Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft

Quelle: Shutterstock

Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft

Nach Inhalt von Medienberichten ist die Partnerschaft zwischen Barclays und Coinbase passé. Als Folge dauern Ein- und Auszahlungen aus Großbritannien vorerst erheblich länger.

Seit Anfang 2018 führt die US-Bitcoin-Börse Coinbase Konten bei Barclays. Für Kundinnen und Kunden aus dem Vereinigten Königreich bot die Kooperation einen erheblichen Mehrwert: Da Barclays Teil des sogenannten Faster Payments Scheme (FPS) ist, konnten Pfund-Sterling-Einzahlungen auf das eigene Coinbase-Konto deutlich schneller prozessiert werden als bei internationalen Geldtransfers sonst üblich. Die Kooperation gehört nun der Vergangenheit an.

Mit der Beendigung der Partnerschaft fällt die beschleunigte Zahlungsabwicklung vorerst weg. Anders gesagt: Britische Coinbase-Kunden müssen für Ein- und Auszahlungen ab sofort mit deutlich längeren Wartezeiten rechnen.

Rettung naht

Die Unannehmlichkeiten dürften indes nicht von Dauer sein. Denn wie das Szenemedium Coindesk berichtet, hat Coinbase im britischen Start-up ClearBank einen Ersatz gefunden. Da auch ClearBank Teil des FPS ist, dürften die beschleunigten Ein- und Auszahlungen alsbald wieder Teil des Services sein.

Gründe für die Beendigung der Zusammenarbeit sind indes nicht bekannt. Gegenüber Coindesk befand eine namentlich nicht genannte Quelle allerdings, dass die Bank allem Anschein nach ein geändertes Risikoprofil an den Tag lege:

Es ist mein Verständnis, dass Barclays Risikobereitschaft ein wenig nachgelassen hat – ich bin mir nicht sicher, warum oder was genau das angetrieben hat, vielleicht gab es eine Aktivität, mit der sie nicht zufrieden sind. Aber es geht um Barclays Behaglichkeit mit Krypto insgesamt.


Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Zu diesem Zeitpunkt ist allerdings noch völlig offen, welche Seite die Vertragsbeziehung überhaupt beendet hat. Auf eine entsprechende Anfrage seitens BTC-ECHO reagierte die Bitcoin-Börse bisher nicht.

Zusammenhang mit ZEC Delisting?

Gerüchten zufolge hat die Partnerschaft mit der ClearBank ferner Einfluss auf die Listing-Politik vonseiten Coinbase gehabt. Denn erst Anfang dieser Woche vermeldete das Unternehmen, dass ZCash (ZEC) nicht mehr Teil der Produktpalette ist, die Trader auf der Exchange handeln können. Regulierte Finanzinstitute tun sich erfahrungsgemäß schwer, mit Privacy Coins wie Monero und ZCash in Verbindung gebracht zu werden. In der Folge bieten Exchanges Monero & Co. nur in Ausnahmen an.

Auch hierfür liefert Coindesk ein bestätigendes Zitat – der Urheber bleibt abermals unbekannt:

Das ZEC Delisting liegt in der neuen Partnerschaft begründet.

Zu Redaktionsschluss hat BTC-ECHO keine Stellungnahme seitens der Krypto-Börse erreicht.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Coinbase, Coinbase und Barclays beenden Partnerschaft
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Angesagt

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: