Blockchain im Gesundheitswesen: Deutscher Pharmariese beteiligt sich an Netzwerk

Quelle: Shutterstock

Blockchain im Gesundheitswesen: Deutscher Pharmariese beteiligt sich an Netzwerk

Boehringer Ingelheim arbeitet gemeinsam mit dem Blockchain-Unternehmen Solve.care und US-amerikanischen Gesundheitsdienstleistern an einem Netzwerk, das Akteure im Gesundheitssektor miteinander verbindet.

Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim beteiligt sich an einem blockchaingestützten Gesundheitsnetzwerk für Diabetes-Patienten. Das „Arizona Diabetes Care Administration Network“ ist Ergebnis einer Kooperation mit der  internationalen Health-Care-Plattform Solve.Care und dem Arizona Care Network (ACN), einem Verband von Gesundheitsdienstleistern aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Arizona. Das geht aus einer Pressemitteilung vom 12. Juni hervor, die BTC-ECHO vorliegt.

Das Netzwerk soll künftig über 25.000 Diabetes-Patientinnen und -Patienten in den Counties Maricopa und Pinal beim Umgang mit ihrer Erkrankung helfen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Blockchain-App „Care.Wallet“ von Solve.Care. Die Anwendung vernetzt Patienten, Gesundheitsdienstleister, Krankenversicherungen und Arbeitgeber. Patienten können mit der Care.App unter anderem Arzttermine vereinbaren, Einsicht in ihre Versicherungsleistungen erhalten und Arztrechnungen bezahlen.

ACN erprobt die Care.Wallet bereits seit dem Herbst des vergangenen Jahres. Laut der Pressemitteilung stellt das Diabetes Care Administration Network die neueste Version der Care.Wallet von ACN dar.

Das Diabetes Care Administration Network wird dazu beitragen, die Wissenslücke zu schließen, indem es eine Plattform bietet, die wichtige Informationen über Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf leicht zugängliche Weise bereitstellt,

sagte Pradeep Goel, CEO von Solve.Care. Und ergänzt:

Dies ist für das Ökosystem des Gesundheitswesens von unschätzbarem Wert, da es den Patienten ein besseres Verständnis ihrer Krankheit ermöglicht und gleichzeitig ihren Pflegebedarf koordiniert.

Zunehmende Blockchain-Affinität bei Boehringer Ingelheim

Auch Graham Goodrich von Boehringer Ingelheim freut sich über die zusätzliche Plattform, die Patienten mit den Medikamenten von Boehringer Ingelheim in Berührung bringt:

Wir sind stolz darauf […], Patienten und Anbietern zusätzliche Lösungen zur Verfügung zu stellen, um Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekämpfen. Jüngste Änderungen der Empfehlungen zur Behandlung von Diabetes haben dem Management des kardiovaskulären Risikos Vorrang eingeräumt […].

Verschreibungspflichtige Medikamente für die Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen und Typ-2-Diabetes gehören zu den wichtigsten Einnahmequellen von Boehringer Ingelheim. Der Pharmakonzern wendet sich indessen zunehmend der Blockchain-Technologie zu. So gab der kanadische Zweig des Unternehmens im Februar bekannt, gemeinsam mit dem IT-Unternehmen IBM an einer Blockchain-Lösung für mehr Datensicherheit bei klinischen Studien zu arbeiten. Zudem verkündete die kanadische University of British Columbia die Einrichtung eines Blockchain-Weiterbildungsprogramms für Master-Absolventen und Postdoktoranden diverser Studien. Boehringer Ingelheim Canada gehört zu den Förderern der Initiative.

Der Start des Arizona Diabetes Administration Care Network soll im Laufe dieses Jahres erfolgen. Sollte er erfolgreich verlaufen, wollen die Beteiligten danach die Expansionsmöglichkeiten in den USA und den Rest der Welt untersuchen.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
Unternehmen

Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

Circle Pay ist bald Geschichte – Stable Coins künftig im Fokus des FinTech-Unternehmens
Circle Pay ist bald Geschichte – Stable Coins künftig im Fokus des FinTech-Unternehmens
Unternehmen

Circle stellt den Support seiner mobilen Bezahl-App Circle Pay ein. Laut Circle gehört die Zukunft demnach den Stable Coins. Das Unternehmen ist indessen bereits in Stable-Coin-Geschäfte verwickelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Junis über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!