Dapper Labs CryptoKitties-Entwickler Dapper Labs stellt neue Blockchain Collectibles vor

Anton Livshits

von Anton Livshits

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Anton Livshits

Anton Livshits absolviert ein Masterstudium der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Seine Beschäftigung mit Krypto-Themen ist das Resultat eines grundlegenden Interesses am Wechselspiel von technischer Innovation und gesellschaftlichem Wandel.

Teilen
Briefmarke mit Dr. Seuss und seinen Charakteren
Jetzt anhören
BTC13,112.81 $ 0.05%

Alt trifft neu. Das neuste Projekt der CryptoKitties-Entwicklet Dapper Labs bringt Charaktere aus klassischen Kinderbüchern von Dr. Seuss auf die Blockchain.

Digital Collectibles sind in aller Munde. Egal ob Fußballer, andere Sportler oder Hasen aus Videospielen, das Geschäft mit Sammelkarten auf Basis der Blockchain scheint im Jahr 2020 erst so richtig aufzudrehen. Am Anfang der Faszination für einzigartige Sammel-Token (NFT) stand ein Spiel: CryptoKitties aus dem Hause Dapper Labs.


Die dApp erlaubt das Sammeln und Tauschen von digitalen Katzenbildern und löste einen regelrechten Hype aus. Zu ihren Hochzeiten im Dezember 2017 legte die enorme Zahl an Transaktionen gar beinahe das Ethereum-Netzwerk lahm. Diese Zeiten sind wohl vorbei, der Katzen-Trend ließ nach und Dapper Labs lancierte mit Flow eine eigene, auf NFT ausgelegte Blockchain. Flow bildet nun ebenfalls das Fundament für das jüngste Projekt der Blockchain-Spielentwickler. Denn Dapper Labs entwickelt ein digitales Sammelspiel für Dr. Seuss Enterprises.

Blockchain trifft Nostalgie

Dr. Seuss Enterprises hat sich dem Vermächtnis von Theodor Seuss Geisel verschrieben. Mag der Kinderbuchautor hier höchstens für den Weihnachten hassenden „Grinch“ bekannt sein, in den Vereinigten Staaten haben die Werke von Dr. Seuss den Rang von Kindheitsklassikern. Folglich lässt sich aus ihnen vorzüglich Profit schlagen. Nach diversen Filmen für Film und Fernsehen entschied sich Dr. Seuss Enterprises deshalb für ein Blockchain-Spiel. Die zugehörige Partnerschaft mit Dapper Labs ist am 21. Juli bekannt geworden.

Dapper Labs soll dabei das leisten, was es am besten kann: Ikonische Dr. Seuss-Charaktere sollen in Token-Form gebracht und in ein Blockchain-Sammelspiel überführt werden. Im Hinblick auf diese „digitalen Abziehbilder“ wies der Dapper Labs CEO Roham Gharegozlou darauf hin, dass sich im Zuge der Digitalisierung auch Fanaktivtitäten zunehmend in den virtuellen Raum verlagern. Im Dr. Seuss-Spiel vermischen sich folglich Kindheitserinnerungen mit den Technologien der Zukunft:

Mit unserem neuen Dr. Seuss-Digitalaufkleber-Erlebnis verbinden wir das Beste aus zwei Welten – wir ermöglichen es den Fans, zu interagieren und etwas völlig Neues zu entdecken, während wir gleichzeitig unsere kollektive Nostalgie für die Charaktere anzapfen, die uns aus unserer Kindheit so viel bedeuten.

Dapper Labs baut Marktstellung aus

Die Kooperation mit Der. Seuss Enterprises ist indessen nicht das einzige Projekt, an dem die Blockchain-Spielentwickler beteiligt sind. Denn gemeinsam mit der NBA entwickelt Dapper Labs das Spiel NBA Top Shot. Das digitale Sammelspiel mit den US-amerikanischen Basketballstars soll noch dieses Jahr erscheinen. Eine erste Beta startete im Mai. Bereits im April beantragte Dapper Labs zudem ein Patent, für die Nutzung von NBA-Markenrechten in Brasilien.

Dank seiner Expertise auf dem Gebiet der digital Collectibles konnte das Unternehmen ebenfalls hochkarätige Geldgeber an Land ziehen. Neben der Warner Music Group investierten auch Google Ventures, Samsung sowie Andreessen Horrowitz in die Spieleschmiede.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter