Dezentrale Player fusionieren: TRON kauft BitTorrent Inc.

Dezentrale Player fusionieren: TRON kauft BitTorrent Inc.

TRON-Gründer Justin Sun hat das Unternehmen hinter dem P2P-Filesharing-Protokoll BitTorrent gekauft. Die milliardenschwere TRON-Plattform hat sich die Dezentralisierung des Netzes auf die Fahnen geschrieben.

Im letzten Monat machten Gerüchte über den Kauf die Runde, nun ist es offiziell bestätigt: Blockchain-Unternehmer und Gründer der dezentralen TRON-Plattform, Justin Sun, hat BitTorrent Inc. gekauft. Die Übernahme nahm ihren Anfang im September 2017, als Sun erstmals mit dem P2P-Unternehmen gesprochen hat. Zwischenzeitlich gab es ein paar Schwierigkeiten, da sich BitTorrent Inc. entgegen der Absprachen mit anderen Interessenten traf. Sun erwirkte daraufhin eine zeitweise einstweilige Verfügung. Diese ist nun allerdings aus der Welt, BitTorrent Inc. änderte seinen Namen in Rainberry Inc. und Sun registrierte Anfang des Jahres eine Firma unter dem Namen Rainberry Acquisition Inc.

Medienberichten zufolge hat das Management von BitTorrent Inc. seine Mitarbeiter angewiesen, keine Details des Kaufs an die Presse weiterzugeben. Bisher gibt es also keine Angaben zur Kaufsumme, aber Justin Sun dürfte liquide genug für solch eine Übernahme sein. Mit einer Marktkapitalisierung von derzeit 3,1 Milliarden US-Dollar steht TRONs Kryptowährung TRX auf Platz zehn bei CoinMarketCap. Die von Sun gegründete TRON Foundation hält davon 1,6 Milliarden US-Dollar.

TRON plant die Dezentralisierung

Die TRON Foundation ist offiziell als Non-Profit-Unternehmen ausgezeichnet. Ziel dieses Projektes ist nichts Geringeres als die Dezentralisierung des Netzes. Mit der TRON-Plattform soll es möglich werden, Daten dezentral auszutauschen. So sollen App-Entwickler beispielsweise nicht mehr auf die Strukturen von Apple oder Android angewiesen sein, wenn sie ihre Software einer großen Menge an Nutzern zur Verfügung stellen. Ähnlich wie bei Ethereum, auf dessen Blockchain TRON basiert, übernehmen Smart Contracts die Abwicklung verschiedenster Abläufe. Die Kryptowährung TRX will Ethereums ETH allerdings überlegen sein, besonders bezüglich der Skalierbarkeit – bis zu 10.000 Transaktionen pro Sekunde sollen möglich sein. Im September 2017 startete das TRON-Projekt offiziell, Ende Mai launchte Justin Sun das Mainnet.

Was entsteht aus der Fusion von BitTorrent und TRON?

BitTorrent startete vor über einem Jahrzehnt ebenfalls seine Mission, das Netz dezentraler zu machen. Das Open-Source-Protokoll machte es möglich, große Datenmengen zwischen vielen Nutzern (Peers) zu teilen, ohne dass dafür ein zentraler Server notwendig ist. Ein Torrent teilt eine Datei in viele kleine Stücke, die sich in einem P2P-Netzwerk verbreiten. Jeder kann die Einzelteile von dem ursprünglichen Uploader (Seeder) und von anderen Peers herunterladen und muss dabei gleichzeitig als Uploader fungieren.

Wie genau BitTorrent in TRONs Vision von einem dezentralen Netz passt, ist noch nicht bekannt. Es ist gut möglich, dass uns bald eine weiterentwickelte Form des P2P-Sharings ins Haus steht, die mit einer Blockchain arbeitet. Der Gründer von BitTorrent, Bram Cohen, hat sich inzwischen einem neuen Projekt, dem Öko-Altcoin Chia, zugewandt.

BTC-ECHO

Über Roman Maas

Roman MaasRoman Maas hat in Düsseldorf seinen Magister in Anglistik und Geschichte gemacht und danach in verschiedenen Redaktionen, Verlagen und Agenturen gearbeitet. Seit 2015 ist er als freier Autor beruflich und lokal unabhängig. Kryptowährungen und Blockchain bedeuten für ihn in erster Linie eine aufregende Entwicklung mit gewaltigen Möglichkeiten für eine dezentralisierte Zukunft.

Ähnliche Artikel

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]

Spanien: Autonomes Aragonien erhält blockchainbasierte Verwaltung

Die autonome Gemeinschaft Aragonien im Nordosten Spaniens wird als erste in ihrem Land die Blockchain-Technologie für ihre öffentliche Verwaltung nutzen. Dafür arbeitet die aragonesische Regierung mit dem Blockchain-Ökosystem Alastria zusammen, das von mehr als 274 Unternehmen und Institutionen gefördert wird. Mit einer transparenteren und effizienteren Verwaltung auf Blockchain-Basis will Aragonien Unternehmen und Investoren in das […]