Estland gelingt die eigene Kryptowährung nicht

Alina Ley

von Alina Ley

Am · Lesezeit: 1 Minute

Alina Ley

Alina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Teilen

Quelle: shutterstock.com-Piggy bank with flag of Estonia and golden euro coin

BTC10,490.35 $ 0.18%

Die Nachricht, dass Estland eine eigene digitale Währung in Erwägung zieht, hat Mario Draghi, den Präsidenten der EZB, erreicht.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Draghi hat schnell auf diese Meldung reagiert und verfolgt die Meinung, dass eine staatliche Währung innerhalb der Euro-Zone nicht funktioniert.

Er sagte:

„Kein Mitgliedstaat kann seine eigene Währung einführen; die Währung der Euro-Zone ist der Euro.“

Estland muss daraufhin nachgeben:

Die Idee entstand durch den Managing Direktor des estnischen e-Residency-Programms, Kaspar Korjus, der vorgeschlagen hatte, dass ein ‚Estcoin‘ für das Land als eine digitale Währung verwendet werden könnte. Es würde den estnischen Staatsbürgern die Möglichkeit bieten, digitale Dokumente von überall auf der Welt zu beurkunden.


Wer wissen möchte, wer Kaspar Korjus ist und worum es bei dem e-Residency-Programm geht, kann sich unsere Video-Reportage aus Estland anschauen. 

Die Verabschiedung eines Estcoins wäre ein Meilenstein für Kryptowährungen und würde eine weit verbreitete Adaption aufzeigen. Es scheint jedoch, dass trotz der potenziellen Vorteile der nationalen digitalen Währung, die Euro-Zone das Vorhaben eines Estcoins nicht bewilligen wird. Hinzu kommt, dass nach Chinas jüngstem ICO-Verbot die globale Stimmung gegenüber ICOs gemischt bleibt. Aus diesen Gründen wurde die Idee der Emission einer eigenen digitalen Währung von der Regierung vorerst auf Eis gelegt.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany