China: Finanzaufsicht warnt vor Security Token Offerings

China: Finanzaufsicht warnt vor Security Token Offerings

Ein Sprecher der chinesischen Finanzmarktaufsicht hat eine Warnung vor Security Token Offerings ausgesprochen. In einer Rede in Peking riet Huo Xuewen Anlegern dazu, sich nicht mit der neuen Finanzierungsmethode auseinanderzusetzen.

Als China gegen Ende des letzten Jahres ein ICO-Verbot aussprach, schlug das hohe Wellen im Bitcoin-Space. Umgehend reagierte der Bitcoin-Kurs mit einem deutlichen Knick. Im Zuge dessen wanderten auch viele chinesische Blockchain-Unternehmen ab – Ziele waren etwa Japan oder der Sonderverwaltungsbezirk Hongkong. Nun äußerte sich die Finanzaufsicht auch zu Security Token Offerings – größere Reaktionen blieben bisher jedoch aus.

Security Token Offerings sind aktuell im Kommen – so heißt es zumindest vonseiten vieler Anleger. Die Idee dahinter klingt vielversprechend: Anleger erwerben mit den Security Token Unternehmensanteile. Dadurch sollen sich letztlich mehr Sicherheiten bieten, als es etwa bei ICOs der Fall ist. Die Initial Coin Offerings haben in der Bitcoin-Community nicht den besten Ruf, dienten sie doch oft nur dazu, schnell Kapital zu generieren, ohne tatsächliche Leistungen zu erbringen.

Nichtsdestotrotz sprach nun Huo Xuewen von der chinesischen Finanzmarktaufsicht eine Warnung an Anleger aus. Demnach sollten Interessierte erst investieren, sobald STOs legal seien – aktuell sei das jedoch nicht der Fall:

„Ich verwarne hiermit alljene, die STOs in Bejing herausgeben und bewerben. Mein Rat ist es, nur in solche Projekte zu investieren, wenn die Regierung sie für legal erklärt hat.“

Kontrolle soll bei Finanzaufsicht bleiben

Schließlich liege es im Interesse der Finanzaufsicht, die Kontrolle über die Vermögensverwaltung der Menschen zu behalten:

„Wir müssen den Reichtum von High-End-Kunden, vermögenden Personen und den Reichtum der Menschen verwalten – das liegt in der Verantwortung aller Vermögensverwalter in Peking. Aus dieser Perspektive brauchen wir eine diversifizierte Vermögensverwaltungsorganisation, die ein Management von vermögenden Kundengeldern von mehr als 30 Millionen US-Dollar sowie das Vermögen normaler Menschen erfordert“,

zitiert ihn ein chinesisches Nachrichtenportal. Security Token Offerings passen demnach nicht in dieses Konzept.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Japan verlangt von Bitcoin-Börsen die Stärkung der internen Aufsicht
Japan verlangt von Bitcoin-Börsen die Stärkung der internen Aufsicht
Regierungen

Japans Finanzaufsicht will die Verwaltung von Cold Wallets bei Bitcoin-Börsen regulieren.

Frankreich prescht voran mit Krypto-Gesetz – Regierung öffnet Tür für institutionelle Investoren
Frankreich prescht voran mit Krypto-Gesetz – Regierung öffnet Tür für institutionelle Investoren
Regulierung

In der vergangenen Woche verabschiedete das französische Parlament das viel diskutierte Investitionsgesetz PACTE.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×