CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung

Quelle: Shutterstock

CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung

Die ukrainische Notenbank vermeldet den erfolgreichen Testlauf ihrer digitalen Zentralbankwährung. Die Zentralbank testet den E-Hryvnia seit Ende letztes Jahres unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Nun zieht sie Bilanz.

Mit dem Aufkommen von Kryptowährungen wie Bitcoin ist ein Phänomen in Erscheinung getreten, was es so vorher noch nicht gab: eine Art Währungswettbewerb zwischen privaten und staatlichen Geldmitteln. Während wir seit Menschengedenken an staatlich emittierte Währungen gewöhnt sind, sorgt Bitcoin seit etwa zehn Jahren für Disruption. Eine private Währung, die legitime Chancen hat, mit staatlich gestütztem Geld in Konkurrenz zu treten: Das hat es in der Geschichte der Menschheit noch nicht gegeben.

Obgleich das Experiment andauert und sich ein Ergebnis kaum vorhersagen lässt, zeichnet sich das disruptive Potenzial digitaler Währungen auch im traditionellen Finanzsektor immer deutlicher ab. Schließlich forschen bereits eine Reihe von Regierungen an digitalen Währungen, sogenannten Central Bank Digital Currencies (CBDC).

So geschehen in der Ukraine. Nach Berichten der ukrainischen Nachrichtenseite Interfax erklärte die ukrainische Notenbank die Pilotphase zu ihrer CBCD, dem E-Hryvnia, für beendet. Details über die Auswirkungen möchte die Bank nun innerhalb des Vorstandes besprechen. Dies teile Alexander Yablunivsky, seines Zeichnes Vorsitzender der Abteilung für Zahlungssysteme bei der Notenbank, auf einer Pressekonferenz in Kiew mit:

Ende letzten Jahres haben wir ein Pilotprojekt gestartet, um den praktischen Aspekt [des E-Hryvnias] […] zu bewerten. Das Pilotprojekt ist nun beendet. Wir haben eine analytische Zusammenfassung erstellt, die wir im Vorstand der Nationalbank prüfen werden.

E-Hryvnai: Keine Kryptowährung


CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Indes stellte Yablunisky heraus, dass es sich beim E-Hryvnai keineswegs um eine Kryptowährung handelt. Im Gegensatz zu Bitcoin & Co. erfolge die Herausgabe der Währungseinheiten nicht auf einem dezentralen Ledger, sondern durch zentrale Organe wie der Notenbank. Dieser Unterschied führe immer wieder zu einem falschen Verständnis über digitale Währungen:

Wir sprechen [beim E-Hryvnai] nicht von Kryptowährung, sondern von einer digitalen Währung der Zentralbank. [Digitale Währungen] können sowohl auf zentralen als auch auf der dezentralen Ledgers implementiert werden,

hieß es auf der Pressekonferenz vom vergangenen Freitag, dem 22. Februar.

Digital ist besser

Neben der Ukraine forschen noch eine ganze Reihe anderer Staaten an digitalen Währungen, darunter Iran, Venezuela, Schweden und Uruguay.

Kryptowährungen wie Bitcoin werden sich in Zukunft auch mit ihren staatlichen Pendants messen müssen. Ob die Bitcoin-Wertversprechen als Qualitätsmerkmal ausreichen, um in diesem Wettbewerb zu bestehen, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
Coronavirus: Taiwan verteilt chirurgische Masken über Blockchain
Regierungen

Die Regierung Taiwans verwendet die Blockchain-Technologie, um die Ausgabe chirurgischer Masken an die Bevölkerung zu kontrollieren. Entwickelt wird das Verteilungssystem vom SaaS-Unternehmen FiO in Zusammenarbeit mit der taiwanesischen Google Developers Group (GDG).

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
Trump: Krypto-Kriminalität im Visier des US-Geheimdienstes
Regierungen

US-Präsident Donald Trump hat den Haushaltsentwurf für 2021 vorgelegt. Darin wird unter anderem die Verlagerung des US-Geheimdienstes in das US-Finanzministerium vorgeschlagen. Somit könnte das Ministerium künftig mehr Befugnisse in Bezug auf die Verfolgung von krypto-kriminellen Straftaten erhalten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Wortst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt, die Frage wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung
Bitcoin Halving „noch nicht eingepreist“ – CZ
Kolumne

Peter Schiff hat eingeräumt, dass manche sich mit Bitcoin eine goldene Nase verdient haben. Wie jedoch sein jüngster Anti-Bitcoin-Tweet zeigt, bleibt der Gold-Fan ein leidenschaftlicher Krypto-Gegner. Unterdessen wiegelt Jed MCaleb den Einfluss seiner XRP-Verkäufe ab, während der Chef der nach eigenem Bekunden hauptquartierlosen Krypto-Börse Binance angesichts des Bitcoin Halvings Kurszuwächse erwartet. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Dezentralität bei Bitcoin und DeFi
Kommentar

Bitcoin, so viele Experten, ist dank zentralisierter Mining Pools höchst zentralisiert. Das DeFi-Ökosystem, so wiederum die Bitcoin-Maximalisten sei dank Admin Keys und Ähnlichem nicht dezentral. Beide Kritikpunkte betrachten Dezentralität jedoch unvollständig.

Bitcoin Wallet für anspruchsvolle Nutzer: Electrum Wallet unter der Lupe
Wissen

Electrum ist eine bekannte Wallet im Bitcoin-Ökosystem. Auch andere Kryptowährungen haben Varianten dieser funktionsreichen Wallet. Zeit, einen genaueren Blick auf sie zu werfen.

Von Bitcoin Crash bis IOTA Hack: Die Top-Krypto-News der Woche
Kolumne

Während der Bitcoin-Kurs sich mit goldenen Kreuz-Beschwerden an der 10.000-US-Dollar-Marke abarbeitet, waren IOTA und das Ethereum-Lending-Projekt bZx mit der Beseitigung von Sicherheitslecks beschäftigt, die Angriffe und gestohlene Krypto-Gelder zur Folge hatten. Unterdessen rückt Ethereum 2.0 immer näher, was Chef-Analyst Dr. Giese zum Anlass nimmt, die Stabilität des Netzwerks unter die Lupe zu nehmen. Die Top News der Woche.

Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

CBDC, CBDC: Ukrainische Notenbank forscht an digitaler Währung