Bullen etwas Luft Zuversicht. Solange der Kurs jedoch nicht wieder oberhalb der 0,235 US-Dollar notiert, ist das Kursziel bei 0,274 US-Dollar (23er Fibonacci-Retracement) weiterhin nur Zukunftsmusik

Ripple: Bearishe Variante (weiterhin favorisiert)

Die Aufwärtskonsolidierung der letzten Wochen hat für die Bullen bisher nicht die gewünschte Wirkung, Anschlusskäufe bleiben bisher aus. Aktuell notiert der Preis von Ripple bereits wieder unterhalb der EMA10 im Tageschart. Bricht der Kurs durch die rote Aufwärtstrendlinie nach unten aus, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Bären, dass das Verlaufstief bei 0,175 US-Dollar abermals getestet wird. Bei anhaltender Schwäche muss zudem weiterhin mit einem Anlaufen des grünen Basis Unterstützungsbereichs bei 0,149 US-Dollar gerechnet werden. Optimalerweise für das Bärenlager ist bei einem anhaltend schwachen Gesamtmarkt auch das Allzeittief bei 0,128 US-Dollar in greifbarer Nähe.

Indikatoren: Der MACD-Indikator hat auf Tagessicht zwar ein Kaufsignal ausgebildet, der XRP-Kurs kann davon bisher jedoch nicht profitieren. Der RSI ist weiterhin schwach und handelt unterhalb der neutralen Zone bei 39. Auch auf Wochensicht sind die Verkaufssignale weiterhin aktiv, beide Indikatoren handeln im bearishen Terrain.

Iota (MIOTA): Können die Bullen ein neues Allzeittief verhindern?

Kurs: 0,159 US-Dollar (Vorwoche: 0,154 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,174 US-Dollar, 0,187 US-Dollar, 0,221 US-Dollar, 0,241 US-Dollar,

Unterstützungen: 0,148 US-Dollar, 0,142 US-Dollar, 0,129 US-Dollar, 0,092 US-Dollar

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Iota handelt weiterhin knapp oberhalb des Allzeittiefs.
  • Ausfall des Iota-Tangles lässt Optimismus der Anhänger bröckeln.
  • Sich ausbildende Bärenflagge lässt nichts Gutes erwarten.
  • Erst ein Bruch der 0,174 US-Dollar würde den Kurs vorerst stabilisieren.

Iota schaffte es trotz einer leichten Stabilisierung am Gesamtmarkt nicht, sich von den Jahrestiefs um 0,15 US-Dollar nachhaltig zu lösen. Iota kann damit als ein Beispiel für die anhaltende Kursschwäche bei viel Altcoins angesehen werden. Ein Test des Allzeittiefs bei 0,141 US-Dollar muss nach wie vor eingeplant werden. Erst ein Bruch des Abwärtstrendkanals nach oben würde das Lagebild aufhellen.

IOTA: Bullishe Variante

Der erhoffte Befreiungsschlag, wie er in den letzten Wochen bei einigen Altcoins zu verzeichnen war, bleibt bei Iota weiterhin aus. Die Käufer halten sich zurück, das Preisgefüge bei Iota wirkt sehr fragil. Immerhin verlangsamte sich zuletzt der Abverkauf bei Iota. Ob diese Bewegung eine Bodenbildung darstellt oder nur temporärer Natur ist, bleibt abzuwarten. Das Bullenlager muss zunächst den Widerstand bei 0,174 US-Dollar überwinden um weiteres Erholungspotential zu generieren und ein Anlaufen der 0,187 US-Dollar zu ermöglichen. Das Erreichen der Kursziele bei 0,221 US-Dollar sowie ultimativ bei 0,241 US-Dollar, ist derzeit eher unwahrscheinlich. Damit bei Ripple eine bullishe Rallye in Richtung der Hochs bei 0,30 US-Dollar initiiert wird, müssen erst die Käufer iauf breiter Front zurück in den Markt kommen.

IOTA: Bearishe Variante (weiterhin favorisiert)

Dass der IOTA-Kurs seit über 14 Tagen in der Unterstützungszone verläuft, ist weiterhin bearish zu werten. Iota schafft es weiterhin nicht die EMA20 im Tageschart zu überwinden und damit ein Kaufsignal zu liefern. Vielmehr bildet sich aktuell eine Bärenflagge aus, die bei Bruch nach unten weiteres Abwärtspotential mit sich bringen wird. Das die Unterstützungszone bei 0,195 US-Dollar im Dezember so deutlich aufgegeben wurde lastet vorerst schwer auf dem Iota-Kurs.  Ein Verlassen der bearishen Flaggenformation auf der Unterseite wird ein Test des Allzeittiefs bei 0,142 US-Dollar zur Folge haben. Solange alle Erholungen bei Iota unmittelbar wieder abverkauft werden, ist mit einem Test der 0,128 US-Dollar, sowie optimalerweise der 0,091 US-Dollar rechnen.

IOTA: Indikatoren

Der MACD liefert aktuell ein leichtes Kaufsignal auf Tagesbasis. Allerdings handelt der RSI mit einem Wert von 35 ein gutes Stück unterhalb der neutralen Zone bei 45. Somit ist von der Seite der Indikatoren aus, mit keinen frischen Kaufimpulsen zu rechnen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,89 Euro.

Mehr zum Thema:

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
Bitcoin & Co.: Kampf zwischen Bullen und Bären spitzt sich zu
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt zeigt sich weiterhin sehr robust und die Bullen nutzen Rücksetzer für neue Käufe. Der Kampf um die Dominanz der Leitwährung Bitcoin sorgt derweil für eine ansteigende Volatilität.

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
Bären nehmen Bitcoin-Kurs ins Visier, Ethereum und Ripple konsolidieren
Invest

Die Bären drohen beim Bitcoin-Kurs wieder den Ton anzugeben, während der Ether-Kurs nach einer absehbaren Konsolidierung wieder Zeichen der Erholung zeigt. Unterdessen kämpft der XRP-Kurs. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota am Schwächeln – Kalenderwoche 52