China: Finanzaufsicht warnt vor Security Token Offerings

China: Finanzaufsicht warnt vor Security Token Offerings

Ein Sprecher der chinesischen Finanzmarktaufsicht hat eine Warnung vor Security Token Offerings ausgesprochen. In einer Rede in Peking riet Huo Xuewen Anlegern dazu, sich nicht mit der neuen Finanzierungsmethode auseinanderzusetzen.

Als China gegen Ende des letzten Jahres ein ICO-Verbot aussprach, schlug das hohe Wellen im Bitcoin-Space. Umgehend reagierte der Bitcoin-Kurs mit einem deutlichen Knick. Im Zuge dessen wanderten auch viele chinesische Blockchain-Unternehmen ab – Ziele waren etwa Japan oder der Sonderverwaltungsbezirk Hongkong. Nun äußerte sich die Finanzaufsicht auch zu Security Token Offerings – größere Reaktionen blieben bisher jedoch aus.

Security Token Offerings sind aktuell im Kommen – so heißt es zumindest vonseiten vieler Anleger. Die Idee dahinter klingt vielversprechend: Anleger erwerben mit den Security Token Unternehmensanteile. Dadurch sollen sich letztlich mehr Sicherheiten bieten, als es etwa bei ICOs der Fall ist. Die Initial Coin Offerings haben in der Bitcoin-Community nicht den besten Ruf, dienten sie doch oft nur dazu, schnell Kapital zu generieren, ohne tatsächliche Leistungen zu erbringen.

Nichtsdestotrotz sprach nun Huo Xuewen von der chinesischen Finanzmarktaufsicht eine Warnung an Anleger aus. Demnach sollten Interessierte erst investieren, sobald STOs legal seien – aktuell sei das jedoch nicht der Fall:

„Ich verwarne hiermit alljene, die STOs in Bejing herausgeben und bewerben. Mein Rat ist es, nur in solche Projekte zu investieren, wenn die Regierung sie für legal erklärt hat.“

Kontrolle soll bei Finanzaufsicht bleiben

Schließlich liege es im Interesse der Finanzaufsicht, die Kontrolle über die Vermögensverwaltung der Menschen zu behalten:

„Wir müssen den Reichtum von High-End-Kunden, vermögenden Personen und den Reichtum der Menschen verwalten – das liegt in der Verantwortung aller Vermögensverwalter in Peking. Aus dieser Perspektive brauchen wir eine diversifizierte Vermögensverwaltungsorganisation, die ein Management von vermögenden Kundengeldern von mehr als 30 Millionen US-Dollar sowie das Vermögen normaler Menschen erfordert“,

zitiert ihn ein chinesisches Nachrichtenportal. Security Token Offerings passen demnach nicht in dieses Konzept.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

AriseCoin: Bitcoin-Scam-Betreiber zahlen Strafe in Millionenhöhe
AriseCoin: Bitcoin-Scam-Betreiber zahlen Strafe in Millionenhöhe
Regulierung

Als die letzte Boom-Phase von Bitcoin gerade abebbte, begann die SEC verstärkt damit, in der ICO-Szene um sich zu greifen.

Niederländische Zentralbank fordert Krypto-Regulierung
Niederländische Zentralbank fordert Krypto-Regulierung
Krypto

Bald werden Krypto-Börsen in den Niederlanden eine Lizenz benötigen, um ihre Dienste anzubieten.

CFTC bittet um Feedback – Kommen die ETH Futures?
CFTC bittet um Feedback – Kommen die ETH Futures?
Ethereum

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Commodity Futures Trading Commission (CFTC), zuständig für die Regulierung von Derivaten, scheint über die Genehmigung von Ethereum Futures nachzudenken.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Märkte

    Die Korrelation zu Gold stieg an, sodass Bitcoin und Gold inzwischen positiv korreliert sind.

    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    Mining

    Das Cloud-Computing-Unternehmen BitDeer steigt in das Mining-Geschäft ein. Mit prominenter Schützenhilfe von AntPool und BTC.com will BitDeer mit seinem Cloud-Mining-Service vor allem Privatpersonen für das Bitcoin Mining gewinnen.

    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Insights

    Bei BTC-ECHO ist Job-Woche. Wir werfen daher ein Blick auf die beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten für Blockchain-Begeisterte.

    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    Unternehmen

    Revolut hat von der Europäischen Zentralbank eine europäische Banklizenz erhalten. 

    Angesagt

    Razer SoftMiner: Ethereum-Mining für Zocker
    Mining

    Der Gaming-Hardware-Hersteller Razer hat eine neue App herausgegeben, mit der es künftig möglich ist, während des Gamings Ethereum zu schürfen.

    Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
    Ethereum

    Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen.

    Hyperledger begrüßt Telekom und Alibaba als neue Mitglieder
    Szene

    Hyperledger, ein Open-Source-Projekt für industrieübergreifende Blockchain-Lösungen, hat am 12. Dezember bekannt gegeben, insgesamt zwölf neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

    Sichere Sache: Bitcoin-Börse Binance hält SAFU-Hackathon ab
    Sicherheit

    Die Bitcoin-Börse Binance kündigt den SAFU-Hackathon an. Im kommenden Jahr sollen ITler 32 Stunden lang um die Wette hacken.