Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets

Quelle: alone astronaut in space. Sci fi futuristic corridor. view of the earth. 3d rendering. via shutterstock

Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets

In der Nacht zum 31. Mai ging das TRON Mainnet online. Nach der abgeschlossenen Testphase hat das TRON-Team Großes vor. Bis zum 25. Juni kann das Mainnet nun getestet werden – danach verspricht Justin Sun eine Mondlandung. Der Tron-Kurs (TRX) hat von der Mondfahrt bisher wenig mitbekommen.

Seit heute Nacht ist das Mainnet von TRON live. Das soll vor allem eine wichtige Neuerung mit sich bringen: Die bisherigen TRON-Token Tronix (TRX), die auf dem Ethereum ERC-20 Standard basieren, werden in „echte“ Token getauscht. Allerdings erst am 25. Juni. Dann soll der Genesis-Block kommen. Bis dahin kann man es noch auf Fehler testen. Dazu ist ein Mainnet-Client auf Github verfügbar – für gefundene Fehler soll es bis zu 100.000 US-Dollar Belohnung geben. Verläuft diese Testphase des Mainnets erfolgreich, kann man die ERC-20 Token dann gegen Tronix (TRX) tauschen.

Justin Sun gab sich dazu auf Twitter sehr optimistisch. Er nannte den Launch des Mainnets den „Beginn einer neuen Ära“. Die Ziele sind insgesamt optimistisch gesteckt. Auf Github beschreibt sich das Projekt dementsprechend:

„TRON ist ein Projekt, das die Infrastruktur für ein wahrlich dezentrales Internet bildet. Das Tron-Protokoll, eines der größten blockchain-basierten Betriebssysteme der Welt, bietet einen skalierbaren, weit verfügbaren und riesigen Support, der den dezentralisierten Anwendungen im Tron-Ökosystem zugrunde liegt. […] Kostenlose Features und Anreizsysteme erlauben Entwicklern, Premium-Apps für Nutzer zu entwickeln.“

Mit dem Mainnet Richtung Mond?

To the moon? Justin Sun bereitet die Mondlandung von TRON vor

In der Präsentation, die auf Youtube zu sehen ist, sprach Justin Sun davon, dass man zwölf Stunden am Tag an sechs Tagen in der Woche am aktuellen Mainnet gearbeitet habe. Das ambitionierte Ziel: TRON will Ethereum überholen. Vor allem in der Skalierbarkeit gibt das Tron-Team vor, deutlich besser zu sein als die Ethereum-Blockchain.


Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Laut Ankündigung wartet das Tron-Netzwerk also mit 2.000 TPS (Transaktionen pro Sekunde) auf. Im Gegensatz zu Ethereum (25 TPS) und Bitcoin (7 TPS) sei das Netzwerk damit sehr viel besser skalierbar. Justin Sun kann (und will) seine Begeisterung während der Präsentation des Mainnets kaum zügeln.

So vergleicht er den Launch des Mainnets mit der Mondlandung: „Odyssey 2.0: Ein kleiner Schritt für TRON, aber ein großer Schritt für die Blockchain“ Damit will TRON die „leistungsfähigste Public Blockchain der Welt werden.“ Außerdem soll der 25. Juni TRONs Independence Day werden – momentan sei man zudem die am häufigsten vertretene Kryptowährung auf der Ethereum-Blockchain.

Tron-Rakete im Wartungsmodus

Der Tron-Kurs (TRX) hat von der geplanten Mondreise bisher offenbar noch nichts mitbekommen. Vielmehr scheint sich die Tron-Rakete noch im Wartungsmodus zu befinden. Mit 0,052 Euro pro Tronix verlor der Tron-Kurs (TRX) in den letzten 24 Stunden knapp 5 Prozent. Im Wochenverlauf sank der Kurs um 14 Prozent, im Monatsverlauf gar um 32 Prozent.

Beim Ethereum-Kurs sieht es hingegen schon etwas besser aus. Mit einem Preis von 489 Euro pro Ether konnte er in den letzten 24 Stunden Tagen um 0,35 Prozent (Stand 31. Mai, 12:00 Uhr) zulegen. Im Wochenverlauf liegt der Verlust bei 4,5 Prozent, im Monatsverlauf bei 12,23 Prozent.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Justin Sun, Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: