Millioneninvestition Digital Asset gewinnt mit Salesforce und Samsung neue Investoren

Stefan Schäfges

von Stefan Schäfges

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Stefan Schäfges

Stefan Schaefges ist studierter Wirtschaftsingenieur und Unternehmer. Als Berater, Trainer und Speaker berät er Unternehmen bei den Themen Digitalisierung, Robotics, Marketing und Mindset. Im Bereich Blockchain-Technologie befasst er sich insbesondere mit den Anwendungsmöglichkeiten im Businessbereich.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,705.61 $ -0.18%

Das Start-up Digital Asset konnte Salesforce Ventures und Samsung als weitere Investoren gewinnen. Durch die neuen Investoren soll die Adaption von Smart Contracts weiter vorangetrieben werden. Zudem konnte Digital Assets eine langjährige Microsoft-Managerin für sich gewinnen und sich personell weiter verstärken.

In einer Pressemitteilung vom 4. Februar wird über die Teilnahme von Salesforce Ventures und Samsung Venture Investment Corp an der Series-C-Finanzierungsrunde von Digital Asset berichtet. Bei der ersten Finanzierungsrunde im Dezember letzten Jahres konnte das Start-up bereits 35 Millionen US-Dollar von Investoren einsammeln. Bei Digital Asset handelt es sich um ein im Jahr 2014 gegründetes FinTech-Unternehmen. Salesforce Ventures ist die Wagniskapitalgesellschaft von Salesforce, einem US-amerikanischen Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen. Bei Samsung Venture Invesment Corp handelt es sich schließlich um den Investment-Arm des Technologie-Giganten Samsung.

Millionen-US-Dollar-Investition in Smart Contracts

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Digital Asset konzeptioniert und entwickelt für ihre Kunden digitale Geschäftsanwendungen. Das Herzstück der Produktpalette bildet die Open-Source-Programmiersprache „Digital Asset Modeling Language (DAML)“. DAML positioniert sich als neuer Standard für das Aufsetzen von Smart Contracts. Diese regeln die Digitalisierung von Mehrparteienvereinbarungen und die damit verbundenen automatisierten Transaktionen. Das frische Kapital aus der Finanzierungsrunde soll unter anderem dazu dienen, die Verbreitung von DAML in verschiedenen Branchen zu beschleunigen. Darüber hinaus sollen weitere DAML-fähige Partnerprodukte entwickelt werden.

Yuval Rooz, CEO und Mitgründer von Digital Asset, unterstreicht die Bedeutung wichtiger Partner:

Der Beitritt von Salesforce Ventures und Samsung zu unserer Finanzierungsrunde der Serie C zeigt das Potenzial, das Technologiegiganten in DAML einen Standard für intelligente Verträge sehen.

Start-up gewinnt Microsoft-Managerin für Vorstand

Neben den neuen Partnern konnte das Unternehmen indessen auch die Berufung eines neuen Vorstandsmitglieds verkünden. Die langjährige Microsoft-Managerin Susan Hauser tritt als neues Vorstandsmitglied an. Zuletzt war Susan Hauser als Corporate Vice President der Worldwide Enterprise & Partner Group von Microsoft tätig. Bereits zu dieser Zeit arbeitete sie als Beraterin für Digital Assets und unterstützte die Markteinführung von DAML.

Susan Hauser sieht weiter ein großes Potenzial in der Nutzung von Smart Contracts.

Während meiner Zeit als Beraterin von Digital Asset habe ich schnell gelernt, wie transformativ intelligente Verträge für eine Vielzahl von Anwendungsfällen sein können. In naher Zukunft werden intelligente Verträge und Programmiersprachen wie DAML einen Aufschwung erleben.

Zudem konnte auch hierzulande ein weiteres Start-up Geld über eine Finanzierungsrunde sammeln. Denn wie BTC-ECHO bereits im Januar berichtet hatte, hat sich das Berliner Start-up Finoa in einer Finanzierungsrunde einen Millionenbetrag gesichert.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter