DISH wird zum größten Unternehmen, was Bitcoin akzeptiert

DISH wird zum größten Unternehmen, was Bitcoin akzeptiert

Für die meisten Menschen existierte der Bitcoin nur am Rande der Gesellschaft und wurde meist nur von technisch-versierten Menschen und Nerds benutzt. Die Zeiten sind langsam vorbei und der Bitcoin hat seinen Weg in den "Mainstream" gefunden. Anfang des Jahres erst hat Overstock.com die Welt schockiert, als der Geschäftsführer Patrick Byrne bekannt gab, dass das Unternehmen zukünftig Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Die Bitcoin Community bedankte sich bei dem Online Händler mit Einkäufen im Wert von über 1,6 Millionen USD in Bitcoin und übertraf die Einschätzungen des Geschäftsführers bei weitem. Für eine lange Zeit war Overstock das größte Unternehmen das Bitcoin akzeptiert. Bald jedoch wird sich DISH mit dieser Krone schmücken dürfen.

s Zahlungsmittel akzeptiert

Für die meisten Menschen existierte der Bitcoin nur am Rande der Gesellschaft und wurde meist nur von technisch-versierten Menschen und Nerds benutzt. Die Zeiten sind langsam vorbei und der Bitcoin hat seinen Weg in den “Mainstream” gefunden. Anfang des Jahres erst hat Overstock.com die Welt schockiert, als der Geschäftsführer Patrick Byrne bekannt gab, dass das Unternehmen zukünftig Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Die Bitcoin Community bedankte sich bei dem Online Händler mit Einkäufen im Wert von über 1,6 Millionen USD in Bitcoin und übertraf die Einschätzungen des Geschäftsführers bei weitem. Für eine lange Zeit war Overstock das größte Unternehmen das Bitcoin akzeptiert. Bald jedoch wird sich DISH mit dieser Krone schmücken dürfen.

Das Satelliten Unternehmen DISH kündigte an, den Bitcoin ab September diesen Jahres zu akzeptieren. DISH wurde schon mehrmals als Unternehmen mit der größten Kundenzufriedenheit in seiner Branche ausgezeichnet. Auf die Idee Bitcoin zu akzeptieren kam das Unternehmen, als mehrere Mitarbeiter anfingen in Bitcoin zu investieren. Das Unternehmen hat mehr als 14 Millionen Abonnenten und generierte in 2013 einen Umsatz von rund 13,9 Milliarden USD. Sollte nicht ein weiteres, riesiges Unternehmen auf den Bitcoin Zug mit aufspringen, wird DISH ab September das größte Unternehmen sein, bei dem man seine Rechnungen in Bitcoin zahlen kann.

Was bedeutet das für den Bitcoin

Die Marke DISH ist in den USA in aller Munde. Ein Großteil der Amerikaner bezieht sein TV Programm über DISH. DISHs Entscheidung den Bitcoin zu akzeptieren wird die Aufmerksamkeit der Presse auf sich ziehen. Das wiederum lässt das Vertrauen der Bürger, die bisher an der Währung zweifelten, in Bitcoin wachsen. Nicht zuletzt weil DISH zu einem sehr seriösen Unternehmen in der USA herangewachsen ist.

Immer mehr Unternehmen weltweit erkennen die Vorteile des Bitcoin und setzten ihn als Zahlungsmittel ein. Es gibt einfach zu viele Vorteile und zu wenige Nachteile um den Bitcoin nicht zu akzeptieren. Ein Geschäftsmann drückte es während eines CNN Interviews ganz schön aus: “Wir befinden uns nicht in einem Business, in dem wir unseren Kunden sagen wollen, was sie zu tun haben. Wir befinden uns in einem Business, in dem wir es unseren Kunden so einfach wie möglich machen wollen, unsere Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen.” Solange der Kundenwunsch weiterhin besteht und wächst Produkte und Dienstleistungen in Bitcoin zahlen zu wollen, so lange werden auch immer mehr Unternehmen den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin

Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Bitcoin

Im Zuge des Bärenmarktes mehren sich die Berichte über notgedrungene Abschaltungen von Minern.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.