Dubai führt Blockchain-Zahlungssystem ein

Quelle: shutterstock, PR

Dubai führt Blockchain-Zahlungssystem ein

Das Smart Dubai Office hat am 23. September das System „Payment Reconciliation and Settlement” eingeführt, das in Zusammenarbeit mit dem Dubai Department of Finance als blockchainbasiertes Upgrade für das Finanzsystem entwickelt wurde.

Dubai ist für seine fortschrittliche Einstellung in technologischer Hinsicht bekannt. Während das arabische Emirat daran arbeitet, zur schlauesten Stadt der Welt zu werden, kommt auch die Blockchain-Technologie zum Einsatz.

Laut einer Pressemitteilung führt das neue System die Blockchain-Technologie in die Prozesse der Abteilung ein, die es ermöglicht, Transaktionen präzise und in Echtzeit durchzuführen. Das derzeitige Verfahren des Finanzministeriums beruht derzeit noch darauf, dass die Mitarbeiter die von verschiedenen Portalen gesammelten Zahlungen manuell bearbeiten müssen.

Das disruptive Potential der Blockchain-Technologie

Dr. Aisha Bint Butti Bin Bishr, Generaldirektor des Smart Dubai Office (SDO), dazu:

„Intelligente Technologien infiltrieren weiterhin jeden Aspekt des menschlichen Lebens und der Gesellschaft; praktisch alles, was wir heute tun, beruht vollständig oder teilweise auf einer fortschrittlichen Technologie, die einst als „disruptiv” galt. Geleitet von der zukunftsweisenden Vision seiner Führung ist Dubai seit Langem ein Vorreiter. Vor allem wenn es darum geht, avantgardistische Technologien […] zu nutzen. Wir schneiden sie auf die Bedürfnisse unserer Bürger, Bewohner und Besucher zu. So wollen wir Dubai in die glücklichste und klügste Stadt der Welt verwandeln.“

Zusammenarbeit von Behörden und Unternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Dabei zählt die Regierung in Dubai vor allem auf eine nationale Zusammenarbeit von Unternehmen und Behörden, um den technologischen Fortschritt bestmöglich voranzubringen:

„Um den Erfolg des Systems des Zahlungsausgleichs und der Zahlungsabwicklung zu gewährleisten, bedarf es der Förderung der Zusammenarbeit und Synergie zwischen den verschiedenen Regierungsstellen, die dem System beigetreten sind oder beitreten wollen. Dabei muss man berücksichtigen, dass jede Einheit ihre Daten bereitstellt und Hand in Hand mit anderen Abteilungen aus dem gesamten Spektrum der Regierung arbeiten muss,“

so das Fazit von. Dr. Aisha.

Ferner arbeitet Dubai momentan daran, den globalen Handel mittels Blockchain-Technologie zu revolutionieren. Auch hier soll es in Zukunft möglich sein, mit den Vorzügen der Blockchain-Technologie Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
Blockchain

Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
Blockchain

IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Angesagt

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    Bitcoin-Mining-Verbot in Iran: Stromverbrauch stark angestiegen
    Bitcoin

    Da der jährliche Stromverbrauch um sieben Prozent gestiegen ist, erklärt die iranische Elektrizitätsagentur das Bitcoin Mining für illegal. Damit steht eine der wichtigsten Möglichkeiten zur Bitcoin-Beschaffung unter Strafe.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.