bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool

Quelle: © BillionPhotos.com - Fotolia.com

Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool

Als wenn es nicht schon genug wäre den drittgrößten Bitcoin-Mining Pool zu besitzen, kündigte der chinesische Bitmain gestern den Start eines zweiten Pools an.

Das neue Angebot (durch die Tochtergesellschaft BTC.com) wird aber anders als die bisherigen als Open-Source für die Community gestartet. Laut Bitmain soll der Pool aber nicht als Ersatz für die bekannte Antpool Plattform dienen (welche ungefähr einen Marktanteil von 13 % besitzt), sondern die Stabilität des Bitcoin Netzwerks fördern.

In einem Interview erklärte der International Marketing Manager von Bitmain, Nisthant Sharma, dass das Ziel der Software die ” Verbreitung der Dezentralisierung des Bitcoin Mining Netzwerks” ist.

Sharma erklärte CoinDesk:

“Wir hoffen, dass der Open-Source Mining Pool neue Benchmarks in Sachen Stabilität, Effizienz und Service für alle Mining Pools setzt.”


bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Sharma erklärte, dass man sich durch die Einbindung der globalen Community seitens der Firma neue technische Standards für das Mining erhofft.

Profit, Profit

Ein Schlüsselmerkmal der Software ist die Reduzierung von sogenannten “orphan rates”, einer Metrik die einen messbaren Einfluss auf die Rentabilität des Miner hat.

Beim Bitcoin Mining ist es nicht ungewöhnlich, dass zwei Miner denselben Block fast gleichzeitig finden. Das Ergebnis sind dann zwei Blockchains, aber nur die längste Chain kann offiziell vom Netzwerk akzeptiert werden.

Die Blockchain die eliminiert wird heißt “orphan” (zu deutsch: Waisenkind). Jedes mal wenn dies vorkommt fehlt einem Mitglied des Mining Netzwerks die Belohnung die er durch die offizielle Anerkennung bekommen hätte.

Laut des Analyseanbieters Blockchain ist es nicht ungewöhnlich, dass es in einer Woche zwischen drei und fünf orphan Blocks gib. Zwar macht dies nur 0.5% der gesamten wöchentlich produzierten Blocks aus, doch ist Bitcoin Mining ein Geschäft mit geringer Marge geworden.

Um dies zu bekämpfen ist eine der primären Funktionen des Pools die “PoolWatcher”-Funktion.

Bitmain erklärt, dass sie nach Signalen des anderen Pools sucht, ob dort schon ein Block gefunden wurde. Statt weiterhin für eine mögliche orphan-Chain zu schürfen, wird direkt zum anderen Block gewechselt.

Sharma erklärte, dass Bitmain mehrere Server Cluster auf der ganzen Welt aufzählt, um die Latenz für die Entdeckung eines neuen Blocks gering zu halten. Wenn ein Miner einen Block findet bemerken das die Cluster, welche den Pool direkt anweisen den nächsten Block zu schürfen.

Auch wenn die Software Open-Source ist, haben nur Nutzer des BTC.com Pools Zugang zu den Server Cluster, sagte Sharma.

Zentralisierung möglich

Auch wenn Bitmain die neue Software als Möglichkeit anpreist Bitcoin noch dezentraler zu machen, so besteht damit die erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die Firma mit ihren zwei Mining Pool Diensten einen noch größeren Marktanteil bekommen wird.

Auf kurze Sicht mag der Zuwachs noch kaum messbar sein. Da das Unternehmen bereits den Antpool besitzt, kann es sein, dass einige Nutzer aus dem Antpool in den neuen Pool wechseln. Dies kann gerade auf kurze Sicht so sein.

Laut Sharma ist “dies nichts worüber Bitmain nachdenkt”. Der Payout Mechanismus des Pools, “pay per share (PPS)” könnte aber dabei helfen den Marktanteil kurzfristig zu heben.

PPS bedeutet einfach, dass der Miner einen Prozentsatz der Mining Belohnung bekommt, welche proportional zu der Hashrate ist, die der Miner aufgewendet hat. Stellt ein Miner beispielsweise 1% der benötigten Hash Power um die Mining Reward zu bekommen, so bekommt er auch 1% der Belohnung.

Es könnte sich in Zukunft auch eine Situation herausstellen in der Antpool seine Nutzer behält und andere, teilweise völlig neue Nutzer, dem BTC.com Pool beitreten.

Da der Mining-Belohnungs-Anteil an den geteilten Ressourcen gebunden ist, bedeutet das, dass der größere Pool mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Belohnung schürfen wird. Dies führt wiederum zu Minern die größeren Pools beitreten, weil diese die größere Chance bieten an eine Belohnung zu kommen.

Aus diesen Gründen und wegen der 0%-Gebühr die Bitmain bis zum Ende des Jahres anbietet, könnte der BTC.com Pool die Chance besitzen schnell an einen größeren Marktanteil zu kommen. Dieses Szenario würde das Mining unter Bitmain stärker zentralisieren.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Michael del Castillo via coindesk.com

Mehr zum Thema:

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
Von wegen Kapitulation – Bitmain bullish
Mining

Bitmain, einer der größten Player am Bitcoin-Mining-Markt, setzt sich die Bullenhörner auf. Mit neuen Strategien will das chinesische Unternehmen mehr Miner in spe für sich gewinnen. Und (weiterhin) den Markt dominieren.

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
Bitcoin Mining als Lösung gegen Abfackeln von Erdgas?
Mining

Kritiker werfen Bitcoin oftmals vor, dass es durch das energieaufwändige Schürfen zur Umweltsünde wird. Ein neues US-amerikanisches Bitcoin-Mining-Projekt verspricht nun jedoch genau das Gegenteil. Denn Crusoe Energy Systems will nicht nur Emissionen reduzieren, sondern dadurch auch noch Profit erzeugen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

bitmain, Bitcoin-Mining Gigant Bitmain startet zweiten Mining-Pool
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Angesagt

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: