Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin: „Alle Preise auf unserem Planeten werden manipuliert“

Quelle: Shutterstock

Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin: „Alle Preise auf unserem Planeten werden manipuliert“

Bitfinex, Tether, 850 Millionen US-Dollar, Anklage, Prozess: Der Mitbegründer von Ethereum, Joseph „Joe“ Lubin, hat sich im Rahmen der Fluidity Summit zur derzeit hitzigsten Debatte geäußert. Zwar sieht er zentralisierte Exchanges problematisch, dennoch räumt er Tether und anderen Stable Coins einen gewissen Platz ein.

Jedem aufmerksamen Beobachter zweier befeindeter Lager wird schon einmal die effektive Strategie der Spaltung aufgefallen sein. Die Devise lautet: Sorge dafür, dass sich die Gegner untereinander bekriegen und du wirst gewinnen. Einiges an den krypto-internen Anfeindungen rund um Bitfinex und Tether erinnert an diesen Sinnspruch. So wird sich wohl jeder Bitcoin-Skeptiker die Hände reiben, wenn er sieht, wie diese alte Taktik immer wieder aufgehen kann.

Justiz gegen Konzern

Aufsehen hat in jüngster Zeit eine Anklage des obersten Gerichtshof des Bundesstaates New York in den USA erregt. Angeklagter ist die iFinex Inc., die gemeinsame Mutter von Bitfinex und Tether. Nach aktuellen Informationen hat der Konzern insgesamt 850 Millionen US-Dollar veruntreut. Dabei soll der Stable Coin Tether eine zentrale Rolle gespielt haben. Auch Joe Lubin, Mitbegründer von Ethereum, äußerte sich in einem kurzen Interview im Rahmen des Fluidity Summit zu Wort:

Es scheint ein echt großes Chaos zu sein und wahrscheinlich wird das nicht besser werden. [Dabei] ist Tether durchaus wichtig für unser Ökosystem, weil [der Stable Coin] von verschiedenen Institutionen verwendet wird, um das Trading flüssiger zu machen. Es gibt andere preisstabile Token – viele andere – und ich denke, dass diese nun an Beliebtheit gewinnen werden. Ich halte das für eine sehr gute Sache.

Joe Lubin

Lubin, dessen Philosophie ihm den Spitznamen Mr. Dreamy eingebracht hat, profilierte sich bereits letztes Jahr mit seiner ruhigen, souveränen Art, in einer Diskussion mit dem US-amerikanischen Ökonomieprofessor Nouriel Roubini:

Ich argumentiere so, dass das Internet eine bahnbrechende Erfindung ist, die die globale Gemeinschaft transformiert hat, aber dieses System ist kaputt. […] Wir brauchen bessere, sprich vertrauenswürdige Systeme […] Einer der Gründe dafür ist die Tatsache, dass wir keine Identitäts- und Geldentsprechungen eingeführt haben.

Demgegenüber erschien das Problemverständnis des ehemaligen Beraters des Finanzministeriums der USA recht dünn. Mit viel Temperament, aber wenig aktuellem Wissen waren die damaligen Attacken Roubinis durchzogen. So verglich er die Ungerechtigkeit der Bitcoin-Verteilung mit der Ungerechtigkeit der nordkoreanischen Währung. So mutig sein Auftritt 2018 auch war, ein Jahr später ließ er sich nicht mehr blicken. Anders Joe Lubin, der sich auch dieses Jahr wieder als einer der ganz großen Visionäre des gesamten Ökosystems zeigte:

Alle Preise auf unserem Planeten werden manipuliert. Wann immer ein gut aufgestellter Akteur einsteigen und etwas bewegen kann, muss man auch damit rechnen. Also müssen wir bessere Systeme konstruieren. Der Zustand [von Ethereum] ist großartig. Seit die Preiskorrektur eingesetzt ist, hat das System einen gewaltigen Zuwachs erfahren, weil diejenigen, die die Systeme aufsetzen, [und] aufgrund ihrer Begeisterung über den Preiszuwachs eingestiegen sind, dabei geblieben sind. Wenn man einmal das Potential entdeckt hat, kann man nicht wieder zurück.

Fazit

Interessant an dem beim Nachrichtendienst Bloomberg veröffentlichten Beitrag ist sicherlich die nebensächliche Abhandlung der Furore um Bitfinex und Tether. Anstatt das Feuer weiter zu schüren, erkennt Lubin offenbar die bisherige Nützlichkeit von Tether und bietet damit eine versöhnliche Erzählung an. In Analogie zu Game of Thrones kann man sagen: Um gegen die White Walkers zu gewinnen, mussten sich schließlich auch die freien und die kultivierten Völker miteinander vertragen. Denn eines darf man nicht vergessen: The Night is dark and full of Terrors!

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird
Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird
Kommentar

Die Partei Die Linke will nach Inhalt des Wahlprogramms zur Europawahl Bitcoin verbieten.

Klartext zum vermeintlichen Satoshi Nakamoto: Craig Wright und das Bitcoin Copyright
Klartext zum vermeintlichen Satoshi Nakamoto: Craig Wright und das Bitcoin Copyright
Kommentar

Am 11. und 13. April 2019 reichte Craig Wright beim United State Copyright Office zwei Copyright-Registrierungen ein.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
    Kursanalyse

    Die letzten Tage wurde seitens den drei Top-Coins dazu genutzt, den Anstieg in den vergangenen Wochen zu verdauen.

    Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd
    Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd
    Unternehmen

    Die Bitcoin-Börse Kraken hat einen Verkauf von Unternehmensanteilen gestartet. Die Anteile können indes online erworben werden.

    Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
    Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
    Ethereum

    Während sich der Ether-Kurs tapfer über der 250-US-Dollar-Marke hält, gibt sich die Ethereum Foundation alle Mühe, das eigene Ökosystem weiterzuentwickeln.

    Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
    Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
    Bitcoin

    Als Laszlo Hanyecz am 22. Mai 2010 zwei Pizzen kaufte und diese mit Bitcoin bezahlte, ahnte er noch nicht, dass er damit in die Geschichte einging.

    Angesagt

    Erfolgreicher Startschuss für Finledger – Deutsche Banken testen Schuldschein-Plattform
    Blockchain

    Ein Zusammenschluss der Helaba, DekaBank, dwpbank und der DZ Bank verkündet in dieser Woche den erfolgreichen ersten Test seiner Blockchain-Plattform Finledger. 

    „Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
    Regulierung

    Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

    Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird
    Kommentar

    Die Partei Die Linke will nach Inhalt des Wahlprogramms zur Europawahl Bitcoin verbieten.

    Ein Plädoyer für die Hodl-Mentalität: Bitcoin ist ein Wertspeicher – und das ist gut so
    Bitcoin

    Kritiker der Kryptowährung Nr. 1 werfen ihr häufig mangelnde Nutzbarkeit vor.

    ×

    Happy Bitcoin Pizzaday

    25% Rabatt auf alle Shop-Produkte

    Gutscheincode: PIZZA

    Der Kryptokompass Mai 19

    Aktuelle Ausgabe inkl. STO Guide kostenlos testen

    NEU: Aktuelle Mai Ausgabe gratis testen inkl. STO-Guide