DISH wird zum größten Unternehmen, was Bitcoin akzeptiert

DISH wird zum größten Unternehmen, was Bitcoin akzeptiert

Für die meisten Menschen existierte der Bitcoin nur am Rande der Gesellschaft und wurde meist nur von technisch-versierten Menschen und Nerds benutzt. Die Zeiten sind langsam vorbei und der Bitcoin hat seinen Weg in den "Mainstream" gefunden. Anfang des Jahres erst hat Overstock.com die Welt schockiert, als der Geschäftsführer Patrick Byrne bekannt gab, dass das Unternehmen zukünftig Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Die Bitcoin Community bedankte sich bei dem Online Händler mit Einkäufen im Wert von über 1,6 Millionen USD in Bitcoin und übertraf die Einschätzungen des Geschäftsführers bei weitem. Für eine lange Zeit war Overstock das größte Unternehmen das Bitcoin akzeptiert. Bald jedoch wird sich DISH mit dieser Krone schmücken dürfen.

s Zahlungsmittel akzeptiert

Für die meisten Menschen existierte der Bitcoin nur am Rande der Gesellschaft und wurde meist nur von technisch-versierten Menschen und Nerds benutzt. Die Zeiten sind langsam vorbei und der Bitcoin hat seinen Weg in den “Mainstream” gefunden. Anfang des Jahres erst hat Overstock.com die Welt schockiert, als der Geschäftsführer Patrick Byrne bekannt gab, dass das Unternehmen zukünftig Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Die Bitcoin Community bedankte sich bei dem Online Händler mit Einkäufen im Wert von über 1,6 Millionen USD in Bitcoin und übertraf die Einschätzungen des Geschäftsführers bei weitem. Für eine lange Zeit war Overstock das größte Unternehmen das Bitcoin akzeptiert. Bald jedoch wird sich DISH mit dieser Krone schmücken dürfen.

Das Satelliten Unternehmen DISH kündigte an, den Bitcoin ab September diesen Jahres zu akzeptieren. DISH wurde schon mehrmals als Unternehmen mit der größten Kundenzufriedenheit in seiner Branche ausgezeichnet. Auf die Idee Bitcoin zu akzeptieren kam das Unternehmen, als mehrere Mitarbeiter anfingen in Bitcoin zu investieren. Das Unternehmen hat mehr als 14 Millionen Abonnenten und generierte in 2013 einen Umsatz von rund 13,9 Milliarden USD. Sollte nicht ein weiteres, riesiges Unternehmen auf den Bitcoin Zug mit aufspringen, wird DISH ab September das größte Unternehmen sein, bei dem man seine Rechnungen in Bitcoin zahlen kann.

Was bedeutet das für den Bitcoin

Die Marke DISH ist in den USA in aller Munde. Ein Großteil der Amerikaner bezieht sein TV Programm über DISH. DISHs Entscheidung den Bitcoin zu akzeptieren wird die Aufmerksamkeit der Presse auf sich ziehen. Das wiederum lässt das Vertrauen der Bürger, die bisher an der Währung zweifelten, in Bitcoin wachsen. Nicht zuletzt weil DISH zu einem sehr seriösen Unternehmen in der USA herangewachsen ist.

Immer mehr Unternehmen weltweit erkennen die Vorteile des Bitcoin und setzten ihn als Zahlungsmittel ein. Es gibt einfach zu viele Vorteile und zu wenige Nachteile um den Bitcoin nicht zu akzeptieren. Ein Geschäftsmann drückte es während eines CNN Interviews ganz schön aus: “Wir befinden uns nicht in einem Business, in dem wir unseren Kunden sagen wollen, was sie zu tun haben. Wir befinden uns in einem Business, in dem wir es unseren Kunden so einfach wie möglich machen wollen, unsere Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen.” Solange der Kundenwunsch weiterhin besteht und wächst Produkte und Dienstleistungen in Bitcoin zahlen zu wollen, so lange werden auch immer mehr Unternehmen den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Bitcoin

Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden abermals um über zehn Prozent gefallen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Märkte

    Während die Korrelationen zum S&P 500 und zum Dow Jones wieder fielen, steigt aktuell die zum DAX an.

    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    Szene

    Bärenmarkt und Kursverluste bei Bitcoin & Co. beiseite genommen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter.

    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Bitcoin

    Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Angesagt

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.