Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets

Justin Sun: Verkappte Mondlandung bei TRON – Der Launch des Mainnets

In der Nacht zum 31. Mai ging das TRON Mainnet online. Nach der abgeschlossenen Testphase hat das TRON-Team Großes vor. Bis zum 25. Juni kann das Mainnet nun getestet werden – danach verspricht Justin Sun eine Mondlandung. Der Tron-Kurs (TRX) hat von der Mondfahrt bisher wenig mitbekommen.



Seit heute Nacht ist das Mainnet von TRON live. Das soll vor allem eine wichtige Neuerung mit sich bringen: Die bisherigen TRON-Token Tronix (TRX), die auf dem Ethereum ERC-20 Standard basieren, werden in „echte“ Token getauscht. Allerdings erst am 25. Juni. Dann soll der Genesis-Block kommen. Bis dahin kann man es noch auf Fehler testen. Dazu ist ein Mainnet-Client auf Github verfügbar – für gefundene Fehler soll es bis zu 100.000 US-Dollar Belohnung geben. Verläuft diese Testphase des Mainnets erfolgreich, kann man die ERC-20 Token dann gegen Tronix (TRX) tauschen.

Justin Sun gab sich dazu auf Twitter sehr optimistisch. Er nannte den Launch des Mainnets den „Beginn einer neuen Ära“. Die Ziele sind insgesamt optimistisch gesteckt. Auf Github beschreibt sich das Projekt dementsprechend:

„TRON ist ein Projekt, das die Infrastruktur für ein wahrlich dezentrales Internet bildet. Das Tron-Protokoll, eines der größten blockchain-basierten Betriebssysteme der Welt, bietet einen skalierbaren, weit verfügbaren und riesigen Support, der den dezentralisierten Anwendungen im Tron-Ökosystem zugrunde liegt. […] Kostenlose Features und Anreizsysteme erlauben Entwicklern, Premium-Apps für Nutzer zu entwickeln.“

Mit dem Mainnet Richtung Mond?

To the moon? Justin Sun bereitet die Mondlandung von TRON vor

In der Präsentation, die auf Youtube zu sehen ist, sprach Justin Sun davon, dass man zwölf Stunden am Tag an sechs Tagen in der Woche am aktuellen Mainnet gearbeitet habe. Das ambitionierte Ziel: TRON will Ethereum überholen. Vor allem in der Skalierbarkeit gibt das Tron-Team vor, deutlich besser zu sein als die Ethereum-Blockchain.

Laut Ankündigung wartet das Tron-Netzwerk also mit 2.000 TPS (Transaktionen pro Sekunde) auf. Im Gegensatz zu Ethereum (25 TPS) und Bitcoin (7 TPS) sei das Netzwerk damit sehr viel besser skalierbar. Justin Sun kann (und will) seine Begeisterung während der Präsentation des Mainnets kaum zügeln.

So vergleicht er den Launch des Mainnets mit der Mondlandung: „Odyssey 2.0: Ein kleiner Schritt für TRON, aber ein großer Schritt für die Blockchain“ Damit will TRON die „leistungsfähigste Public Blockchain der Welt werden.“ Außerdem soll der 25. Juni TRONs Independence Day werden – momentan sei man zudem die am häufigsten vertretene Kryptowährung auf der Ethereum-Blockchain.

Tron-Rakete im Wartungsmodus

Der Tron-Kurs (TRX) hat von der geplanten Mondreise bisher offenbar noch nichts mitbekommen. Vielmehr scheint sich die Tron-Rakete noch im Wartungsmodus zu befinden. Mit 0,052 Euro pro Tronix verlor der Tron-Kurs (TRX) in den letzten 24 Stunden knapp 5 Prozent. Im Wochenverlauf sank der Kurs um 14 Prozent, im Monatsverlauf gar um 32 Prozent.

Beim Ethereum-Kurs sieht es hingegen schon etwas besser aus. Mit einem Preis von 489 Euro pro Ether konnte er in den letzten 24 Stunden Tagen um 0,35 Prozent (Stand 31. Mai, 12:00 Uhr) zulegen. Im Wochenverlauf liegt der Verlust bei 4,5 Prozent, im Monatsverlauf bei 12,23 Prozent.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er bei diversen Redaktionen und ist nun Redakteur bei BTC-ECHO. Im Fokus seiner Arbeit steht das disruptive sozio-ökonomische Potenzial der Blockchain-Technologie.

Ähnliche Artikel

Was tun im Bärenmarkt? Gedanken zum fallenden Bitcoin-Kurs

Der Bärenmarkt nimmt kein Ende. Analysten versuchen den Grund für den fallenden Bitcoin-Kurs zu erklären und wecken Hoffnung auf einen neuen Bullenmarkt in diesem Jahr. In diesem Artikel werden Denkanstöße in andere Richtungen gegeben. Eine Kolumne von Philipp Giese Nachdem der Kurs ein seit Monaten durchlaufenes Triangle Pattern durchbrach und einen seit einem halben Jahr […]

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]

Bitconnect: Polizei vermutet Mord an Ehefrau des CEO

Die australische Polizei geht drei Monate nach dem Verschwinden der Ehefrau von John Bigatton, dem ehemaligen Geschäftsführer von Bitconnect, von einem Mord aus. Man hat die Ermittlungen intensiviert, um eine mögliche Erpressung oder andere monetäre Hintergründe des Verschwindens aufzudecken. Unter anderem bemühen sich die Ermittler auch darum, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu durchleuchten. Die zweifache […]

Identität 3.0: Das Ich im digitalen Spiegel

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Auf dem Weg dorthin beleuchten wir historische Konzepte von Identität, bis wir beim Thema Digitale Identität und Blockchain ankommen – und uns fragen können: Wer und wie werden wir sein? Heute: Identität 3.0.: Das Ich […]