Breaking: TenX lanciert Kreditkarte

Quelle: Shutterstock

Breaking: TenX lanciert Kreditkarte

In einem YouTube-Statement gab TenX-Gründer Julian Hosp den Startschuss für die lang ersehnten Kreditkarten. Nutzer können die Karten mithilfe der TenX-App mit Krypto-Guthaben füllen und sodann an allen handelsüblichen Verkaufsstellen, die Visa-Zahlungen akzeptieren, ausgeben.

Zunächst die Jubelbotschaft: Für manche Nutzer dürfte es eine weiße Weihnacht werden, denn wie Hosp ankündigte, plant das Unternehmen bereits ab morgen, dem 12. Dezember, mit dem KYC-Prozess zu beginnen. KYC steht für „Know Your Customer“ und beschreibt letztlich regulatorische Auflagen für Finanzunternehmen, nach denen sie gewisse Informationen über ihre Kunden einholen müssen. Damit haben junge Blockchain-Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder zu kämpfen.

Wann Nutzer ihre Karte erhalten, hängt allerdings vom eigenen Standort ab. Laut Hosp bedient TenX zunächst Kunden in Singapur, dann im restlichen asiatischen Raum und erst im nächsten Jahr dürfen Kunden hierzulande mit der Auslieferung der Karten rechnen. Das genaue Auslieferungsdatum für Europa sei derzeit aber noch unklar.

Kunden in den USA bleibt der Zugang nach wie vor verwehrt.

Rewards

Nutzer dürfte auch interessieren, wie es mit den lange angekündigten Rewards aussieht. Schließlich waren diese für viele Anleger ein Hauptgrund, in den TenX PAY Token zu investieren. Auch dazu gab es einige Updates: Demnach sollen die Rewards, also anteilige Auszahlungen von Umsätzen, die mit TenX-Bezahlungen generiert wurden, ab Q2 2019 starten.

ABER: Nutzer müssen sich zuerst für einen neuen Token registrieren. Laut Mitteilung soll der sogenannte „TenX Token“ den vormaligen ERC20-Token PAY ersetzen. Der neue Token ist sodann KYC-konform und entspricht den Normen ERC20 und ERC1462. KYC-konform bedeutet in dem Fall, dass Investoren den Besitz des alten PAY Token und damit ihre Identität nachweisen müssen. Anschließend erhalten sie ein 1:1-Refunding in Form des neuen TenX Token.

Überdies müssen Anleger den Private Key zu ihrer Wallet, auf der die PAY Token liegen, selbst kontrollieren. Eine Exchange kommt dafür also nicht in Frage.

Der PAY Token wird indes nicht gänzlich wertlos, sondern soll seinen Status als Utility Token behalten. Spezifischer konnte Julian Hosp zum aktuellen Zeitpunkt nicht werden. Rewards zahlt TenX aber nur über den neuen TenX Token aus.

COMIT

Auch bezüglich der Second-Layer-Lösung COMIT gibt es Neuigkeiten. Kernidee von COMIT sind sogenannte Cross Chain Atomic Swaps, das heißt, mithilfe von COMIT können Token verschiedener Blockchains direkt ausgetauscht werden. Vergangenen Freitag, dem 9. Dezember, ist dem Unternehmen nun das Kunststück gelungen, erstmals einen Swap zwischen BTC und einem ERC20-Token durchzuführen, was noch einen Schritt weiter als der bisherige Swap zwischen Ethereum und Bitcoin geht.

Zum Nachsehen, hier das offizielle Statement von Julian Hosp im Wortlaut:

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!