Crowdfunding für Krypto: Kik sagt SEC den Kampf an

Quelle: Shutterstock

Crowdfunding für Krypto: Kik sagt SEC den Kampf an

Messenger-App-Anbieter Kik bereitet sich mit einer Crowdfunding-Kampagne auf einen möglichen Rechtsstreit mit der SEC vor. Die US-Börsenaufsichtsbehörde ermittelt gegen das Unternehmen im Zusammenhang mit dem 2017 durchgeführten ICO. Laut SEC handle es sich bei den damals ausgegebenen KIN-Token in Wirklichkeit um Wertpapiere. Die Auseinandersetzung könnte zu einem Präzedenzfall für die Regulierung von Kryptowährungen werden.

Wegen mutmaßlichen Wertpapierverstoßes muss sich das Krypto-Start-up Kik mit Vorwürfen der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) auseinandersetzen. Im Jahr 2017 hatte Kik im Rahmen eines ICOs den Utility Token KIN herausgegebenen. Dies hat die Börsenaufseher auf den Plan gerufen. Sie stuften KIN als nicht reguliertes Wertpapier bzw. als Security Token ein. BTC-ECHO berichtete darüber bereits im Januar.

Die SEC sieht es in erster Linie als ihre Aufgabe an, Investoren zu schützen. Als unabhängige Behörde innerhalb der Regierung ist sie für die Kontrolle des Wertpapierhandels in den USA zuständig. Die Börsenaufsicht ist bekannt für ihre kritische Haltung gegenüber ICOs. In der Regel stuft die Behörde das Geschäftsmodell als Wertpapierhandel ein und sieht Regulierungsbedarf.

Regulierungsversuche – Kryptowährungen in Gefahr?

Kik wehrt sich nun gegen das Einschreiten der SEC und will per Crowdfunding die Kräfte für den drohenden Rechtsstreit bündeln. Unterstützer können ihren Beitrag in insgesamt 19 verschiedenen Kryptowährungen leisten. Auf der Website Defend Crypto erläutert das Unternehmen, dass es nicht nur um das eigene Unternehmen und den Token KIN geht, sondern ganz allgemein um Kryptowährungen:

Die SEC gestaltet die Zukunft der Kryptowährungen hinter den Kulissen mit Regulierungen, die einen gefährlichen Präzedenzfall darstellen und Innovationen im Keim ersticken. Kin ist nicht gewillt, dies zuzulassen und hat fünf Millionen US-Dollar auf Coinbase bereitgestellt, um sie vor Gericht zu bringen.

Kik könnte zum Präzedenzfall werden

Wenn es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommt, wird es also um die Frage gehen, ob ICOs generell als Wertpapierangebote zu betrachten sind und wie viel Macht die SEC über den sich entwickelnden Krypto-Markt hat.

Für die Blockchain Association steht der Fall Kik ebenfalls stellvertretend für die Entwicklungen in der Krypto-Szene. Auf Medium schrieb der Verband in einem Statement:

Sollte Kik verlieren, könnte die Innovation in der US-amerikanischen Blockchain- und Kryptowährungsbranche weiter eingeschränkt oder ganz unterdrückt werden. Wir wissen auch, dass die Anwendung des Wertpapierrechts auf bestimmte Arten von Kryptowährungstransaktionen US-amerikanische Investitionen und Innovationen in diese wichtigen und vielversprechenden Technologien behindern würde.

Hier geht es zur offiziellen Homepage.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

SEC schlägt zurück: US-Börsenaufsicht verklagt KiK
SEC schlägt zurück: US-Börsenaufsicht verklagt KiK
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde hat am 4. Juni verkündet, dass sie das Krypto-Start-up KiK verklagt. Demnach wirft die Securities and Exchange Commission (SEC) KiK vor, ihren Initial Coin Offering (ICO) in der Höhe von 100 Millionen US-Dollar illegal durchgeführt zu haben.

Haben ICOs ausgedient? 97 Prozent Kapitalverlust in Q1 2019, Bitcoin-Kurs steigt weiter
Haben ICOs ausgedient? 97 Prozent Kapitalverlust in Q1 2019, Bitcoin-Kurs steigt weiter
ICO

Der Bitcoin-Kurs steigt unaufhörlich weiter, doch das ehemalige Erfolgsmodell Initial Coin Offering scheint ausgedient zu haben. Die Möglichkeit, in kurzer Zeit viel Kapital einzusammeln, hat im Bitcoin-Ökosystem Konkurrenz bekommen, die mehr Sicherheit für Investoren bieten soll: die Initial Exchange Offerings. Doch sind die Unterschiede so groß, wie sie wirken?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!