Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets

Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets

In der Nacht zum 31. Mai ging das TRON Mainnet online. Nach der abgeschlossenen Testphase hat das TRON-Team Großes vor. Bis zum 25. Juni kann das Mainnet nun getestet werden – danach verspricht Justin Sun eine Mondlandung. Der Tron-Kurs (TRX) hat von der Mondfahrt bisher wenig mitbekommen.

Seit heute Nacht ist das Mainnet von TRON live. Das soll vor allem eine wichtige Neuerung mit sich bringen: Die bisherigen TRON-Token Tronix (TRX), die auf dem Ethereum ERC-20 Standard basieren, werden in „echte“ Token getauscht. Allerdings erst am 25. Juni. Dann soll der Genesis-Block kommen. Bis dahin kann man es noch auf Fehler testen. Dazu ist ein Mainnet-Client auf Github verfügbar – für gefundene Fehler soll es bis zu 100.000 US-Dollar Belohnung geben. Verläuft diese Testphase des Mainnets erfolgreich, kann man die ERC-20 Token dann gegen Tronix (TRX) tauschen.

Justin Sun gab sich dazu auf Twitter sehr optimistisch. Er nannte den Launch des Mainnets den „Beginn einer neuen Ära“. Die Ziele sind insgesamt optimistisch gesteckt. Auf Github beschreibt sich das Projekt dementsprechend:

„TRON ist ein Projekt, das die Infrastruktur für ein wahrlich dezentrales Internet bildet. Das Tron-Protokoll, eines der größten blockchain-basierten Betriebssysteme der Welt, bietet einen skalierbaren, weit verfügbaren und riesigen Support, der den dezentralisierten Anwendungen im Tron-Ökosystem zugrunde liegt. […] Kostenlose Features und Anreizsysteme erlauben Entwicklern, Premium-Apps für Nutzer zu entwickeln.“

Mit dem Mainnet Richtung Mond?

To the moon? Justin Sun bereitet die Mondlandung von TRON vor

In der Präsentation, die auf Youtube zu sehen ist, sprach Justin Sun davon, dass man zwölf Stunden am Tag an sechs Tagen in der Woche am aktuellen Mainnet gearbeitet habe. Das ambitionierte Ziel: TRON will Ethereum überholen. Vor allem in der Skalierbarkeit gibt das Tron-Team vor, deutlich besser zu sein als die Ethereum-Blockchain.

Laut Ankündigung wartet das Tron-Netzwerk also mit 2.000 TPS (Transaktionen pro Sekunde) auf. Im Gegensatz zu Ethereum (25 TPS) und Bitcoin (7 TPS) sei das Netzwerk damit sehr viel besser skalierbar. Justin Sun kann (und will) seine Begeisterung während der Präsentation des Mainnets kaum zügeln.

So vergleicht er den Launch des Mainnets mit der Mondlandung: „Odyssey 2.0: Ein kleiner Schritt für TRON, aber ein großer Schritt für die Blockchain“ Damit will TRON die „leistungsfähigste Public Blockchain der Welt werden.“ Außerdem soll der 25. Juni TRONs Independence Day werden – momentan sei man zudem die am häufigsten vertretene Kryptowährung auf der Ethereum-Blockchain.

Tron-Rakete im Wartungsmodus

Der Tron-Kurs (TRX) hat von der geplanten Mondreise bisher offenbar noch nichts mitbekommen. Vielmehr scheint sich die Tron-Rakete noch im Wartungsmodus zu befinden. Mit 0,052 Euro pro Tronix verlor der Tron-Kurs (TRX) in den letzten 24 Stunden knapp 5 Prozent. Im Wochenverlauf sank der Kurs um 14 Prozent, im Monatsverlauf gar um 32 Prozent.

Beim Ethereum-Kurs sieht es hingegen schon etwas besser aus. Mit einem Preis von 489 Euro pro Ether konnte er in den letzten 24 Stunden Tagen um 0,35 Prozent (Stand 31. Mai, 12:00 Uhr) zulegen. Im Wochenverlauf liegt der Verlust bei 4,5 Prozent, im Monatsverlauf bei 12,23 Prozent.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Ähnliche Artikel

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]

Spanien: Autonomes Aragonien erhält blockchainbasierte Verwaltung

Die autonome Gemeinschaft Aragonien im Nordosten Spaniens wird als erste in ihrem Land die Blockchain-Technologie für ihre öffentliche Verwaltung nutzen. Dafür arbeitet die aragonesische Regierung mit dem Blockchain-Ökosystem Alastria zusammen, das von mehr als 274 Unternehmen und Institutionen gefördert wird. Mit einer transparenteren und effizienteren Verwaltung auf Blockchain-Basis will Aragonien Unternehmen und Investoren in das […]