Altcoinanalyse KW41 Bullishe News beflügeln Bitcoin und Altcoins

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Eine Bullenfigur steht mit den Vorderläufen auf einem Stapel von Bitcoin- und Altcoin-Münuen

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC13,725.30 $ 3.66%

Nach mehreren richtungslosen Wochen am Gesamtmarkt führt der Ausbruch der Leitwährung Bitcoin in dieser Woche zu einem freundlichen Wochenschluss. Viele Altcoins können sich von ihren Wochentiefs lösen und neue Anstiegsversuche initiieren.

Anleger nutzen das vermehrte Interesse von Hedgefonds und US-Technologieunternehmen an der Leitwährung Bitcoin (BTC) für neue Käufe und lassen den Kurs aus der Seitwärtsbewegung nach oben ausbrechen. Der Ausbruch über den Widerstand bei 11.099 US-Dollar sorgte für einen Folgeanstieg bis an die 11.480 US-Dollar. Von dieser bullishen Entwicklung kann auch der Gesamtmarkt profitieren. Die große Mehrheit der Top-10 und Top-100 Altcoins weist ein Kursplus auf Wochensicht auf. Die Richtungslosigkeit am Gesamtmarkt in den letzten Wochen scheint durch den bullishen Ausbruch der Leitwährung beendet zu sein. Dass auch der klassische Finanzmarkt in den USA wenige Wochen vor den Präsidentschaftswahlen weiter Stärke zeigt, könnte sich ebenfalls positiv auf die Kursentwicklung im Krypto-Sektor auswirken. Anleger scheinen vorerst weiter Interesse an risikoreicheren Anlageklassen zu haben.

Jenseits von Bitcoin: Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Kursanalyse Chainlink (LINK) KW41

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  LINK/USD auf Binance  

Nach mehreren Wochen der Korrektur kann Chainlink in dieser Woche ein starkes Reversal ausbilden und von der Stärke Bitcoins profitieren. Der LINK-Kurs steigt auf Wochensicht um 15 Prozentpunkte an Wert und kann damit die Verluste der letzten Woche komplett ausgleichen. Der Kurs fiel zu Wochenbeginn noch kurzzeitig unter den wichtigen Support bei 8,93 US-Dollar bis an das 38er Fibonacci-Retracement bei 8,53 US-Dollar bevor neue Käufer in den Markt kamen und den Kurs in den letzten Tagen zurück über den EMA20 (rot) sowie den EMA100 (gelb) bewegten.

Aktuell notiert Chainlink bei 11,28 US-Dollar und damit nur unweit des Supertrends bei 11,30 US-Dollar. Kann dieser Widerstand dynamisch nach oben durchstoßen werden, lautet das nächste Kursziel 12,02 US-Dollar. Steigt der Link-Kurs auch über diese Chartmarke an, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 13,24 US-Dollar. Erst wenn auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs überwunden werden kann, rücken bullishe Ziele bei 13,90 US-Dollar sowie mittelfristig bei 16,10 US-Dollar wieder in den Fokus.

Prallt der Kurs von Chainlink hingegen im Bereich des Widerstands aus Verlaufshoch und Supertrend zwischen 11,18 US-Dollar und 11,30 US-Dollar deutlich nach unten ab, dürfte es zu einem erneuten Test der 10,12 US-Dollar kommen. Hier verlaufen aktuell der EMA20 (rot) sowie den EMA100 (gelb). Gibt dieser Chartbereich keinen Halt, ist eine erneute Konsolidierung bis an die 8,93 US-Dollar einzuplanen. Unterhalb dieses Supports dürfte der Kurs erneut das Wochentief bei 8,50 US-Dollar anlaufen. Auch ein Test des EMA200 (blau) bei 8,28 US-Dollar ist vorstellbar. Weitet sich die Konsolidierung aus, ist als maximales bearishes Kursziel der Kreuzsupport aus Verlaufstief und grüner Aufwärtsrendlinie bei 7,53 US-Dollar zu nennen. Dieses bearishe Szenario ist aktuell jedoch nur als alternatives Szenario anzusehen, vorerst sind weitere Kursanstiege bei Chainlink wahrscheinlich.

Indikatoren: RSI und MACD mit frischen Kaufsignalen

Der RSI notiert aktuell bei 58 und kann weist somit ein neues Long-Signal auf. Ähnlich verhält es sich auch beim MACD-Indikator, der sein schwaches Kaufsignal aus der Vorwoche bestätigen kann und aktuell weiter gen Norden ansteigt. Auf Wochensicht zeigt sich hingegen ein uneinheitliches Bild. Der MACD hat trotz des jüngsten Kursanstiegs weiterhin ein aktives Verkaufssignal anliegen. Hingegen kann der RSI ein drohendes Verkaufssignal abwenden und sich aus der neutralen Zone nach oben absetzen. Damit hat der RSI-Indikator im Wochenvergleich ein neues Kaufsignal generieren, welches positiv auf die Kursentwicklung von Chainlink wirken dürfte.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW41

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOT/USD auf Binance

Erstmalig wird in dieser Ausgabe der Neuling unter den Top-10 Altcoins, das auf Interoperabilität abzielende Polkadot-Protokoll, analysiert. Da die Charthistorie von DOT (NEW) noch sehr jung ist, wird hier der 4-Stunden Chart besprochen. Der DOT-Chart ist seit der Ausbildung des Allzeithochs bei 6,86 US-Dollar am 1. September 2020 in einer Konsolidierung. Der Kurs fiel innerhalb einer Woche um fast 50 Prozentpunkte auf 3,50 US-Dollar bevor die Bullen zurück in den Markt kamen und Polkadot zurück über 5 US-Dollar hievten. Ausgehend von dieser Zwischenerholung korrigierte der DOT-Kurs abermals deutlich und testete diese Woche den wichtigen Supportbereich zwischen 3,60 US-Dollar und 3,70 US-Dollar. Von diesem Supportniveau aus schafften es die Anleger in den letzten drei Tagen den Kurs deutlich zu stabilisieren und zurück bis an den EMA200 (blau) ansteigen zu lassen. Damit handelt Polkadot wieder über den gleitenden Unterstützungen EMA20 (rot) und EMA100 (gelb) welche nun im Bereich der 4,20 US-Dollar als Support fungieren.

Bullishe Variante (DOT)

Bricht der Kurs den EMA200 bei 4,40 US-Dollar nachhaltig, ist ein Anstieg bis an den horizontalen Widerstand bei 4,58 US-Dollar wahrscheinlich. Wird dieser Widerstand per Tagesschlusskurs überwunden, rückt das erste Kursziel bei 4,99 US-Dollar in den Fokus. Kann auch diese Chartmarke nach oben durchbrochen werden, ist ein Folgeanstieg in Richtung des lila Widerstandsbereichs bei 5,40 US-Dollar vorstellbar. Entwickelt sich auch der Gesamtmarkt in den kommenden Wochen weiter freundlich, ist auch ein Anlaufen des maximalen Kursziels im Bereich 6,30 US-Dollar bis 6,40 US-Dollar möglich.

Bearishe Variante (DOT)

Prallt der DOT-Kurs hingegen am EMA200 (blau) bei 4,40 US-Dollar nach unten ab und fällt in der Folge auch zurück unter den Supportbereich aus EMA20 und EMA100 bei 4,20 US-Dollar, wird ein erneuter Test des grünen Supportbereichs bei 4,00 US-Dollar wahrscheinlich. Gibt auch diese runde Chartmarke keinen Halt, ist eine erneute Konsolidierung in Richtung des Wochentiefs bei 3,70 US-Dollar einzuplanen. Schaffen es die Bären in der Folge auch das Verlaufstief bei 3,60 US-Dollar deutlich zu unterbieten, ist auch ein Ausweitung der Korrektur bis in den Support bei 3,11 US-Dollar vorstellbar. Gibt auch diese Chartmarke keinen Halt, muss mittelfristig mit einem Kursrutsch bis an den grauen Unterstützungsbereich bei 2,70 US-Dollar gerechnet werden. Spätestens an diesem Supportlevel ist mit verstärkter Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Solange der Kurs von Polkadot oberhalb der 4,00 US-Dollar rangiert, ist das bearishe Szenario als alternatives Szenario zu verstehen.

Indikatoren: RSI mit Kaufsignal, MACD tendiert seitwärts

Der RSI notiert im 4-Stunden Chart aktuell bei 61 und weist damit ein aktives Kaufssignal auf. Der MACD-Indikator tendiert hingegen seitwärts und weist bisher keine klare Richtung auf. Ein Blick auf den Tageschart als größte Zeiteinheit untermauert die bullishe Tendenz bei Polkadot. Beide Indikatoren haben ein aktives Kaufsignal anliegen.

Stabilität der Top 10

Die Kursentwicklung der Top-10 Altcoins verläuft in dieser Woche durchaus positiv. Alle 10 Top-Coins weisen einen Kursanstieg von durchschnittlich 6 Prozentpunkten auf. Die beiden größten Kryptowährungen Bitcoin (BTC) sowie Ethereum (ETH) können ihre Seitwärtsrange mit einem Kursanstieg von knapp acht Prozentpunkten bullish auflösen. Der Gewinner der Woche, Chainlink (LINK), scheint seine Korrektur vorerst beendet zu haben und steigt 13 Prozentpunkte im Wert an. Ebenfalls bullish zeigen sich Cardano (ADA) mit einem Kursaufschlag von 12 Prozent sowie die Urgesteine Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) mit jeweils Kursplus von rund sieben Prozent.

Die relative Underperfomance vom Neuling Polkadot (DOT) sowie des Vorwochengewinners Binance Coin (BNB), die lediglich um rund zwei Prozent im Wert zulegen können, spiegelt indes die starke Volatilität im DeFi-Sektor wider. Die deutlichen Kurssprünge führen diese Woche zu mehreren Veränderungen in der Rangliste der Top-10 Altcoins. Bitcoin Cash steigt zurück auf Platz vier und verdrängt BNB auf Rang fünf. Chainlink kann mit seiner starken Performance den sechsten Platz zurückerobern und verdrängt Polkadot auf Rang sieben. Zurück in den Top-10 ist Cardano der um zwei Plätze auf Rang neun ansteigt und damit Crypto.com (CRO) auf Platz elf verdrängt. Das Stühlerücken unter den 10 größten Kryptowährungen geht somit munter weiter.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Gesamtmarkt konnte nach einem schwachen Wochenstart zum Wochenende hin an Fahrt aufnehmen. Insbesondere die großen Kryptowährungen profitierten dabei vom bullishen Ausbruch der Leitwährung Bitcoin. Insgesamt weisen mehr als 75 Prozent der Top-100 Altcoins auf Wochensicht einen Kursgewinn auf. Angeführt wird die Liste von REN (REN) mit einem Kursanstieg im 34 Prozentpunkten gefolgt von Thorchain (RUNE) mit 21 Prozent. Ebenfalls bullish zeigen sich IOTA (MIOTA) sowie Monero (XMR) mit jeweils gut 19 Prozent Kursanstieg. Die Liste der Verlierer wird auch diese Woche erneut von Projekten aus dem DeFi-Bereich angeführt. Uniswap (UNI) und Yearn.finance (YFI) lassen mit jeweils rund 15 Prozent Kursabschlag auch diese Woche Federn. Auch das Ocean Protocol (OCEAN) sowie Elrond (EGLD) weisen mehr als 10 Prozent Kursrückgang auf. Damit droht noch mehr Luft aus der DeFi-Blase zu entweichen. Diese Entwicklung ist für risikofreudige Investoren jedoch durchaus positiv zu sehen, bieten sich doch nach einer deutlichen Kurskorrektur mittelfristig neue interessante Kaufniveaus.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter