YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen

Quelle: Shutterstock

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Unterstützerinnen und Unterstützer der anonymen Kryptowährung ZCash heben immer wieder ein Feature des Privacy Coins hervor: Die Rede ist vom sogenannten Founders’ Reward. Dabei handelt es sich um eine Gebühr, die Miner an das Entwicklerteam von ZCash abtreten müssen. Einem Blog-Post von Howard Loo zufolge, der die Fork federführend inszeniert hatte, fürchtet eine Gruppe von Software-Entwicklern Wortbruch vonseiten der Core-Entwickler. Denn ursprünglich war festgelegt worden, dass von 21 Millionen ZEC maximal 2,1 Millionen Einheiten der privaten Währung an die Entwickler gehen sollen. Entwicklungen in der Vergangenheit hätten aber gezeigt, dass man dieses Versprechen nicht mehr für bare Münze nehmen kann.

Wir starten auch Ycash, um ein Versprechen einzuhalten – dass der Founders’ Reward für Zcash Founders für immer auf 2,1 Millionen Coins begrenzt wird. Wir befürchten, dass dies bis zum Auslaufen der Belohnung für Gründer im Oktober 2020 zunehmend unter Druck geraten werden,

schreibt Howard Loo in dem Blog-Eintrag.

Gratis-Geld für Jedermann

Das Lancieren neuer Coins ist ein Geschäftsfeld, das gewisse wirtschaftliche Verlockungen hat. Insbesondere bei Hard Forks reiben sich sowohl Investoren als auch Gründer der neuen Währungen die Hände. Schließlich dürften sich Token Holder in aller Regel über die Ausschüttung von Fork Coins im 1-zu-1-Verhältnis freuen. So geschehen bei ZCash. Jeder, der über den Private Key seiner ZEC-Bestände verfügt, erhält frische YCash Coins im Verhältnis 1 zu 1.

Für Loo lohnt sich der Coup indes doppelt. Denn wie aus dem Eintrag hervorgeht, sollen die Founders Rewards bald nur noch in die Tasche einer einzigen Stiftung fließen, der sogenannten YCash Foundation. Der, man kann es sich an dieser Stelle denken, steht Loo selbst vor. Immerhin soll die Entlohnung für das Entwicklerteam von vormals 20 Prozent auf fünf Prozent sinken.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Des Weiteren plant YCash, den Privacy Coin gegen ASICs abzusichern. Man möchte nämlich einen „offenen Mining-Wettbewerb bewahren“, so Loo. Infrage dafür kämen Proof-of-Work-Algorithmen wie etwa RandomX, ProgPOW, Equihas und dergleichen mehr. Das wolle man in der kommenden Zeit evaluieren.

Seit Block 570.000 gehen ZCash und YCash getrennte Wege.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Altcoins

Facebooks ambitioniertes Projekt einer eigenen Kryptowährung hat bislang eine Reihe von Rückschlägen erlitten. Das Unternehmen möchte sich aber von der Politik nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen. Daher plant Facebook nun die Einführung verschiedener Stable Coins. Getreu dem Motto: Wenn es mit einem Coin nicht klappt, dann mit mehreren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größte Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

×
Anzeige