Anzeige
Coinbase: XRP-Listing mit Beigeschmack

Quelle: Shutterstock

Coinbase: XRP-Listing mit Beigeschmack

Das Listing an der US-Bitcoin-Börse Coinbase Pro beschert dem XRP-Token aus dem Hause Ripple eine kleine Erholung nach der Bauchlandung am Wochenende. Allerdings scheinen einige die frohe Kunde früher vernommen zu haben als andere.

Nachdem der XRP-Kurs –wie praktisch der gesamte Krypto-Markt – am vergangenen Wochenende nach einem kurzen Pump eine Bauchlandung hinlegte, konnte er sich zum Wochenauftakt wieder leicht erholen. Grund dafür war die Ankündigung der US-amerikanischen Bitcoin-Börse Coinbase, XRP in ihr Krypto-Angebot aufzunehmen. Das verschaffte dem XRP-Kurs – zum Zeitpunkt der Ankündigung noch auf dem Niveau von knapp 0,30 US-Dollar – einen Sprung um über zehn Prozent auf 0,33 US-Dollar. Indes hat bereits eine Korrektur begonnen, die den Kurs aktuell knapp unter die Marke von 0,32 US-Dollar drückt.

Verdächtiger Pump vor dem Listing

Das XRP-Trading soll einem Blogeintrag von Coinbase zufolge in vier Phasen erfolgen, die jedes Orderbuch durchlaufen muss.

  1. Nur Transfer. Ab 19 Uhr MEZ am 25. Februar können Kunden XRP auf ihr Coinbase-Pro-Konto überweisen. Die Kunden werden noch keine Aufträge erteilen können und es werden keine Aufträge aus diesen Auftragsbüchern ausgeführt. Die Orderbücher werden für mindestens zwölf Stunden im reinen Transfer-Modus gehalten.
  2. Post-Only. In der zweiten Stufe können Kunden Limit Order buchen, jedoch wird es kein Matching geben. Die Auftragsbücher werden für mindestens eine Minute im Post-Only-Modus gehalten.
  3. Limit-Only. In der dritten Stufe beginnt das Matching für die Limit Order. Die Kunden können jedoch keine Market Order platzieren. Die Orderbücher werden für mindestens zehn Minuten im Limit-Only-Modus gehalten.
  4. In der Endphase werden alle Handelsdienstleistungen zur Verfügungstehen, einschließlich Limit, Markt und Stop Order.

Coinbase Pro will auf diese Weise Marktmanipulation vorbeugen und verdächtige Orderbücher bei Bedarf in einer der Phasen verharren lassen. Coinbase sah sich bereits mit dem Vorwurf des Inisider-Tradings konfrontiert. Tatsächlich kommt auch das XRP-Listing nicht ohne „Geschmäckle“ daher.

Quelle: Coinmarketcap

Wer den XRP-Chart für den Zeitraum des Listings betrachtet, erkennt einen deutlichen Anstieg des Kurses bereits vor der Bekanntgabe durch Coinbase, die um 19 Uhr MEZ via Twitter erfolgte. Dass es sich bei dem ersten Pump (roter Kreis) um einen Zufall handelte, ist unwahrscheinlich. Es sieht eher danach aus, als machte die Nachricht des anstehenden Listings bereits im Vorfeld in eingeweihten Kreisen die Runde.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
Invest

Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

Ripple: XRP erfolgreich in Woocommerce integriert
Ripple: XRP erfolgreich in Woocommerce integriert
Ripple

XRP, die Kryptowährung aus dem Hause Ripple, ist nun Teil von Woocommerce.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×